Mit Hochbeet, Sandkasten und Fitnessgeräten
pad gGmbH eröffnet Kiez-Garten am „Haus an der Kastanienallee“

Das „Haus an der Kastanienallee“ wird immer mehr zu einer Begegnungsstätte der Generationen. Diesem Zweck dient auch der neue Kiez-Garten.

Mit der Eröffnung nimmt das Projekt „Familien-Haus Kastanie“ weiter Gestalt an. Sein Ziel ist es, Gebäude und Grundstück an der Kastanienallee 53-55 zu einem lebendigen Treffpunkt vor allem für Familien mit Kindern zu machen. Hierzu wurde auch seit 2016 der bisherige Garten für rund 900 000 Euro aus Fördermitteln zum Kiez-Garten eingerichtet und neu gestaltet.

Neben einem Sandkasten für die Kleinsten gibt es Spielgeräte für größere Kinder und Fitnessgeräte für Senioren. Es wurden Hochbeete angelegt, um die Atmosphäre eines Gartens zu schaffen. „Darüber hinaus können Angehörige aller Generationen in unserem Begegnungscafé miteinander ins Gespräch kommen und Bekanntschaft miteinander machen“, sagt Andres Wächter, Geschäftsführer der pad gGmbH.

Der Träger der freien Jugendhilfe hat hier seine Geschäftsstelle, betreibt eine Kita und bietet zahlreiche Veranstaltungen, Kurse und Beratungen für Kinder und Familien an. Sie betreibt zusammen mit der Metrum GmbH ein Kinder-, Jugend- und Familienhilfezentrum und der AWO-Kreisverband Spree-Wuhle den Stadtteiltreff Hellersdorf-Nord.

Die Eröffnung des Gartens findet im Rahmen eines Kiezfestes am Mittwoch, 15. Mai, um 15.30 Uhr statt. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr und dauert bis gegen 18 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen