Anzeige

Podologie: die Lehre vom Fuß

Was ist darunter zu verstehen? Podologie ist die nichtärztliche medizinische Heilkunde am Fuß. Am häufigsten sind Menschen mit Diabetes von Fußproblemen betroffen. Viele Fußprobleme sind krankheitsbedingt. So können auch Menschen mit Übergewicht, Rheuma oder Durchblutungsstörungen Probleme mit ihren Füßen bekommen. Im Gegensatz zum kosmetischen Fußpfleger, der hauptsächlich für Fußästhetik und Fußhygiene zuständig ist, verfügt der Podologe zusätzlich über ein fundiertes medizinisches Fachwissen und arbeitet meist eng mit den behandelnden Ärzten (wie z.B. Dermatologe, Diabetologe, Internist, Orthopädie, Gefäßchirurg) sowie den orthopädischen Schuhmachern zusammen. Erschwerend kommt die für die Zuckerkrankheit typische, periphere Polyneuropathie (Nervenschädigung) hinzu, durch die der Patient Verletzungen, Schmerzen, Brennen oder Kribbeln nicht mehr wahrnimmt. Die Folge sind Entzündungen und schlecht heilende Wunden - ein Gang zum Arzt und Podologen wäre hier dringend notwendig.

Wir haben eine Kassenzulassung und können nach Heilmittelverordnung arbeiten. Unsere Schwerpunkte sind: Nagelprothetik, diverse Nagelkorrekturspangen, Schuh-Fuß- und Einlagenberatung, Nägel fachgerecht kürzen, Entfernung von übermäßiger Hornhaut, Schwielen und Hühneraugen, Abschleifen von Pilznägeln, Warzenbehandlungen, Druck- und Reibungsschutz, Prävention, Fußgymnastik und natürlich machen wir auch Hausbesuche.

Im Internet können Sie sich gerne erkundigen: www.kosmetik-podologie.info. Telefonisch können Sie uns erreichen unter: 53 01 93 03. Wir freuen uns auf Sie auf Ihren Besuch in der Kaulsdorfer Str. 133 in 12555 Berlin.
/

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen