Köpenick - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Die Uferkante wurde provisorisch mit einer Steinschüttung verschlossen.
3 Bilder

Loch in der Uferkante geschlossen
Schadstelle an der Dahme wurde provisorisch befestigt

Eine Schadstelle in der Uferkante der Schlossinsel wurde jetzt provisorisch repariert. Eine Wasserbaufirma hat das Loch in der Uferwand mit einer Steinschüttung verschlossen. Damit ist ein weitere Abtragung des Uferstreifens wenige Meter vor der Fassade von Schloss Köpenick vorerst unterbunden. Inzwischen geht man bei der für die Instandhaltung der Uferkante verantwortlichen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz davon aus, dass die Anfang der 60er-Jahre errichtete Uferwand...

  • Köpenick
  • 23.01.20
  • 90× gelesen
Am Ufer des Frauentogs finden zur Zeit Arbeiten im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe statt.
2 Bilder

Regenauslauf am Frauentog in Bau
Judisgasse soll bald geöffnet werden

Im Frauentog finden Wasserbauarbeiten statt. Dafür ankert in Höhe der Judisgasse eine Arbeitsplattform. „Wir erneuern dort einen 80 Zentimeter starken Regenauslauf in die Dahme. Der Kanal hat ein großes Einzugsgebiet bis zu Müggelheimer Damm und Wendenschlossstraße. Und da wir in der gerade 2,30 Meter breiten Gasse kaum Platz für unsere Technik haben, haben wir uns entschieden, von einer 150 Quadratmeter großen Plattform aus zu arbeiten“, erklärt Stephan Natz, Sprecher der Berliner...

  • Köpenick
  • 23.01.20
  • 92× gelesen
Die beiden Häuser an der Laurenzstraße sind nur notdürftig gegen weiteren Verfall gesichert.
2 Bilder

Schandfleck in der Altstadt
Bezirksverordneter kritisiert den Verfall von zwei Baudenkmalen

Immer wenn der Bezirksverordnete Uwe Doering (Die Linke) im Köpenicker Rathaus zu tun hat, kommt er hier vorbei – an den letzten beiden „Gammelhäusern“ in der Altstadt. Dabei stehen die Gebäude Laurenzstraße 1 und Laurenzstraße 1a sogar unter Denkmalschutz.  „Deshalb frage ich das Bezirksamt, ob es Möglichkeiten gibt, die beiden Wohnhäuser wieder instandzusetzen und somit nutzbar zu machen. Außerdem möchte ich wissen, wie es um die Verpflichtung des Eigentümers steht, den Missstand zu...

  • Köpenick
  • 18.01.20
  • 1.281× gelesen

Einschränkung bei den Sprechzeiten

Köpenick. Das Stadtentwicklungsamt im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, muss weiterhin mit eingeschränkten Sprechzeiten arbeiten. Das gilt für die Bereiche Bau- und Wohnungsaufsicht und Untere Denkmalschutzbehörde. Vorerst bis März gibt es nur in jeder zweiten Woche Sprechstunden, und zwar am Dienstag von 9 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Außerhalb der Sprechzeitenwochen werden auch keine telefonischen Beratungen angeboten. Die nächsten Sprechtage: 7., 9., 21. und 23. Januar....

  • Köpenick
  • 04.01.20
  • 58× gelesen
2 Bilder

Wendenschloßer, Köpenicker, Berliner ...macht aktiv Politik - helft euch selber!
STOPPT den BAUWAHNSINN in Wendenschloß, Kietzer Feld u.ä.

Große Sorgen und Probleme in Wendenschloß...die Wendenschloßer, Köpenicker, alle Berliner sind  aufgefordert Politik zu machen, nutzt eure Unterschrift für eine Petition gegen den geplanten                  " Verdichtungsbau" durch die DeGeWo von wenigen freien Grünflächen in Wendenschloß- Kietzer Feld! Im Moment sind das Grünflächen mit alten Bäumen und Wäscheleinenständern. Bald können wir   Wäscheleinen zwischen die Häusern spannen. Natürlich sind bezahlbare Wohnungen nötig, werden doch im...

  • Köpenick
  • 27.12.19
  • 421× gelesen
  •  1

Leider noch keine neuen Abwasserkanäle
An der Wendenschloßstraße wird bis April gebaut

Die Anwohner der Wendenschloßstraße im Bereich der Villensiedlung haben noch keine Ruhe. Die Arbeiten der Wasserbetriebe wurden nicht zum Jahresende abgeschlossen. Bauende soll nun erst im April sein. „Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu ...“ schreibt Stephan Natz, der Pressesprecher der Berliner Wasserbetrieben in seiner Mitteilung. Er verweist darauf, dass sich die Maschine zur Verlegung neuer Abwasserkanäle mehrmals festgefressen hatte und deshalb sogar Bautaucher...

  • Köpenick
  • 19.12.19
  • 158× gelesen
  •  2

Wohnen in der Fabrikanten-Villa

Köpenick. Die alte Oetting-Villa am Maria-Jankowski-Park wird zur Wohnanlage umgebaut. Baubeginn war bereits Ende Oktober. Ein städtebaulicher Vertrag zwischen Bezirk und Eigentümer regelt den Erhalt der denkmalgeschützten Substanz von 1880. Das Gebäude war einst für den Inhaber der nahen Kathreiner-Malzkaffeerösterei errichtet worden und stand seit 1990 leer. Im Herbst 2016 hatte es im Vorfeld des Bauvorhabens archäologische Grabungen gegeben, wobei unter anderem Keramikscherben aus der Zeit...

  • Köpenick
  • 13.12.19
  • 186× gelesen

Wohnen neben dem Supermarkt

Köpenick. Neben Aldi an der Müggelheimer Straße könnten Wohnungen entstehen. Ein privater Bauträger hat Mitte Oktober einen Antrag auf Bauvorbescheid zur Errichtung eines Fünfgeschossers beim Bezirk eingereicht. Im Erdgeschoss sollen weitere Einzelhandelsflächen, in den Obergeschossen Wohnungen entstehen. RD

  • Köpenick
  • 05.12.19
  • 85× gelesen
Stockend, aber der Verkehr rollt wieder

Auf einer Seite rollt es wieder
Salvador-Allende-Brücke nach zehn Monaten Vollsperrung geöffnet

Noch nicht ganz eingespielt rollt der stockende Verkehr über die Westseite der wieder geöffneten Salvador-Allende-Brücke. Auch Fußgänger und Radfahrer auf der anderen Seite wirken noch nicht so vertraut mit den ungewohnten Möglichkeiten, verharren hier und dort staunend neben Warnblinkschildern und einem Bauwagen. Zehn Monate war an dieser Stelle kein Durchkommen. Und jetzt? Zwar noch nicht volle, aber immerhin halbe Fahrt voraus heißt es seit dem 22. November. Die wichtige Querung der...

  • Köpenick
  • 28.11.19
  • 277× gelesen
  •  1

Zwischen Grün und Moderne
Stadtführung: Am 23. November 2019 geht’s zum Goebelplatz

Bei meinem 178. Stadtspaziergang lade ich Sie nach Charlottenburg-Nord ein, nahe dem Volkspark Jungfernheide. Das ist auf den ersten Blick ein weitläufig-unspektakuläres Quartier mit ruhigen Straßen und unauffälligen Nachkriegswohnbauten. Unterbrochen wird die Gleichförmigkeit vom großen, weißen Block der evangelischen Gemeindekirche. Fünf Minuten entfernt, am Goebelplatz, gelangt man unvermittelt ins Weltkulturerbe der 20er-Jahre. Man staunt, wie abwechslungsreich man trotz sparsamer...

  • Charlottenburg
  • 19.11.19
  • 221× gelesen
  •  1
Rein äußerlich sah der erste neue Brückenteil bei einer Spreetour im September bereits fertig aus.
3 Bilder

Spreequerung bald wieder in Betrieb
Am 22. November wird die neue Allende-Brücke freigegeben

Eine sehr gute Nachricht aus der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Am 22. November soll der erste Teil des Neubaus der Salvador-Allende-Brücke für den Verkehr freigegeben werden. Damit ist ein Ende des Verkehrschaos rund um Köpenick in Sicht. In den letzten Monaten wurde mit Hochdruck an der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts gearbeitet. Firmen waren Prämien bei Unterschreitung von Bauzeiten zugesagt worden. Eine weitere Beschleunigung der Arbeiten war allerdings an...

  • Köpenick
  • 30.10.19
  • 1.980× gelesen
  •  1
Anwohner engagieren sich gegen die geplante Verdichtung ihres Wohnumfelds: Michael Rumpel, Andrea Kotte-Lüdtke und Bianka Schimanski.
3 Bilder

Auf dem Kietzer Feld wird es enger
Degewo plant mindestens 300 neue Wohnungen

Rund 1000 Wohnungen auf dem Kietzer Feld gehören der Degewo. Dort droht nun die Verdichtung des ab 1960 gewachsenen Wohngebiets. Seit Monaten hatte es unter den Mietern Gerüchte gegeben. Im April waren rund um die Straßen Zur Nachtheide, Am Kietzer Feld und Grüne Trift Vermessungsarbeiten durchgeführt worden. „Eine erste geplante Mieterversammlung wurde von der Degewo aus Platzgründen abgesagt und dann am 1. Oktober in einem großen Zelt auf einer Wiese im Wohngebiet nachgeholt. Dort ging...

