Tanzende Lichtpunkte
Der Botanische Garten wird zum dritten Mal zum Christmas Garden

Ab dem 15. November verwandelt sich der Botanische Garden wieder in ein strahlendes Lichtermeer.
3Bilder
  • Ab dem 15. November verwandelt sich der Botanische Garden wieder in ein strahlendes Lichtermeer.
  • Foto: Christmas Garden Berlin
  • hochgeladen von Karla Rabe

Zum dritten Mal verwandelt sich der Botanische Garten in einen Christmas Garden. Vom 15. November bis zum 6. Januar wird das Gelände in ein großes Lichtermeer getaucht. Auf dem über zwei Kilometer langen Rundweg überraschen neue und faszinierende Lichtinstallationen. Die Besucher können sich auf viele magische Momente freuen.

In nur zwei Jahren hat sich der Christmas Garden Berlin zu einem winterlich-romantischen Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit in Berlin entwickelt. Im dritten Jahr fahren die Veranstalter noch mehr Attraktionen und Neuheiten auf.

Auf dem 2,3 Kilometer langen und völlig neuen Rundweg erzeugen über 30 glitzernde Illuminationen eine magische Stimmung. „Der Rundkurs führt in neue Areale, es werden ganz andere Sachen zu bestaunen sein und es sind in diesem Jahr beide Seen des Botanischen Gartens einbezogen“, erklärt Christian Dieckmann vom Veranstalter, die Deutsche Entertainment AG (DEAG). Es werde interaktiver zugehen und moderner, verrät er.

Da wäre zum Beispiel die interaktive Weihnachtskugel, die besprochen werden kann und auf die Geräusche reagiert, in dem sie ihre Farbe verändert. Und über einem der Seen wird eine sieben Meter hohe und 14 Meter breite Projektionsfläche aus Nebel erzeugt. Darauf werden Videoinstallationen zu sehen sein. Neu in diesem Jahr ist auch ein riesiger „Wasserfall“, der sich mit tausenden Lichtpunkten über der Wiese ergießt. Ein leuchtender Baum der Wünsche lädt dazu ein, große und kleine Wünsche aufzuschreiben und anzuhängen.

Am Ende des Rundgangs gibt es erstmals in diesem Jahr ein großes Finale, bei dem die Fassade des Großen Tropenhauses und der Italienische Garten davor in eine beeindruckende Inszenierung getaucht werden. Das musikalisch untermalte Lichtspektakel wiederholt sich alle vier Minuten und bildet den krönenden Abschluss des Besuchs.

Neben den Neuheiten wird auch auf Bewährtes zurückgegriffen. Wieder werden riesige Pusteblumen am Weg glitzern, Rudolph und seine Freunde begrüßen die Gäste und auch unter dem Sternentor kann wieder gewandelt werden. Natürlich ist auch der Publikumsliebling der vergangenen Jahre dabei: Die über 100-jährige Hängebuche wird zu einer leuchtenden Märchenbuche.

Die Lichtinstallationen stammen erneut vom Lichtdesigner Andreas Boehlke. 15 Tage brauchen er und seine Mannschaft zum Aufbau. Die Planung startete schon zu Frühjahrsbeginn.

Auch kulinarisch gibt es Neues. In dieser Saison können sich die Besucher auf eine urige Almhütte freuen, in der sie sich aufwärmen und stärken können. Auf der 300 Quadratmeter großen Eisbahn kann jeder zum Abschluss noch mal seine Runden drehen. Schlittschuhe können mitgebracht oder ausgeliehen werden.

Christmas Garden, 15. November bis 6. Januar 2019 im Botanischen Garten, Eingänge Königin-Luise-Platz und Unter den Eichen, geöffnet von 16.30 bis 22 Uhr. Einlass stündlich. Karten kosten je nach Tageszeit Mo-Do zwischen 16 und 18, ermäßigt 13,50 und 15,50 Euro, Fr-So zwischen 18 und 20, ermäßigt 15,50 und 17,50 Euro. Kartenreservierung dringend empfohlen über www.myticket.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen