Köpenick - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Der Neubau der Salvador-Allende-Brücke ist noch lange nicht fertig. Schwierige Bedingungen im Baugrund führen zu Verzögerungen.
5 Bilder

Bauverzögerungen und Lieferengpässe
Die Salvador-Allende-Brücke wird erst im Spätsommer 2022 fertig sein

Die Fertigstellung der neuen Salvador-Allende-Brücke verzögert sich. In den vergangenen Wochen waren mehrere Anwohneranfragen zum Baufortschritt in der Redaktion eingegangen. Die Berliner Woche fragte deshalb bei der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Naturschutz (SenUVK) nach. Vorgesehen ist demnach nun eine Fertigstellung des gesamten Bauvorhabens für den Spätsommer 2022. Ursprünglich war dies bereits für den vergangenen Sommer geplant. Die Gründe sind vielfältig. In diesem...

  • Köpenick
  • 03.12.21
  • 383× gelesen

Siedlungen der Moderne

Berlin. „Sechs Siedlungen der Berliner Moderne“ heißt ein Buch vom Landesdenkmalamt. In dem Band geht es um die Entwicklungen und Erfahrungen in den Unesco-Welterbestätten. Die Gartenstadt Falkenberg, Siedlung Schillerpark, Großsiedlung Britz, Wohnstadt Carl Legien, Weiße Stadt und Großsiedlung Siemensstadt sind sechs bekannte Siedlungen der Berliner Moderne. Sie wurden 2008 in die Welterbeliste aufgenommen. Die zwischen 1913 und 1934 nach Plänen von Bruno Taut, Walter Gropius, Hugo Häring,...

  • Mitte
  • 16.11.21
  • 83× gelesen

Spielplatz wird 2022 saniert

Köpenick. Im kommenden Jahr wird der in einer Grünanlage an der Müggelspree gelegene Spielplatz Salvador-Allende-Straße/Uferpromenade saniert. Auf einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern sollen Spielbereiche für verschiedene Altersgruppen entstehen. Die Tischtennisplatten und die große Drehscheibe werden bleiben und in die Neugestaltung einbezogen. Auf einer separaten Fläche soll es ein generationsübergreifendes Fitnessangebot für Jugendliche und Erwachsene geben. Die Kosten belaufen sich auf...

  • Köpenick
  • 12.11.21
  • 26× gelesen

Keine Einsicht ins Bauaktenarchiv

Köpenick. Vom 15. November bis zum 30. Januar ist keine Einsichtnahmen in die Akten des Bauaktenarchivs Treptow-Köpenick möglich. Grund ist die anstehende Sanierung des Rathauses Köpenick, weswegen alle dort tätigen Mitarbeiter temporär umziehen müssen. Für die Mitarbeiter des Bauaktenarchivs wirkt sich dies dahingehend aus, dass sie vor deutlich mehr zu archivierenden Akten als im regulären Dienstbetrieb stehen. Um das Arbeitsaufkommen bewerkstelligen zu können, finden vorübergehend keine...

  • Köpenick
  • 08.11.21
  • 20× gelesen

Sprechzeiten im Stadtentwicklungsamt fallen aus

Köpenick. Wegen der bevorstehenden Sanierung des Gebäudes bereitet sich das Stadtentwicklungsamt Treptow-Köpenick auf den temporären Umzug aus dem Rathaus Köpenick vor. Deshalb finden vom 25. bis 29. Oktober weder Bürger- oder Bauberatungen noch telefonische oder persönliche Sprechzeiten statt. Lediglich die Bearbeitung fristgebundener Vorgänge wird fortgeführt. Ab dem 1. November sind die Mitarbeiter wieder den regulären Sprechzeiten entsprechend zu erreichen. Erreichbar ist das...

  • Köpenick
  • 14.10.21
  • 34× gelesen
Das frühere Kabelwerk Köpenick verfällt seit rund drei Jahrzehnten. In Zukunft sollen dort 900 Wohnungen entstehen. Das alte Pförtnerhäuschen (links) soll auch in Zukunft erhalten bleiben, genauso wie die beiden Geschossbauten (eines davon im Hintergrund).
17 Bilder

In Zukunft wieder Leben statt Verfall
Das ehemalige Kabelwerk Köpenick liegt seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf / Deutsche Wohnen plant Neubau

Zersplitterte Scheiben, auf dem Dach wachsende Bäume, verrosteter Stacheldraht und Graffiti überall. Das ehemalige Kabelwerk Köpenick ist eine dieser Ruinen, die in Berlin immer seltener zu finden sind. An der Friedrichshagener Straße direkt neben der Salvador-Allende-Brücke erstreckt sich ein riesiges Areal, das seit Jahrzehnten der Natur überlassen wird. Doch damit ist es in wenigen Jahren vorbei. Informationen über die Geschichte des Werks zusammenzutragen, ist nicht mehr so einfach. Auch...

  • Köpenick
  • 12.10.21
  • 2.252× gelesen
  • 1
Das rechte Gebäude an der Glienicker Straße 73 ist seit Langem marode und soll abgerissen werden. Unklar ist noch, wann das passiert.

Eigentümer plant drei Wohnhäuser
Ruine an der Glienicker Straße 73 soll abgerissen werden

Seit inzwischen mehr als 20 Jahren blicken Passanten und Anwohner an der Glienicker Straße in Höhe der Einmündung der Spindlersfelder Straße auf eine Ruine. Weil am Gebäude vor Kurzem ein Gerüst aufgestellt wurde, erkundigte sich der Abgeordnete Stefan Förster (FDP) bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen nach den Hintergründen. Nach Auskunft des Bezirksamts, dessen Informationen Staatssekretärin Wenke Christoph weitergab, soll das Haus abgerissen werden. Allerdings ist ein...

  • Köpenick
  • 05.10.21
  • 339× gelesen

Wie baut man barrierefrei?

Berlin. Die Senatsbauverwaltung und die Architektenkammer Berlin bieten in einem Pilotprojekt vorerst bis Ende des Jahres kostenfreie Beratungen rund um das Thema barrierefreies Bauen. Architekten und Bauherren können sich von Architekten, Ingenieuren und Verwaltungsmitarbeitern eine Stunde lang beraten lassen. Die Beratungen zu Wohnungsbauten, öffentlich zugänglichen Gebäuden oder Freiflächen finden bei der Architektenkammer in der Alten Jakobstraße 149 statt. „Die neue Beratungsstelle soll...

  • Mitte
  • 03.09.21
  • 172× gelesen

Spielplatz wieder zur Nutzung frei

Köpenick. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten ist der Spielplatz auf dem Pflanzgartenplatz am 4. August durch das Straßen- und Grünflächenamt wieder freigegen worden. Im Zuge der Arbeiten wurde der Spielbereich erweitert und für alle Altersgruppen Spielgeräte besorgt. Darunter befinden sich eine Dreier-Schaukel inklusive Nestkorbschaukel und Kleinkindschaukel, eine Slackline, ein Kletterparcours, eine Hangrutsche und ein Wasserspielbereich mit Pumpe. Die Tischtennisplatte wurde umgesetzt. Ein...

  • Köpenick
  • 03.08.21
  • 24× gelesen

Bauarbeiter müssen zur Schule
In den Sommerferien laufen Sanierungsarbeiten an 221 Bildungseinrichtungen

Schüler sind raus, Klassenräume sind frei. In 21 berufsbildenden Schulen und Oberstufenzentren sowie 200 Schulen haben jetzt Bauarbeiter das Sagen. Die Bezirke und die für Berufsschulen zuständige Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) haben für die Ferien Baumaßnahmen für insgesamt 303 Millionen Euro gemeldet. Das geht aus einem Schreiben der Senatsbildungsverwaltung hervor. Die geplanten Maßnahmen umfassen die Sanierung von Dächern, Fassaden, Fenstern, Fußböden, Elektroanlagen, Turnhallen,...

  • Mitte
  • 02.07.21
  • 195× gelesen

Baufortschritt an der Müggelschlößchen-Grundschule

Köpenick. Die Baumaßnahme im zukünftigen Gebäude der Müggelschlößchen-Grundschule in der Alfred-Randt-Straße 54 schreitet voran. Die Rohbauarbeiten für den Anbau und für die Sanierung des Bestandsgebäudes haben begonnen. Geplant ist die Komplettüberholung des Gebäudes inklusive energetischer Sanierung, Modernisierung des Brandschutzes, Einbau aller technischen Installationen und Sicherheitsanlagen, Umsetzung des Digitalpaktes, eine barrierefreie Erschließung und teilweise auch eine...

  • Köpenick
  • 16.06.21
  • 43× gelesen

Bauarbeiten vorm Allende-Center

Köpenick. Vom 7. Juni bis 30. Juli führt der Fachbereich Tiefbau des Straßen- und Grünflächenamts vor dem Allende-Center in der Pablo-Neruda-Straße Gehwegarbeiten durch. Der Zugang zum Einkaufscenter bleibt durch eine halbseitige Gehwegsperrung möglich. Die Führung des Radverkehrs erfolgt weiterhin auf der Straße. PH

  • Köpenick
  • 01.06.21
  • 24× gelesen

Neues Entree am S-Bahnhof Wuhlheide

Köpenick. Am S-Bahnhof Wuhlheide wurden die Arbeiten des ersten Bauabschnitts am Eingangsbereich zur Wuhlheide abgenommen. Bereits Ende April konnten die Flächen zur Nutzung freigegeben werden. „Mit der Neugestaltung ist ein erster Schritt getan, diesen bisher unattraktiven Bereich gestalterisch aufzuwerten. Man kann diese Fläche nunmehr sicher durchqueren oder als Treffpunkt für gemeinsame Besuche der Wuhlheide nutzen“, teilte das Bezirksamt mit. Vor Ort gibt es jetzt eine neue Beleuchtung,...

  • Köpenick
  • 26.05.21
  • 56× gelesen

Zeitplan für Sanierung der St.-Laurentius-Kirche unklar

Köpenick. Dass die St.-Laurentius-Kirche in der Altstadt saniert werden soll, ist schon länger bekannt. Schäden am Dachstuhl und an den Wänden müssen beseitigt werden. Der FDP-Abgeordnete Stefan Förster erkundigte sich vor Kurzem in einer Parlamentarischen Anfrage nach dem aktuellen Stand. Wie Kulturstaatssekretär Gerry Woop daraufhin mitteilte, befindet sich das Vorhaben weiterhin in der Planungsphase. Die Ausschreibung des Planungsbüros werde derzeit vorbereitet. Zuletzt hätten die...

  • Köpenick
  • 25.05.21
  • 34× gelesen
  • 1
Die sanierte Feuerwache Köpenick aus der Luft betrachtet. Vorne in der Mitte befindet sich der Schlauchturm, der vom Wasser aus schon von Weitem sichtbar ist.
9 Bilder

Eine Herausforderung, die sich gelohnt hat
Feuerwache Köpenick nach Abschluss der Sanierung feierlich übergeben

Nach fast dreieinhalb Jahren ist die Sanierung der Feuerwache Köpenick am Katzengraben 1 abgeschlossen. Die zuständige Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) übergab das Gebäude an der Müggelspree am 10. Mai offiziell wieder an die Berliner Feuerwehr. In der Wache üben sowohl die Freiwillige als auch die Berufsfeuerwehr ihren Dienst aus. Bereits im April bezogen die Einsatzkräfte ihr frisch saniertes Stammhaus, nachdem sie für die Zeit der Baumaßnahmen ersatzweise in der Grünauer Straße 140...

  • Köpenick
  • 21.05.21
  • 1.242× gelesen
  • 1
Hat 130 Jahre auf dem Buckel: Die Lange Brücke über die Dahme wird bis 2027 durch einen Neubau ersetzt.

Bauwerk in schlechtem Zustand
Bürger werden an der Planung zum Neubau der Langen Brücke beteiligt

Die Lange Brücke, die die Altstadt Köpenick mit der Köllnischen Vorstadt und Spindlersfeld verbindet, hat schon bessere Tage gesehen. Weil sie sich nach 130 Jahren in einem baulich schlechten Zustand befindet, wird sie bis 2027 durch einen 30 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt. Bürger sollen an dem Bauvorhaben frühzeitig beteiligt werden. Aus diesem Grund hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) ein Online-Beteiligungsverfahren gestartet. Auf https://bwurl.de/16o7...

  • Köpenick
  • 20.05.21
  • 294× gelesen

Eben 90 statt 100 Prozent
Debatte über eine Randbebauung des Tempelhofer Feldes geht weiter

Die Debatten über eine Randbebauung des Tempelhofer Feldes kochen im Wahljahr wieder hoch. Die riesige Fläche des ehemaligen Flughafens Tempelhof weckt weiterhin Begehrlichkeiten. Berlin braucht dringend Wohnungen. SPD, CDU und FDP sind für eine moderate Bebauung am Rand des Areals, das mit einer Fläche von 300 Hektar so groß ist wie 450 Fußballplätze. Die Freidemokraten haben Ende 2020 sogar ein neues Volksbegehren für bis zu 12.000 Wohnungen gestartet. Beim Volksentscheid der Initiative „100...

  • Tempelhof
  • 17.05.21
  • 3.384× gelesen
  • 17
  • 1

Entwurf für neues Stadtquartier

Johannisthal. Auf der rund 20 Hektar großen Fläche des ehemaligen VEB Kühlautomat soll ein neues Stadtquartier entstehen. Es soll 1800 Wohnungen und Gewerbe, einen öffentlichen Spielplatz, zwei öffentliche Straßen zur Erschließung sowie ein begrüntes Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer beinhalten. Mit dem Bebauungsplanverfahren 9-15a soll das Planungsrecht für die Entwicklung des brachliegenden Areals zwischen Segelfliegerdamm und Groß-Berliner Damm geschaffen werden. Deshalb hat die...

  • Köpenick
  • 11.05.21
  • 97× gelesen
Spielplatz hinter Gittern. Seit einem Jahr ist die Fläche in der Ottomar-Geschke-Straße fertig, aber nicht freigegeben.
5 Bilder

Kein Herumtoben möglich
Spielplatz an der Ecke Ottomar-Geschke-Straße und Ahornallee weiter gesperrt

Ein nigelnagelneues Klettergerüst, eine Schaukel, drei Tischtennisplatten, Balancierstrecken und einiges mehr stehen auf einem neuen Spielplatz in der Ottomar-Geschke-Straße/Ecke Ahornallee. Für Kinder könnte dieser Ort ein richtiges Spielparadies sein, gerade jetzt in der Pandemie. Das Problem: Der Spielplatz ist seit rund einem Jahr fertig, aber noch immer abgesperrt. Mehrere Anwohner machten ihrem Ärger über diesen Zustand Luft. „Unsere Kinder drücken sich seit Monaten ihre kleinen Nasen...

  • Köpenick
  • 05.05.21
  • 1.021× gelesen

Container für Grundschule

Rahnsdorf. Die Schule an den Püttbergen, Fürstenwalder Allee 182, verfügt jetzt über einen temporären Ergänzungsbau. Mitte November 2020 waren die Bauarbeiten gestartet, Mitte April erfolgte dann bereits die technische Abnahme. Wie das Bezirksamt informierte, beliefen sich die Kosten auf 1,4 Millionen. Die dreigeschossige Containeranlage bietet in zwölf Unterrichtsräumen jeweils 25 Schülern Platz. In jeder Etage befinden sich zwei Sanitäreinrichtungen und Technikräume. Der Bau ist notwendig, um...

  • Köpenick
  • 27.04.21
  • 34× gelesen
Am Kietzer Feld 1-7 wurden hinter den Gebäuden im Februar Bäume gefällt, um dort bald mit dem Bau eines von neun Wohngebäuden zu beginnen.
2 Bilder

Weg frei für umstrittenes Wohnungsprojekt
Bezirksamt erteilt der Degewo die Baugenehmigung im Kietzer Feld

Bäume wurden gefällt, Sitzbänke abgebaut und Bauzäune aufgestellt. Es sind Vorboten für ein umstrittenes Bauvorhaben im Kietzer Feld. Dort wird die Degewo 300 Wohnungen bauen. Das landeseigene Unternehmen will damit sein Angebot im Quartier erweitern, dessen Bebauung aus den 50er- und 60er-Jahren datiert. „Wir planen ein nachhaltiges Projekt mit modernen Wohnungen für Familien, Senioren und Singles“, erklärt die Degewo. Inzwischen erteilte das Bezirksamt die Baugenehmigung für den ersten...

  • Köpenick
  • 25.04.21
  • 1.190× gelesen
  • 2
Dieses im März aufgenommene Foto zeigt die aktuelle Baustelle der Rodelbahnbrücke.
4 Bilder

Komfortabel über die „Todesbahn“
Erneuerung der Rodelbahnbrücke in den Müggelbergen im Sommer endlich abgeschlossen

Mit deutlicher Verspätung soll die Sanierung der Brücke über die ehemalige Rodelbahn in den Müggelbergen nun bis zum Sommer beendet sein. Eigentlich war das bereits im Sommer 2020 geplant. Während der Arbeiten wurden jedoch Schäden entdeckt, die zu einer Verzögerung führten. Seit dem Frühjahr des vergangenen Jahres ist die Rodelbahnbrücke aufgrund der Instandsetzungsarbeiten für Fußgänger gesperrt. „Nach Rückbau des maroden Holzüberbaus sowie Freilegung der Widerlager und der...

  • Köpenick
  • 18.04.21
  • 702× gelesen
Das Waldbistro am Rübezahl steht seit mehr als einem Jahrzehnt leer. In diesem Jahr wird es abgerissen.
2 Bilder

Wasserbetriebe bauen Schachtpumpwerk
Ruine des Waldbistros am Rübezahl wird abgerissen

Seit 2010 steht das „Waldbistro am Rübezahl“ bereits leer. Nun soll der mit Graffiti beschmierte Imbisskiosk am Waldparkplatz Rübezahl abgerissen werden. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) wollen an dieser Stelle einen Neubau errichten. Wie der FDP-Abgeordnete Stefan Förster nach seiner Anfrage von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfuhr, ist der Abriss der Ruine für das dritte Quartal dieses Jahres angesetzt. Die BWB kauften das Grundstück am Müggelheimer Damm 143 im...

  • Köpenick
  • 03.03.21
  • 851× gelesen
  • 1

Gleisbauarbeiten in der Bahnhofstraße

Köpenick. Die BVG führt derzeit Gleisbauarbeiten im Kreuzungsbereich Bahnhof-, Ecke Lindenstraße durch. Dadurch kommt es zu Einschränkungen. Die Dammbrücke ist einseitig für den Kfz-Verkehr aus Richtung Altstadt Köpenick kommend gesperrt, während Radfahrer und Fußgänger die Dammbrücke weiterhin in beiden Richtungen nutzen dürfen. Bis zum 19. März sollen die Arbeiten dauern. PH

  • Köpenick
  • 03.03.21
  • 112× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.