  • Köpenick
  • 23.10.19
  • 1.650× gelesen
Rund 200 Besucher informierten sich 2017 bei einer Bürgerwerkstatt über erste Planungen für das Gelände.
3 Bilder

1800 Wohnungen auf dem Güterbahnhof
Senat beschließt städtebauliche Entwicklungsmaßnahme in Köpenick

Der Senat hat Anfang Oktober auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, für das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Köpenick und angrenzende Bereiche eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme gemäß § 165 Baugesetzbuch beschlossen. Das Gebiet ist eines der 14 neuen Stadtquartiere, in denen das Land Berlin in den kommenden Jahren 43 500 Wohnungen plant. Am ehemaligen Güterbahnhof Köpenick sollen rund 1800 Wohnungen entstehen, mindestens 40 Prozent preis- und...

  • Köpenick
  • 19.10.19
  • 377× gelesen
  •  1
Die Arbeiten der Wasserbetriebe sollen jetzt bis Mitte Dezember dauern.

Bauarbeiten dauern noch länger
Auch in Wendenschloß kommt es zu Verzögerungen

Vor Kurzem berichtete die Berliner Woche von der Verzögerung der Reparaturarbeiten nach einem Rohrbruch in der Seelenbinderstraße. Nun wurde bekannt: Auch Anlieger und Nutzer der Wendenschloßstraße müssen noch länger auf die Fertigstellung warten. Die BVG hat einen großen Teil der geplanten Gleisbauarbeiten erledigt und eine Bauweiche eingebaut. Dadurch können die Straßenbahnen der Linie 62 vom S-Bahnhof Mahlsdorf wieder bis zum Lienhardweg fahren. Nur auf dem restlichen Stück bis zur...

  • Köpenick
  • 10.10.19
  • 748× gelesen
Das Wasser hat schon einen Teil des Uferstreifens vor dem Schloss abgetragen.
3 Bilder

Die Dahme nagt an der Schlossinsel
Seit Jahren gibt es ein Loch in der Ufermauer

Seit ein paar Wochen liegt ein rot-weißes Absperrband an der Dahme vor Schloss Köpenick. Grund ist ein Schaden an der Ufermauer. Auf mehreren Metern Länge fehlt hier schon seit Jahren die Uferwand. Das Wasser der Dahme hat bereits ein Loch in den Uferstreifen vor dem Schloss gerissen. Nachdem sich Spaziergänger beschwert hatten, nahm der Hausmeister von Schloss Köpenick die provisorische Absperrung vor. Wann der Schaden repariert wird, ist noch nicht klar. Denn die Verhältnisse im...

  • Köpenick
  • 02.10.19
  • 242× gelesen
Beim Rohrbruch Ende August wurden Gleis, Straße und Leitungen stark beschädigt.

Sperrung noch bis Ende Januar 2020
Seelenbinderstraße bleibt weiter Baustelle

Das ist für Anlieger und Nutzer eine ganz schlechte Nachricht. Die der Seelenbinderstraße bleibt weiter gesperrt. Die Schäden durch den Bruch einer Wasserleitung am 29. August sind noch größer als erwartet. „Das ausgeströmte Wasser hat auch an der Schmutz- und der Regenwasserkanalisation, an den Straßenbahngleisen und an der Straße erhebliche Schäden hervorgerufen, sodass umfangreichere Erneuerungsarbeiten notwendig werden. Zudem legen wir die Trinkwasserleitung in eine neue Trasse, die...

  • Köpenick
  • 01.10.19
  • 2.517× gelesen

Wendenschloßstr. Baumaßnahmen
Weiter geht der Spasssssssssssss in der Wendenschloßstr.

So richtig konnte ich es ja nicht glauben, dass die Wendenschloßstr. zum 16.9. fertig sein sollte. Und mein Vertrauen in die "Baukünste"  wurden nicht enttäuscht. Wieder wurde lapidar ein neues Datum auf die Schilder geklebt und der Bauspassss mal eben um zarte 3 Monate!? verlängert. Information an die Bewohner? keiner kann sich erinnern...Scheiß egal die tausend... Menschen, die weiter gequält werden, sei es mit mühevollem Umsteigen oder Tag und Nacht Buslärm...und leid tun mir auch die...

  • Köpenick
  • 20.09.19
  • 263× gelesen
  •  1
  •  1

Fußweg in der Altstadt gesperrt

Köpenick. Der Fußweg zwischen Kirch- und Lüdersstraße in der Köpenicker Altstadt muss in den nächsten Wochen zeitweise gesperrt werden. Grund sind Sanierungsarbeiten am Spielplatz Kirchstraße 3. Bis Anfang Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann ist der Weg dauerhaft wieder frei. RD

  • Köpenick
  • 11.09.19
  • 74× gelesen

Zugang zum Park erneuert

Köpenick. Der Zugang zum „Platz des 23. April“ (Mecklenburger Dorf) wird durch den Bezirk erneuert. Das betrifft den Abgang von der Friedrichshagener Straße, der am Erpearm entlang führt. Die Arbeiten dauern bis Ende September. Bis dahin ist der Zugang zur Grünanlage nur von der Bahnhofstraße aus möglich. RD

  • Köpenick
  • 16.08.19
  • 58× gelesen

Modernes Berlin im Mittelpunkt
Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September 2019

Der Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September steht unter dem Motto „Moderne. Modern. Berlin.“ Mehr als 330 Denkmal-Angebote in allen Bezirken stehen zur Auswahl. Die klassische Moderne der 20er-Jahre ist mit sechs Welterbesiedlungen hochkarätig vertreten. Beispiele der Ostmoderne werden rund um die Karl-Marx-Allee oder den Alexanderplatz vorgestellt, im Westen lädt zum Beispiel das Studentendorf Schlachtensee mit seiner Geschichte der deutsch-amerikanischen Freundschaft zum Besuch...

  • Charlottenburg
  • 09.08.19
  • 522× gelesen
Der erste Teil der Salvador-Allende- Brücke ist bereits montiert.

Durchfahrt durch die Allende- Brücke

So sieht die neue Salvador- Allende- Brücke von der Spree betrachtet aus. Der bereits montierte Brückenteil schwebt schon über dem Wasser. Sobald das Widerlager auf der Hirschgarten-Seite (links) fertig ist, wird die Brücke bei Vollsperrung der Spree eingeschoben. Das ist derzeit für Anfang August geplant.

  • Köpenick
  • 29.06.19
  • 623× gelesen
Archäologen graben sich bis ins Mittelalter.

Graben in der Vergangenheit
Mittelalterliche Schichten in der Kietzer Straße 6 freigelegt

In der Köpenicker Altstadt sind wieder Archäologen unterwegs. Gegraben wird auf dem Grundstück Kietzer Straße 6. Hier ist Archäologin Schari Grabow im Auftrag des Grundstückseigentümers tätig. Gefunden wurden Keramikscherben und Müll, dazu mittelalterliche Bodenschichten, vermutlich aus der Zeit vor dem 14. Jahrhundert. Spektakuläre Funde waren nicht dabei. Jetzt wird alles dokumentiert, demnächst wird ein Wohnhaus gebaut. Das Wohnhaus Kietzer Straße 6 war 1843 errichtet worden. Bei der...

  • Köpenick
  • 27.06.19
  • 180× gelesen

Zweiter Preis im KfW Award
Neubau an der Lindenstraße ausgezeichnet

Die KfW Bankengruppe zeichnete zum 16. Mal Bauherren oder Baugemeinschaften aus, die in den vergangenen fünf Jahren ein Neubau-Projekt umsetzten oder ein Gebäude modernisierten. Die Jury um den Architekten Prof. Hans Kollhoff bewertete die Vorhaben hinsichtlich ihrer Balance aus Architektur und Erscheinungsbild, guter Integration in das bauliche Umfeld, Energie- und Kosteneffizienz, zukunftsorientierter und nachhaltiger Bauweise, optimaler Raum- und Flächennutzung sowie auch individueller...

  • Köpenick
  • 25.06.19
  • 160× gelesen

Was ist ein Härtefall?
Bundesgerichtshof-Urteil zum Eigenbedarf lässt vieles im Unklaren

Eine Familie kauft eine vermietete Drei-Zimmer-Wohnung. Sie will selbst einziehen und zieht die Karte Eigenbedarf. In der Wohnung lebt seit 45 Jahren eine 80-jährige demente Frau. Unter anderem mit diesem Fall hatte sich am 22. Mai der Bundesgerichtshof zu beschäftigen. Dabei ging es um die Frage, ob ein Härtefall vorliegt. Das Berliner Landgericht hatte einerseits den Eigenbedarf bestätigt, der Mieterin aber Bleiberecht gewährt, was auf Widerspruch beim Eigentümer stieß. Auch der BGH...

  • Mitte
  • 11.06.19
  • 1.232× gelesen
  •  3
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.