Auf dem Weg zurück zur Normalität
Bildungscampus Kastanien gibt Corona-Brief und Broschüre heraus

Das Kinderforscherzentrum Helleum hat wieder für Grunschulkinder geöffnet. Auf seiner Homepage macht es eine Reihe von Vorschlägen zum Experimentieren, Forschen oder Tüfteln von zu Hause aus.
  • Das Kinderforscherzentrum Helleum hat wieder für Grunschulkinder geöffnet. Auf seiner Homepage macht es eine Reihe von Vorschlägen zum Experimentieren, Forschen oder Tüfteln von zu Hause aus.
  • Foto: Helleum
  • hochgeladen von Harald Ritter

Während der Corona-Krise haben es Eltern mit Kindern besonders schwer. Auch die Familieneinrichtungen waren geschlossen, sollen aber schrittweise wieder öffnen. Mit einem Corona-Brief an Eltern und einer Broschüre geht der Bildungscampus Kastanien an den Neustart.

Die Kastanienallee liegt am Rande des Quartiersmanagementgebiets Hellersdorfer Promenade. Hier gibt es viele soziale und familiäre Probleme. Deshalb haben sich Einrichtungen rund um das Familienzentrum „Haus Kastanie“; Kastanienallee 55, im vergangenen Jahr zu einem Bildungscampus zusammengeschlossen. Diesem gehören neben dem Familienhaus auch das benachbarte Kinderforscherzentrum „Helleum“ sowie unter anderem die Pusteblume-Grundschule und die Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule an.

Während der Corona-Schließungen konnte auch der Bildungscampus weder Veranstaltunen durchführen noch Angebote umsetzen. „Wir haben die Zeit genutzt, an unserem Netzwerk zu arbeiten und an unserem Programm für die Zeit nach Corona zu feilen“, sagt Victoria Schwenzer, Projektleiterin von der Camino gGmbH. Außerdem wurde ein Corona-Infobrief für die Eltern verfasst und eine Broschüre über den Bildunscampus erstellt.

Der Corona-Brief bleibt nützlich, solange das Alltagsleben von Familien durch Corona-Bestimmungen eingeschränkt bleibt. Er enthält unter anderem Tipps, wie man sich mit Kindern zu Hause beschäftigen kann. Hierzu gehören Vorschläge des Helleum für kleine Experimente, die Eltern mit ihren Kindern auch im Wohnzimmer oder in der Küche durchführen können. Wie hebe ich mit einem Luftballon ein Glas, ohne dieses zu berühren? Das ist ein  Beispiel aus rund 40 lehrreichen Zeitvertreiben, die zudem viel Spaß versprechen.

Der Corona-Brief bietet auch Hinweise für den Schulunterricht zu Hause. Weiterhin werden Wissenssendungen für Schüler im Fernsehen empfohlen und die Erwachsenenweiterbildung kommt nicht zu kurz. Auf Kurse der Volkshochschule, wie man sich in Deutsch, Mathematik, Lesen und Schreiben weiterbilden kann, wird genauso hingewiesen wie auf auf den Online-Deutschkurs des Elternnetzwerks.

In der Broschüre „Bildungscampus Kastanie“ sind Bildungsangebote von Einrichtungen im Quartiersmanagementgebiet zusammengefasst. Das reicht vom Helleum über Schulen bis zu Jugendfreizeiteinrichtungen wie die Senfte. Hier können sich Eltern informieren, wer und was alles zum Bildungscampus gehört und welche Angebote zur Verfügung stehen, wenn die Corona-Beschränkungen schrittweise aufgehoben worden sind. Geplante und wegen Corona ausgefallene Veranstaltungen wie eine Forscherwoche im Helleum oder ein großes Eltern-Café sollen im Sommer oder Herbst nachgeholt werden.

Für alle Veranstaltungen und Angebote im Bildungscampus gilt, dass ihre Durchführung abhängig von den Öffnunsregeln bei den jeweiligen Veranstaltungsorten ist. So ist das Familienhaus Kastanie zwar ab Montag, 8. Juni, wieder geöffnet. Veranstaltungen finden aber nur in kleineren, geschlossenen Gruppen und auf Anmeldung statt. Mehr Infos auf www.pad-berlin.de/familienhilfe-und-foerderung/familienhaus-kastanie.

Der Corona-Infobrief kann per E-Mail an victoriaschwenzer@camino-werkstatt.de bestellt werden. Die Broschüre über den Bildungscampus ist in allen beteiligten Einrichtungen erhältlich und lässt sich auf der Webseite des Quartiersmanagements auf www.helle-promenade.de herunterladen.

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 225× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 586× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 399× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen