Anzeige

Li47 gleicht in letzter Sekunde aus

Lichtenberg. Über mangelnde Abwechslung durfte sich keiner der Beteiligten beim 3:3 (0:1) von Lichtenberg 47 gegen den Malchower SV in der Oberliga beklagen. So drehten Thomas Brechler (56., Kopfball) und Robin Hoth (64.) den 0:1-Pausenrückstand in eine 2:1-Führung um. Doch nach 90 Minuten lagen erneut die Gäste vorne - bis Maik Haubitz auf den allerletzten Drücker, in der zweiten Minute der Nachspielzeit, mit dem Tor zum 3:3 wenigstens einen Punkt rettete. Selbst Trainer Uwe Lehmann musste ganz tief durchatmen: "Am Ende überwiegt die Freude darüber, dass wir überhaupt noch einen Punkt behalten haben." Im nächsten Auswärtsspiel müssen die 47er am Sonnabend, 14 Uhr, zum Brandenburger SC Süd.

Fußball-Woche / fw
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt