„wellcome“ feiert runden Geburtstag
Projekt hilft jungen Familien mit Baby

Die Idee ist einfach. Wer in der ersten Zeit nach der Geburt keine Unterstützung von Familie oder Freunden bekommt, findet sie bei „wellcome“. Ehrenamtliche greifen dann im ersten Jahr unter die Arme.

2002 als kleines Projekt in Hamburg gestartet, ist „wellcome“ inzwischen bundesweit an 230 Standorten vertreten. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin, in Berlin Senatorin Sandra Scheeres. Im vergangenen Jahr wurden in der Hauptstadt 280 Familien an den 15 Standorten betreut.

Das Hilfsangebot im Familienzentrum Lichtenrade, Lichtenrader Damm 198-212, feierte am 7. Dezember sein zehnjähriges Bestehen mit einer Jubiläumsfeier. „Wir können Entlastung in den familiären Alltag mit Baby bringen, Erholungsphasen ermöglichen und Erschöpfung mindern oder vorbeugen“, erklärt Koordinatorin Rahel Lührs. Möglich sei dies durch die Förderung des Bezirks im Rahmen der „Frühen Hilfen“ und den Einsatz ehrenamtlicher „wellcome-Engel“. Diese gehen zum Beispiel mit dem Baby spazieren, betreuen es zu Hause oder kümmern sich auch um das Geschwisterkind.

„Mehr als die Hälfte der Familien, die bei uns um Unterstützung anfragen, melden sich in den ersten drei Lebensmonaten des Babys. Durch das große Engagement der Ehrenamtlichen können wir so zu einem Zeitpunkt unterstützen, bevor aus Müdigkeit, Unsicherheit oder kleinen Sorgen große Probleme entstehen“, sagt Landeskoordinatorin Katja Brendel. Große Alltagsnähe und der nachbarschaftliche Ansatz erleichtere es den Familien, unabhängig ihres sozialen Kontextes die Unterstützung anzunehmen. Um in Zukunft noch mehr Familien unterstützen zu können, seien neue „Mitstreiter“ immer gesucht.

Weitere Informationen zu „wellcome“ sind zu finden unter www.wellcome-online.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen