Bauarbeiten ruhen schon wieder
Der Ausbau der Hildburghauser Straße verzögert sich weiter

Zwei Bauabschnitte auf der Hildburghauser Straße sind fertiggestellt. Das Foto zeigt die Kreuzung Geraerstraße. Hier sollen demnächst Bäume gepflanzt werden.
  • Zwei Bauabschnitte auf der Hildburghauser Straße sind fertiggestellt. Das Foto zeigt die Kreuzung Geraerstraße. Hier sollen demnächst Bäume gepflanzt werden.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Die Sanierung der Hildburghauser Straße verzögert sich erneut. Dies teilte Stadträtin Maren Schellenberg (B’90/Grüne) auf eine Schriftliche Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Bernhard Lücke mit. Ein Ende des Bauvorhabens ist jetzt für Mitte 2022 angepeilt.

Seit Ende vergangenen Jahres herrscht Stillstand auf der Baustelle. Grund dafür sind laut Schellenberg Probleme mit der ausführenden Straßenbaufirma. Der Bezirk will den Vertrag mit der Firma beenden. Offen ist, wie dies geschehen soll. Ebenso sei noch nicht entschieden, auf welche Weise das Bauvorhaben fortgesetzt werden wird. „Das Bezirksamt geht davon aus, dass es gelingen sollte, das Bauvorhaben bis Mitte 2022 fertigzustellen“, sagt die für den Straßenbau zuständige Stadträtin. Abhängig sei die Fertigstellung allerdings von den umfangreichen Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe.

Und so sieht es laut Stadträtin derzeit in der Hildburghauser Straße aus: Die beiden Bauabschnitte Blanckertsweg von Osdorfer Straße bis Hildburghauser Straße und Hildburghauser Straße von Blanckertsweg bis Steinheilpfad sind fertiggestellt. In dem Bauabschnitt Hildburghauser Straße von Steinheilpfad bis Oberhofer Weg müssen noch die Fahrbahnflächen und der südliche Gehweg fertiggestellt werden. Dies soll, laut Schellenberg, schon der neue Vertragspartner des Bezirksamtes erledigen.

In dem bereits fertiggestellten Bereich sollen demnächst Bäume gepflanzt und neue Bänke an den früheren Standorten aufgestellt werden. Zudem sollen vor der Gärtnerei an der Hildburghauser Straße 170 bis Ende April neue Glascontainer aufgestellt werden. So der Plan.

Inzwischen wurde die Umleitungsstrecke über den Lichterfelder Ring aufgehoben und alle provisorisch eingerichteten Ampeln demontiert. Ebenso fährt die Buslinie 112 wieder wie gewohnt.

Mit Einrichtung des nächsten Bauabschnittes von Steinheilpfad bis Mariannenstraße wird die Busstrecke erneut geändert. Sie führt dann über die Mariannenstraße und Geraer Straße, informiert Maren Schellenberg. Im Bereich der Grundschule am Karpfenteich soll am Oberhofer Weg, Geraer Straße  eine Ersatz-Bushaltestelle eingerichtet werden. „Die bereits fertiggestellten Bushaltestellen Blanckertsweg und Heinersdorfer Straße/Hildburghauser Straße bleiben in allen zukünftigen Bauphasen immer in Betrieb“, teilt die Stadträtin mit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen