Anzeige

Gleimtunnel bleibt Baustelle

Geradeaus im Kreisverkehr. Vor dem Gleimtunnel wird immer noch gebaut.
Geradeaus im Kreisverkehr. Vor dem Gleimtunnel wird immer noch gebaut. (Foto: Dirk Jericho)

Fast ein Jahr nach Eröffnung des sanierten Gleimtunnels, der im Juli 2016 nach einem Starkregen gesperrt werden musste, ist der Kreisel vor der Durchfahrt immer noch gesperrt.

Fast ein Jahr nach Eröffnung des sanierten Gleimtunnels, der im Juli 2016 nach einem Starkregen gesperrt werden musste, ist der Kreisel vor der Durchfahrt immer noch gesperrt.

Der kleine Kreisverkehr auf Weddinger Seite, der als Zufahrt für das neue Wohngebiet über dem Gleimtunnel-Areal gebaut wurde, ist mit Warnbaken abgesperrt. Das gepflasterte Rondell ist Baustelle. Grund sind Arbeiten des Straßenamtes Mitte.

Bei der Gleimtunnel-Sanierung seinerzeit gab es Streitigkeiten zwischen den Bezirken Pankow und Mitte, wer für die Reparatur zuständig sei. Auch die Freigabe der 130 Meter langen Unterführung hatte sich wegen der Bezirksquerelen bis Januar 2017 hingezogen. Das Zuständigkeitengerangel hatte jahrelang die Diskussionen um die Mauerparkerweiterung oberhalb des Gleimtunnels begleitet. Deshalb wurde die Bezirksgrenze nach Westen verschoben und Pankow der Mauerpark zugeordnet.

Wie die für das Straßen- und Grünflächenamt (SGA) zuständige Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) über die bezirkliche Pressestelle mitteilen lässt, habe sich das Bezirksamt Mitte „noch vor der Übertragung verpflichtet, für die südwestliche Pendelstütze des Brückenbauwerkes einen von der Straßenverkehrsbehörde geforderten Anprallschutz zu errichten“. Derzeit würden die Fundamente für die Sicherheitsplanken vor der südwestlichen Pendelstütze der Brücke gebaut. Dafür müssen vorher Leitungen umverlegt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt