Starkast im Bellevuepark abgestürzt
Stileiche von 1752 stirbt weiter ab

Einer der Starkäste ist auf die 2006 durch Stützen gesicherte Astschleppe herab gestürzt.
3Bilder
  • Einer der Starkäste ist auf die 2006 durch Stützen gesicherte Astschleppe herab gestürzt.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Vor wenigen Tagen ist an der sterbenden Stileiche im Bellevuepark ein morscher Starkast abgestürzt. Er bleibt vor Ort liegen.

Das hat das Straßen- und Grünflächenamt der Berliner Woche auf Nachfrage mitgeteilt. Die Stileiche wurde vermutlich 1752 auf dem Areal des späteren Schlossparks Bellevue gepflanzt. Sie war 1993 als Naturdenkmal eingestuft worden. Im Jahr 2014 hatte der Bezirk versucht, den Baum durch einen Kronenbeschnitt zu beleben. Jedoch war nur noch die Astschleppe ausgetrieben. Seit 2015 ist der Baum tot. Trotzdem soll die Eiche im Bellevuepark stehen bleiben. Ein Zaun schützt Spaziergänger vor dem Betreten des Gefahrenbereichs. Durch diese Sicherung kann der Baum die nächsten 50 bis 100 Jahre im Park an die Vergänglichkeit erinnern.

Am Zaun befindet sich eine Informationstafel, über einen QR-Code gelangen Smartphonebesitzer auf eine informative Seite des Bezirks.

Wissenswertes: https://bwurl.de/14c5.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen