Anzeige

IGA-Seilbahn jetzt einfaches Verkehrsmittel

Die IGA-Seilbahn fährt seit dem 1. Dezember wieder. Sie ist jetzt ein individuelles Verkehrsmittel.
Die IGA-Seilbahn fährt seit dem 1. Dezember wieder. Sie ist jetzt ein individuelles Verkehrsmittel. (Foto: hari)

Mit der Wiedereröffnung der Gärten der Welt am 1. Dezember nimmt auch die IGA-Seilbahn zum Kienberg den Betrieb wieder auf. Sie kann schlicht als Verkehrsmittel genutzt werden.

Während der IGA konnten die Besucher mit der Seilbahn schnell und bequem über das Gelände verteilt werden. Mit der Wiederöffnung zum 1. Dezember bietet sich die Seilbahn für individuelle Fahrten auf den Kienberg, aber auch zum Haupteingang der Gärten der Welt am Blumberger Damm an. Sie verkehrt zwischen der Hellersdorfer Straße und dem Blumberger Damm. Auch die Natur-Bobbahn am Kienberg ist mit ihr leicht zu erreichen.

Anders als während der IGA sind die Zugänge zu den Seilbahnstationen offen und für jedermann zugänglich. Die Talstation „Gärten der Welt“ am Eingang Blumberger Damm lädt zudem zum kostenfreien Besuch der Ausstellung „Klettergärten der Welt“ ein. Darin werden Klettergärten aus aller Welt vorgestellt.

Die Betriebszeiten der Seilbahn sind in den Wintermonaten täglich von 9 bis 17 Uhr. Eine einfache Fahrt kostet für Erwachsene vier Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Das Ticket mit Hin- und Rückfahrt einschließlich Ausstieg auf dem Kienberg kostet 6,50 Euro, ermäßigt vier Euro. Wer mit der Seilbahnfahrt einen Besuch der Gärten der Welt verbinden will, zahlt für das Kombiticket neun Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Die Monatskarte kostet 26 Euro, ermäßigt 16 Euro.

Die Ermäßigungen gelten für Kinder mit Schülerkarte ab sechs Jahre sowie die Inhaber eines Berlinpasses oder eines Behindertenausweises. Für Kinder bis zum Alter von fünf Jahren sind die Seilbahnfarten kostenfrei.

Mehr Informationen gibt es im Internet auf www.seilbahn.berlin.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt