Bezirksamt Treptow-Köpenick

Beiträge zum Thema Bezirksamt Treptow-Köpenick

Bauen
Das frühere Kabelwerk Köpenick verfällt seit rund drei Jahrzehnten. In Zukunft sollen dort 900 Wohnungen entstehen. Das alte Pförtnerhäuschen (links) soll auch in Zukunft erhalten bleiben, genauso wie die beiden Geschossbauten (eines davon im Hintergrund).
17 Bilder

In Zukunft wieder Leben statt Verfall
Das ehemalige Kabelwerk Köpenick liegt seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf / Deutsche Wohnen plant Neubau

Zersplitterte Scheiben, auf dem Dach wachsende Bäume, verrosteter Stacheldraht und Graffiti überall. Das ehemalige Kabelwerk Köpenick ist eine dieser Ruinen, die in Berlin immer seltener zu finden sind. An der Friedrichshagener Straße direkt neben der Salvador-Allende-Brücke erstreckt sich ein riesiges Areal, das seit Jahrzehnten der Natur überlassen wird. Doch damit ist es in wenigen Jahren vorbei. Informationen über die Geschichte des Werks zusammenzutragen, ist nicht mehr so einfach. Auch...

  • Köpenick
  • 12.10.21
  • 1.654× gelesen
  • 1
Bauen

Bezirk übergibt fertigen Zirkusort

Altglienicke. Nach dreijähriger Bauzeit hat das Bezirksamt kürzlich die für den Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi in Altglienicke errichteten Gebäude für Hochseilartistik und Rhönradsport übergeben. Mit Sondermitteln aus dem Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und einer Zusatzfinanzierung durch den Bezirk wurde der Standort in der Venusstraße 90 deutlich aufgewertet. Seit September 2018 entstanden für insgesamt knapp fünf...

  • Altglienicke
  • 08.10.21
  • 23× gelesen
Bauen
Der grüne Innenhof an der Orionstraße soll nach Protesten von Bürgern erhalten bleiben. Stadt und Land soll stattdessen auf einer anderen Fläche in der Umgebung neue Wohnungen bauen.

Nachverdichtung ja, aber verträglich
Bezirksamt und Stadt und Land unterzeichnen Letter of Intent

Das Bezirksamt und die städtische Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land haben im September einen Letter of Intent (LOI) für eine „wohngebietsverträgliche Nachverdichtung“ unterzeichnet. Konkret geht es um das Wohngebiet an der Orionstraße nahe dem Plänterwald. Wie die Berliner Woche berichtete, möchte Stadt und Land dort sechs Gebäude mit 95 Wohnungen, davon 47 gefördert, errichten. Zwei der geplanten Gebäude sollten als Querriegel im nördlichen Innenhof zwischen den Bestandsgebäuden Am...

  • Plänterwald
  • 07.10.21
  • 265× gelesen
Bauen
Das rechte Gebäude an der Glienicker Straße 73 ist seit Langem marode und soll abgerissen werden. Unklar ist noch, wann das passiert.

Eigentümer plant drei Wohnhäuser
Ruine an der Glienicker Straße 73 soll abgerissen werden

Seit inzwischen mehr als 20 Jahren blicken Passanten und Anwohner an der Glienicker Straße in Höhe der Einmündung der Spindlersfelder Straße auf eine Ruine. Weil am Gebäude vor Kurzem ein Gerüst aufgestellt wurde, erkundigte sich der Abgeordnete Stefan Förster (FDP) bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen nach den Hintergründen. Nach Auskunft des Bezirksamts, dessen Informationen Staatssekretärin Wenke Christoph weitergab, soll das Haus abgerissen werden. Allerdings ist ein...

  • Köpenick
  • 05.10.21
  • 267× gelesen
Politik
Peter Groos, hier im BVV-Saal im Rathaus Treptow, ist seit 2006 BVV-Mitglied und seit August 2014 BV-Vorsteher. 2016 wechselte er von den Grünen zur SPD.

"Verordneter sein, das muss man wollen"
BV-Vorsteher Peter Groos berichtet von der anspruchsvollen Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung

Nach der Wahl am 26. September wird es noch einige Wochen dauern, bis die neue Bezirksverordnetenversammlung (BVV) steht. Voraussichtlich am 4. November wird sie zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Anschließend wird sie die Stadträte und den Bürgermeister wählen. Entweder bleibt SPD-Spitzenkandidat Oliver Igel im Amt oder eine andere Partei übernimmt. Bei dieser Zusammensetzung der BVV und des Bezirksamts bleibt es dann die nächsten fünf Jahre. Die Verordneten bestimmen bei vielen...

  • Treptow-Köpenick
  • 16.09.21
  • 106× gelesen
Soziales
Die ehemalige Ausflugsgaststätte Schmetterlingshorst ist ein beliebtes Ziel. Es gibt unter anderem einen Imbiss und eine Anlegestelle für Touristen, die auf dem Wasserweg kommen. Der tolle Blick auf die Dahme ist gratis.
5 Bilder

Schmetterlingshorst bleibt erhalten
Bezirksamt und Bezirkssportbund unterzeichnen neuen Mietvertrag für beliebtes Ausflugsziel

Die ehemalige Ausflugsgaststätte „Schmetterlingshorst“ bleibt als Kultureinrichtung, Bildungs- und Sportstätte bestehen. Das Bezirksamt als Eigentümer und Vermieter und der Bezirkssportbund (BSB) Treptow-Köpenick unterzeichneten Anfang September einen neuen Mietvertrag. Dieser gilt auf unbestimmte Zeit, ist mindestens aber bis 2026 ausgelegt. „Aufgrund der einvernehmlichen Aufhebung des bisherigen Mietvertrags war die Ausarbeitung eines neuen Vertrags mit geänderten Rahmenbedingungen...

  • Köpenick
  • 15.09.21
  • 108× gelesen
Bildung

Bezirksamt hat 32 neue Azubis

Treptow-Köpenick. Anfang September haben im Bezirksamt 32 Nachwuchskräfte (17 Frauen und 15 Männer) ihre Ausbildung begonnen. Sie hatten sich zuvor in einem Auswahlverfahren unter 1895 Bewerbungen durchgesetzt. Mit dabei sind unter anderem 14 Verwaltungsfachangestellte, fünf Gärtner im Garten- und Landschaftsbau, zwei Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, ein Vermessungstechniker sowie erstmals eine medizinische Fachangestellte im Gesundheitsamt. Insgesamt beschäftigt das...

  • Treptow-Köpenick
  • 12.09.21
  • 15× gelesen
Umwelt
Der Sommerflieder wächst prächtig in der Mozartstraße. Manfred Höft hat ihn direkt vor seinem Haus gepflanzt - mit offizieller Genehmigung des Bezirks.
4 Bilder

Flieder statt Pflöcke
Manfred Höft bepflanzt den Straßenrand vor seinem Grundstück und hofft auf viele Nachahmer

Es blüht lila am Straßenrand. Vor seinem Grundstück in der Mozartstraße hat Manfred Höft sechs Sommerfliederbüsche gepflanzt. Schmetterlinge und Bienen fühlen sich dort wohl. Der 75-Jährige beobachtet seit Jahren, wie der Wald im Norden Köpenicks immer weiter austrocknet. Er will sich für die Umwelt einsetzen und hofft, dass viele Anwohner ihm folgen. Bestärkt in seinem Bemühen haben ihn auch zwei Vorfälle, über die der Rentner in der Berliner Woche gelesen hatte. In den vergangenen Monaten war...

  • Köpenick
  • 28.08.21
  • 233× gelesen
  • 2
Umwelt
Betroffen von der Schließung ist der nordwestliche, öffentliche Teil der Insel der Jugend.
2 Bilder

Feierwütige werden ausgesperrt
Bezirksamt lässt über Nacht Teile des Treptower Parks schließen

Teile des Treptower Parks sind vorerst von 22 bis 4 Uhr geschlossen. Dazu hat das Straßen- und Grünflächenamt am 27. August eine Allgemeinverfügung bekanntgemacht. Es handelt sich dabei um Teilflächen nordwestlich beziehungsweise südöstlich des Sowjetischen Ehrenmals sowie den nordwestlichen, öffentlichen Teil der Insel der Jugend. Der Aufenthalt von Personen ist dort in dieser Zeit nicht gestattet. „Die Allgemeinverfügung wurde erforderlich, da sich in den letzten Wochen zeigte, dass es an...

  • Alt-Treptow
  • 27.08.21
  • 132× gelesen
Umwelt
Der Dorfanger mit dem Teich in der Mitte benötigt eine Aufwertung. Mit verschiedenen Maßnahmen soll das Austrocknen verhindert werden.
4 Bilder

Höherer Wasserstand, weniger Wildwuchs
Denkmalgerechte Sanierung des Bohnsdorfer Dorfangers soll 2023 beginnen

Der Wasserstand ist niedrig, der Teich beinahe komplett zugewachsen. Wirklich einladend sieht der Dorfanger Bohnsdorf nicht aus. Das Bezirksamt wird die Anlage deshalb umfangreich sanieren lassen. Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit vergehen. In diesem Jahr sollen erst einmal nur die benötigten Finanzmittel an den Bezirk übertragen werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hatte im Juni beschlossen, für das Vorhaben 2,97 Millionen Euro aus dem Programm zur Anpassung urbaner Räume an...

  • Bohnsdorf
  • 21.08.21
  • 49× gelesen
Sport
Der Vereinsvorsitzende Joachim Baade (Mitte), Uwe Schütz, Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung, und Martina Fritzsch, Abteilungsleiterin 50+, wünschen sich mehr Hallenzeiten.
6 Bilder

Schulsport verdrängt Vereinssport
Köpenicker Sportverein Ajax kritisiert Bezirk wegen schwindender Hallenzeiten für die Tischtennisspieler

Joachim Baade hat die Nase inzwischen gestrichen voll. Seit Langem beobachtet der Vorsitzende des Köpenicker Sportvereins Ajax Neptun Berlin 1879, wie die Hallenzeiten für seine Tischtennisspieler immer weiter eingeschränkt werden. Mittlerweile gibt es deshalb auch Austritte. Eine Lösung scheint mit einer Ersatzhalle zumindest in Sicht. Den Sportlern dauert das aber viel zu lange. Sie meinen, der Bezirk hätte schon vor Jahren auf die Entwicklung reagieren müssen. Die angespannte Situation hat...

  • Oberschöneweide
  • 15.08.21
  • 229× gelesen
Bauen
Die frühere Standard-Tankstelle ist noch zu erkennen. Davor wurden bereits Kabel verlegt. In Zukunft soll dort ein Wohn- und Geschäftshaus gebaut werden.
2 Bilder

Bewegung auf früherer Tankstelle
Wohn- und Geschäftshaus an der Sonnenallee, Ecke Baumschulenstraße geplant

„Nach vielen Jahren des Stillstands tut sich etwas an der Ecke Sonnenallee und Baumschulenstraße. Seit einigen Wochen wird da gebuddelt“, teilte Andreas Freiberg Mitte Juni der Berliner Woche mit. Der Anwohner und Hobbyhistoriker aus Baumschulenweg beobachtet die Veränderungen in seinem Ortsteil genau. „Auf diesem Grundstück stand seit den 30er-Jahren bis nach 1990 eine Tankstelle“, berichtet Freiberg, der dazu auch eine historische Aufnahme hat. Darauf zu sehen sind eine Standard-Tankstelle...

  • Baumschulenweg
  • 13.08.21
  • 312× gelesen
Bauen
Die Plansche ist bei Familien mit kleinen Kindern beliebt. Sie kühlen sich gerne unter den Wasserdüsen ab.
8 Bilder

Ozeanstrudel am Dammweg
Wasserspielplatz Plansche im Plänterwald schließt ein Jahr für Sanierung

Das Straßen- und Grünflächenamt erneuert ab dem 16. August den Wasserspielplatz Plansche am Dammweg umfassend. Gründe dafür sind das stark sanierungsbedürftige alte Betonbecken und die Wassertechnik. Zugleich ist auch die Sanierung des Bestandsgebäudes inklusive der sanitären Anlagen geplant. Bei einem Ideenwettbewerb zur Umgestaltung setzte sich das Büro Hager Partner AG aus Berlin durch. Es hat die Idee, den neuen Wasserspielplatz mitten im Plänterwald zu einem „Ozeanstrudel“ werden zu...

  • Plänterwald
  • 04.08.21
  • 169× gelesen
Verkehr

Viele Hindernisse stehen im Weg
Bezirksamt prüft die Einrichtung von weiteren Fahrradstraßen

Ob Treptow-Köpenick in Zukunft mehr Fahrradstraßen bekommt, ist derzeit noch unklar. Der Fachbereich Tiefbau und die Straßenverkehrsbehörde prüfen aber mehrere Optionen auf Umsetzung. Das kündigte der zuständige Stadtrat Rainer Hölmer (SPD) auf Anfrage des Bezirksverordneten Jacob Zellmer (Grüne) an. Auf der Checkliste befinden sich demnach die Gartenstraße zwischen Luisen- und Charlottenstraße (Dahme-Radweg), die Bouchéstraße zwischen Kiefholz- und Harzer Straße (Mauerweg bzw. Tangentialroute...

  • Treptow-Köpenick
  • 27.07.21
  • 86× gelesen
  • 1
Soziales
Die Leiterin des Frauenzentrums, Ute Jaroß (links), und Anja Mai (Projektkoordinatorin Bezirkliche Koordinierungsstelle für Alleinerziehende in Treptow-Köpenick) vor den neuen Räumlichkeiten in der Radickestraße.

Frauenzentrum ist umgezogen
Einrichtung seit 1. Juli in der Radickestraße 55

Das Soziokulturelle Beratungs- und Begegnungszentrum für Mädchen und Frauen in Treptow-Köpenick (kurz: Frauenzentrum) hat den Standort gewechselt. Seit dem 1. Juli befindet es sich nicht mehr im Historischen Rathaus Friedrichshagen in der Bölschestraße 87, sondern in der Radickestraße 55 in Adlershof. Nach Auskunft von Koordinatorin Ute Jaroß seien die Räume am ehemaligen Standort für die Vielzahl der angebotenen Projekte zu klein gewesen. Am neuen Standort in einem früheren Ladengeschäft...

  • Adlershof
  • 25.07.21
  • 95× gelesen
Politik

Nur halb so viele Wahlplakate
Bezirk begrenzt Parteienwerbung vor der Wahl am 26. September

Nur noch zwei Monate, dann ist Superwahlsonntag in Berlin. Am 26. September werden Bundestag, Abgeordnetenhaus und Bezirksverordnetenversammlung gewählt. In den Wochen davor werden wieder überall Wahlplakate zu sehen sein, diesmal aber deutlich weniger als sonst üblich. Das Bezirksamt kam diesbezüglich einer entsprechenden Aufforderung der BVV nach. Diese hatte im Februar einen gemeinsamen Antrag von CDU, SPD, Linken und Grünen beschlossen. Begrenzt werden sollte laut Beschluss die Anzahl an...

  • Treptow-Köpenick
  • 19.07.21
  • 147× gelesen
Bauen
Die alte Gemeindeschule in der Bouchéstraße 75 soll zum Bürgerhaus Alt-Treptow werden. Links davon befindet sich der Kiezgarten der Kungerkiez-Initiative, rechts der Zirkus Cabuwazi.

Neues Leben für alte Gemeindeschule
Bei der Planung zum Bürgerhaus Alt-Treptow sind Anregungen willkommen

„Mit dem im Mai 2021 erfolgreich geführten Koordinierungsgespräch zwischen der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, dem Bundesamt für Bauwesen und dem Bezirk wurde der 1. Meilenstein zur Realisierung des Bauvorhabens ‚Bürgerhaus Alt-Treptow‘ erreicht“, freute sich das Bezirksamt kürzlich in einer Mitteilung. Damit könne nun mit der Planung des Pilotprojekts begonnen werden. Der Baubeginn sei für 2023 anvisiert. Das Projekt sieht vor, die alte Gemeindeschule in der Bouchéstraße 75...

  • Alt-Treptow
  • 17.07.21
  • 104× gelesen
Bauen
An der Regattatribüne Grünau an der Regattastraße 211 (hier eine Aufnahme aus dem Juni 2020) laufen die Bauarbeiten noch rund anderthalb Jahre.

Eröffnung im Frühjahr 2023
Abstimmungen zwischen künftigen Nutzern der Regattatribüne laufen

An der Regattatribüne in Grünau ist weiterhin viel zu tun. Das zu den Olympischen Spielen 1936 erbaute Gebäude wird seit Langem saniert. Im Frühjahr 2023 soll die Eröffnung erfolgen. Schon jetzt laufen Abstimmungen, wie genau das dann sanierte Bauwerk genau genutzt wird. Insgesamt rund 2160 Quadratmeter Nutzfläche haben die Räume zu bieten. „Das Gebäude wird als soziokulturelles Zentrum geführt und der Längsrichtung folgend in vier Bereiche unterteilt“, hieß es im Bezirksamtsbericht zur Sitzung...

  • Grünau
  • 07.07.21
  • 246× gelesen
Kultur
Der rote Schirm befand sich ab 2007 in der Rosenstraße, bevor er Ende April 2019 abgebaut wurde. Zukünftig wird er Kindern am FEZ beim Spielen Schatten spenden.
2 Bilder

Roter Schirm wird am FEZ aufgebaut
Eingelagertes Kunstwerk aus der Rosenstraße zieht um

Über ein Jahrzehnt stand in der Rosenstraße in der Köpenicker Altstadt ein großer roter Schirm. Das Kunstobjekt mit dem Namen „Marktplatz“, das vor zwei Jahren abgebaut und eingelagert wurde, bekommt nun einen neuen Standort. Es wird bis Ende 2021 am FEZ in der Wuhlheide aufgestellt und soll dort auf einem Spielplatz Schatten spenden. Das erfuhr der FDP-Abgeordnete Stefan Förster auf Anfrage von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Der Schirm war 2007 im Rahmen des Projekts...

  • Köpenick
  • 29.06.21
  • 182× gelesen
Kultur
Wer die Minna-Todenhagen-Brücke von Oberschöneweide in Richtung Niederschöneweide überquert, sieht auf der rechten Seite diese mit Graffiti besprühten Betonwände. In Zukunft könnten diese künstlerisch gestaltet werden.

Abstimmungen zur Gestaltung laufen
Minna-Todenhagen-Brücke könnte zur Graffiti-Brücke werden

Die Pläne, an der Minna-Todenhagen-Brücke in Zukunft legal Graffiti sprühen zu dürfen, werden konkreter. Das erfuhr die Berliner Woche auf Nachfrage beim Bezirksamt. Angestoßen wurde dieser Prozess durch die Bezirksverordnetenversammlung. Im März 2020 hatten die SPD- und die Linksfraktion einen gemeinsamen Antrag eingebracht. Darin hatten sie das Bezirksamt aufgefordert, gegenüber der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) anzuregen, eine künstlerische...

  • Niederschöneweide
  • 28.06.21
  • 120× gelesen
Bauen
Am Spreeufer kann die Brache ganz einfach betreten werden. Unbekannte haben hier den Bauzaun geöffnet.
9 Bilder

Brache bleibt auf unbestimmte Zeit vermüllt
Grundstück in der Schnellerstraße wird für Bau der Wilhelminenhofbrücke benötigt

Über diesen Anblick ärgert sich Kerstin G. seit Langem. Am Grundstück neben dem Netto-Markt in der Schnellerstraße 88-90 kommt die Anwohnerin aus der Köllnischen Straße oft vorbei. Dort, direkt am Spreeufer, sammelt sich der Müll. Ihrer Auskunft nach finden außerdem Trinkgelage von Obdachlosen statt. „Es ist ein Schandfleck“, sagt sie. Dem Bezirksamt ist die Situation bekannt. Auf die Anfrage der Berliner Woche, was dagegen unternommen werde, teilt es mit: „Das Gelände ist abgezäunt. Es ist...

  • Niederschöneweide
  • 28.06.21
  • 1.441× gelesen
Umwelt
Bürgermeister Oliver Igel auf dem Dach des Emmy-Noether-Gymnasiums, wo eine der acht neuen Photovoltaikanlagen installiert wurde.
4 Bilder

Photovoltaik wird ausgebaut
Stadtwerke errichten acht Anlagen im Bezirk

Solarstrom kommt bei immer mehr Gebäuden in Treptow-Köpenick vom eigenen Dach. In einer Kooperation des Bezirksamts mit den Berliner Stadtwerken wurden nun acht solcher Anlagen errichtet. Im Rahmen eines sogenannten Bezirkspakets wurden damit das Emmy-Noether-Gymnasium in der Pablo-Neruda-Straße 6-7, das Gebrüder-Montgolfier-Gymnasium im Ellernweg 20, die Heide-Schule in der Florian-Geyer-Straße 87, die Merian-Schule in der Hoernlestraße 80, die Schule am Heidekampgraben in der Hänselstraße 14,...

  • Treptow-Köpenick
  • 28.06.21
  • 38× gelesen
Soziales

Ratgeber wurde neu aufgelegt

Treptow-Köpenick. Der seit 2006 regelmäßig aufgelegte Ratgeber Soziales und Gesundheit wurde überarbeitet und steht jetzt in einer Neuauflage zur Verfügung. Er wurde in Kooperation und federführend durch das Projekt „Pixathlon“ des Vereins Märkisches Sozial- und Bildungswerk bearbeitet. Der Ratgeber enthält wichtige Informationen der Abteilungen Soziales und Gesundheit des Bezirksamts. Aufgeführt werden Informationen über Einrichtungen und Anbieter, die für das Bezirksamt als Träger der...

  • Treptow-Köpenick
  • 24.06.21
  • 28× gelesen
Bauen
Mit ihrer blauen Farbe leuchten die Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe bereits von Weitem.

Ausbau läuft nicht reibungslos
Zahl der Trinkbrunnen soll erhöht werden

Trinkbrunnen sollen die Aufenthaltsqualität von öffentlichen Plätzen erhöhen, für Erfrischung sorgen und den Durst löschen. Die Berliner Wasserbetriebe stellen sie von April bis Oktober zur Verfügung, die Benutzung ist kostenlos. In Treptow-Köpenick ist die Zahl der Trinkbrunnen allerdings noch sehr überschaubar. Die Bündnisgrünen forderten daher bereits im Mai 2019 in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung einen Ausbau der Anlagen. Insbesondere Plätze mit hoher Frequentierung wie...

  • Treptow-Köpenick
  • 22.06.21
  • 50× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.