Köpenick - Bildung

Beiträge zur Rubrik Bildung

Autor Ernst Michael Schwarz.

Sagen vom Teufelssee
Lesung mit Ernst Michael Schwarz in der Mittelpunktbibliothek

Die Buchlesung am 20. Februar ist eine Art literarischer Rückblick auf das Fontane-Jahr 2019. Autor Ernst Michael Schwarz stellt sein Sagenbuch „Der Teufelssee als mystischer Ort – auf Fontanes Spuren“ vor und liest daraus. Die Besucher erfahren etwas über den Wendenfürsten Jaxa, der einst auf Burg Köpenick residierte, über versunkene Schlösser und verschollene Schätze und über Prinzessinnen und Hexen, die einst in den Müggelbergen ihr Unwesen trieben. Immer wieder begibt sich Autor Schwarz,...

  • Köpenick
  • 09.02.20
  • 92× gelesen
  •  2

Malkurs in der Alten Möbelfabrik

Köpenick. In der Alten Möbelfabrik, Karlstraße 12, beginnt ein neuer Malkurs. In "Kosmos Körper – Figur und Akt" geht es darum, die Komplexität des menschlichen Körpers in Porträt, Figur und Akt zu erfassen. Konstruktiv-analytische Studien bestimmter Körperhaltungen und schnelle Skizzen aus verschiedenen Perspektiven wechseln sich ab. Verschiedene grafische und malerische Techniken werden erprobt. Der Kurs findet vom 18. Februar bis 5. Mai immer dienstags von 19 bis 21.15 Uhr statt....

  • Köpenick
  • 06.02.20
  • 30× gelesen

Anmeldedaten für die weiterführenden Schulen

Berlin. Der Anmeldezeitraum für den Übergang in die 7. Klasse an weiterführenden Schulen ist vom 17. bis 26. Februar 2020. In dieser Zeit melden die Eltern ihr Kind in der "Erstwunschschule" an. Sie geben dazu auch einen Zweit- und Drittwunsch an. Bei der Anmeldung müssen der Anmeldebogen und die Förderprognose abgegeben werden, die die Grundschulen bis zum 31. Januar 2020 an die Schüler herausgeben. Der Anmeldezeitraum für den Übergang in die 5. Klasse an weiterführenden Schulen ist zwischen...

  • Charlottenburg
  • 02.01.20
  • 170× gelesen
  •  1

100 Jahre Groß-Berlin
Interesse für ein gutes Buch

Köpenick. Auch vor 100 Jahren hatten viele Köpenicker schon Interesse am Lesen. Per 1. Oktober 1920 gab es in den Ortsteilen Köpenick, Friedrichshagen, Rahnsdorf, Bohnsdorf und Schmöckwitz Volksbüchereien, der Bestand betrug 11 925 Bände. Im Jahr 1921 wurden rund 34 000 Ausleihen registriert. Im Dezember 1923 öffnete eine Volksbücherei in Grünau. RD

  • Köpenick
  • 30.12.19
  • 26× gelesen
Dr. Uwe Schneider hat mit dem Jugendforschungsschiff "Cormoran einen außerschulischen Lernort geschaffen.
5 Bilder

Unterricht aufs Wasser verlegt
Zum Tag des Ehrenamtes am 4. Dezember erhält Dr. Uwe Schneider den Bundesverdienstorden

Morgennebel liegt über dem Tegeler See. Und auch die Namensgeber sind schon da und putzen ihr Gefieder auf den Dalben, als Dr. Uwe Schneider das Tor zum Steg öffnet, an dem sein Schiff, die „Cormoran“, samt Beiboot vertäut liegt. „Als wir 2010 den Verein „Das Schiff“ gründeten und dieses Boot kauften, war der Kormoran der Vogel des Jahres“, erklärt Dr. Schneider. Zu diesem Zeitpunkt hatte der gelernte Kunsthistoriker die Freude an seinem Schreibtischjob an der Uni verloren. Am Rhein...

  • Prenzlauer Berg
  • 03.12.19
  • 194× gelesen

Fokus von Messe „Auf in die Welt“ liegt auf Kanada
Wo soll's nach der Schule hingehen?

Internat im Ausland, Schüleraustausch, Gap Year oder Work and Travel – die Möglichkeiten für junge Menschen sind aktuell nahezu grenzenlos. Dabei den Überblick zu behalten, ist bisweilen schwierig. Helfen kann die "Auf in die Welt"-Messe der Stiftung Völkerverständigung am 30. November. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf Kanada. Die Botschaft Kanadas am Leipziger Platz 17 wird am 30. November Veranstaltungsort der diesjährigen "Auf in die Welt"-Messe der Stiftung...

  • Mitte
  • 26.11.19
  • 127× gelesen

100 Aussteller auf der Pflegemesse JobMedi
Mehr Chancen dank Vereinheitlichung

Es tut sich was in der Pflege! In der Branche voller Herausforderungen gibt es eine fundamentale Veränderung. Unter anderem darüber wird auf der 9. JOBMEDI am 29. und 30. November umfassend berichtet. Das Bundeskabinett hat bereits 2018 eine Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflegeberufe beschlossen. Diese tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Kernpunkt ist die generalistische Pflegeausbildung. Diese beinhaltet, dass die bisherigen Ausbildungen der Altenpflege, der...

  • Westend
  • 26.11.19
  • 89× gelesen
Die Wilhelm-Spindler-Brücke überquert seit 2002 zwischen Oberschöneweide und Spindlersfeld die Spree.
3 Bilder

Eine Brücke für Wilhelm Spindler
Stahlbetonbau überquert seit 2002 die Spree

Seit ein paar Monaten muss die Wilhelm-Spindler-Brücke Höchstleistungen vollbringen. Die Spreequerung ist Teil des Verkehrsprojekts Tangentialverbindung Ost und nimmt den wegen der Sperrung der Salvador-Allende-Brücke nötigen Umleitungsverkehr auf. Bereits vor einem halben Jahrhundert plante der Ostberliner Magistrat eine Entlastung der Köpenicker Altstadt. Straßen wie An der Wuhlheide, Lindenstraße und Friedrichshagener Straße wurden ausgebaut. Für einen Brückenbau nach Spindlersfeld...

  • Köpenick
  • 14.11.19
  • 963× gelesen
  •  1

Berlins Bibliotheken machen eine Woche zu

Berlin. Vom 17. bis 24. November sind alle Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) geschlossen. Auch der Online-Katalog kann nicht angeboten werden, allerdings sind die digitalen Angebote für Bibliotheksausweisinhaber zugänglich. In dieser Woche plant der VÖBB einen gigantischen Datenumzug. Zeitgleich will der VÖBB seinen Katalog www.voebb.de, auf dem die Medien des Verbundes recherchiert und gebucht werden können und die Nutzer ihre Bibliothekskonten verwalten, mit neuen Funktionalitäten...

  • Charlottenburg
  • 11.11.19
  • 131× gelesen

Gedenktafel zu Gefangenenarbeit bei Rewatex

Köpenick. Die Insassen des DDR-Frauengefängnisses Grünauer Straße – später Abschiebehaft, heute Interimswache der Köpenicker Feuerwehr – waren in einer extra dafür gebauten Wäscherei von Rewatex zur Arbeit eingesetzt. Daran soll künftig eine Gedenktafel erinnern (Berliner Woche berichtete). Dazu hat die Historikerin Sandra Czech auch mit Unterstützung der Berliner Woche geforscht und Zeitzeugen befragt. Die Historikerin sowie die Projektinitiatorin Edith Fiedler, selbst in der DDR in...

  • Köpenick
  • 07.11.19
  • 116× gelesen

Ferien für alle gleichzeitig
Bildungssenatorin Sandra Scheeres plädiert für Annäherung der Termine

Wir nähern uns dem Winter. Also wird es Zeit, über den Sommer zu sprechen. Darüber, wann die großen Ferien stattfinden sollen. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) ist das ein Anliegen. Sie findet, die bisherigen Regelungen in der Sommerzeit müssten verändert werden. Für Berlin im Speziellen, aber auch bundesweit im Allgemeinen. In Berlin will sie die Schüler künftig nicht vor Anfang Juli in die Ferien schicken. Ihr Hauptargument: Jedes Schuljahr sollte ungefähr gleich lang sein. Vor...

  • Mitte
  • 28.10.19
  • 376× gelesen
  •  1
  •  2

Morgenpost vor Ort
Schulpolitik in Berlin: Podiumsdiskussion am 7. November 2019

Schulbau und Schulplätze in Berlin sind Thema einer öffentlichen Podiumsdiskussion der Berliner Morgenpost am 7. November. Zentrales Thema ist die Schulpolitik in Berlin, insbesondere die Organisation des Neubaus, der Sanierung und Instandhaltung von Schulen. Ist die Verteilung der Aufgaben auf Bezirke, Senatsverwaltung und die Wohnungsbaugesellschaft Howoge sinnvoll? Wie viele Schulplätze fehlen in den kommenden Jahren wirklich? Wo sind Schulen überfüllt? Finden sich überhaupt Baufirmen,...

  • Charlottenburg
  • 27.10.19
  • 381× gelesen
Historikerin Sandra Czech sucht Zeitzeugen für die Geschichte der Haftanstalt für Frauen in Köpenick.

Gedenktafel am Frauenknast
Historikerin sucht Zeitzeugen und Betroffene

Die Grünauer Straße 140 war von 1974 bis 1989 die Adresse von Frauen, die mit Gesetzen der DDR in Konflikt geraten und zu einer Haftstrafe verurteilt worden waren. Jetzt soll eine Gedenktafel daran erinnern. „Viele der Frauen waren aus politischen Gründen hinter Gittern. Sie waren unter anderem nach Paragraf 249 wegen sogenannten asozialen Verhaltens oder nach Paragraf 213 wegen sogenannter Republikflucht verurteilt worden“, erklärt Historikerin Sandra Czech. Sie hat von der Gedenkstätte...

  • Köpenick
  • 09.10.19
  • 596× gelesen
  •  2
Klaus Lehmann führt seit zehn Jahren Senioren in die Arbeit mit dem Computer ein.
2 Bilder

Kein Leben mehr ohne Computer:
Auch Senioren wollen den Umgang mit moderner Technik beherrschen

Der Computer ist für viele ältere Menschen ein geheimnisvolles Wesen. Ohne ihn bekommt man aber leider keine preiswerten Flugtickets, muss auf manchen Einkauf oder das kostenlose Skypetelefonat mit der Enkelin in Australien verzichten. Doch es gibt Hilfe. Seit gut zehn Jahren gibt es eine engagierte Gruppe um Klaus Lehmann, die im Auftrag und mit Unterstützung der Bezirksverordneten – damals gab es in der BVV einen entsprechenden Beschluss – Senioren an die Computerarbeit heranführt. Ein...

  • Köpenick
  • 04.10.19
  • 180× gelesen
Eine Fotobox von Nora Kaschuba und Eva Schifkowski zeigt historische und aktuelle Ansichten.
9 Bilder

Eine Wohnanlage hat Geburtstag:
Vor 100 Jahren begann der Bau der Siedlung Elsengrund

Im Jahr 1919, ein Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, rückten nördlich des Bahnhofs Köpenick die Baukolonnen an. In mehreren Bauabschnitten entstand dort bis 1925 die Siedlung Elsengrund. Eine der ersten Maßnahmen der demokratischen Regierung der Weimarer Republik war die Verbesserung der Wohnsituation für große Teile der Bevölkerung. Für eine Reichsmark pro Quadratmeter stellte der Wohnungsverband der Stadt Köpenick die Grundstücke zur Verfügung, die sie dann durch die Berlinische...

  • Köpenick
  • 13.09.19
  • 330× gelesen
  •  1
Der Meilenstein steht wieder auf dem Köllnischen Platz und weist die Entfernung nach Berlin aus.
3 Bilder

Zwei Meilen bis Berlin
Sandsteinsäule erinnert an die Zeit der Postkutschen

Wissen Sie, wie weit es von Köpenick bis nach Berlin ist? Zwei Meilen. Natürlich gehört Köpenick seit fast 100 Jahren zur Hauptstadt. Aber vor der Bildung von Groß-Berlin lag es tatsächlich vor den Toren der nahen Reichshauptstadt. Am Köllnischen Platz erinnert eine unscheinbare Sandsteinsäule an diese Zeit. „II Meilen bis Berlin“ steht dort geschrieben. Wobei diese Meilen nichts mit denen, die in Großbritannien oder USA (1,6 Kilometer) auf dem Tacho stehen, zu tun haben. Es handelt sich...

  • Köpenick
  • 03.08.19
  • 234× gelesen

Mehrzwecksaal fertiggestellt

Köpenick. Am Hauptstandort der Merian-Schule an der Hoernlestraße wurde bereits Ende Mai der neue Mehrzwecksaal fertiggestellt. Hier können Veranstaltungen mit bis zu 270 Personen stattfinden, darunter Klausuren, Konzerte und Zeugnisausgaben. Zwei bisher als Aulaersatz genutzte Klassenräume werden bis zum Schuljahresbeginn wieder für den Unterricht nutzbar gemacht. In den Bau des Mehrzwecksaals hat der Bezirk rund drei Millionen Euro investiert. Die offizielle Einweihung erfolgt nach den...

  • Köpenick
  • 26.06.19
  • 27× gelesen
Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt
2 Bilder

Ein Grimm’sches Wohnviertel
Bekannte Märchenfiguren geben Straßen ihre Namen

Hier gibt es eine Aschenbrödelstraße, eine Rotkäppchenstraße und den Däumlingsweg. Auch weiteren Helden aus Märchenbüchern der Gebrüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) finden sich. Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt. Weitere heißen Sterntalerstraße, Frau-Holle-Straße, Genovevastraße, Schneewittchenstraße und Zu den sieben Raben. Außerdem gibt es den Rautendeleinweg und die Dornröschenstraße. „Die Sterntaler“, ein kurzes Märchen, findet...

  • Köpenick
  • 22.06.19
  • 167× gelesen

Schüler der Evangelischen Schule gewann Landespreis

Köpenick. Beim "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten" der Körber-Stiftung, der in diesem Jahr unter dem Motto "So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" stand, gewann die Evangelische Schule Köpenick einen Landespreis. Der Zwölftklässler Marvin Kalmbach überzeugte mit seinem filmischen Beitrag „Volksrichter und Huckepack-Juristen. Der Aufbau der Justizsysteme in Ost- und Westdeutschland nach 1945“ die Jury. Über seine Motivation sagt der 17-jährige: „Ich möchte nach dem Abitur...

  • Köpenick
  • 20.06.19
  • 60× gelesen

Bibliothek schließt schon früher

Köpenick. Am 31. Mai schließt die Mittelpunktbibliothek Köpenick am Alten Markt bereits um 17 Uhr. Am 1. Juni ist dann wieder regulär von 10 bis 14 Uhr geöffnet. RD

  • Köpenick
  • 23.05.19
  • 14× gelesen

Erinnerung an SA-Terror von 1933

Köpenick. Das alte Amtsgerichtsgefängnis war 1933 einer der Orte, an dem Nationalsozialisten Gegner des NS-Regimes internierten, folterten und ermordeten. Eine Gedenkstätte erinnert dort heute an die „Köpenicker Blutwoche“ vom Juni 1933. Am 25. Mai gibt es dort in der Puchanstraße 12 eine öffentliche Führung, Beginn ist um 15 Uhr, die Teilnahme kostenlos. Regulär ist die Gedenkstätte Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Auskünfte auch unter Telefon 902 97 33 51....

  • Köpenick
  • 16.05.19
  • 28× gelesen

Interessante Lernorte im Bezirk

Treptow-Köpenick. Die außerunterrichtlichen Lernorte im Südosten gibt es jetzt auf einen Blick in einer handlichen Broschüre im Postkartenformat. Diese richtet sich auf rund 35 Seiten an alle, die über Schulhof und Schulunterricht hinaus Wissen vermitteln möchten. Adressaten sind Lehrer Erzieher oder auch engagierte Eltern. Geboten werden neben Adressen und Kontaktmöglichkeiten auch kurze Beschreibungen der folgenden Einrichtungen: Volkshochschule; Kultur und Museen; Joseph-Schmidt-Musikschule;...

  • Köpenick
  • 08.05.19
  • 48× gelesen
Prinz Louis Ferdinand von Jean Laurent Mosnier 1799.
2 Bilder

Neue Sonderausstellung auf Schloss Köpenick
Der Enkel des Soldatenkönigs

Prinz Louis Ferdinand von Preußen (1772-1806) war ein Enkel des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. Er galt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten seiner Zeit. Ihm ist eine Sonderausstellung im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick gewidmet. "Sechs Fuß hoch aufgeschossen, ein Kriegsgott anzuschaun, der Liebling der Genossen, der Abgott schöner Fraun ...“ Mit diesen Versen beginnt Theodor Fontanes 1857 erschienene Ballade über den Prinzen Louis Ferdinand von Preußen. Feinsinniger...

  • Köpenick
  • 08.05.19
  • 716× gelesen
  •  1
Die Plastik "Kinder mit Schildkröte" ist seit fast 50 Jahren Blickfang auf der Schlossinsel.
8 Bilder

Skulpturen auf der Schlossinsel
Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten im Freien zu bewundern

Die Schlossinsel Köpenick ist neben der quirligen Altstadt und der derzeit besonders stark befahrenen Müggelheimer Straße ein echter Ruhepol. Spaziergänger finden hier neben Wegen mit Wasserblick gleich eine ganze Reihe von Plastiken und Denkmälern. Das wichtigste Denkmal ist natürlich das 1681 fertiggestellte Schlossensemble mit der Schlosskapelle. Bebauung ist hier bereits seit dem 13. Jahrhundert nachgewiesen, zuerst eine slawische Burganlage, und ab 1570 ein kurfürstliches Jagdschloss....

  • Köpenick
  • 03.05.19
  • 260× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.