Große und kleine Stars
Cup der Minitraber beim Breeders-Crown-Meeting

Coole Brille, eiskalte Taktik: Die zehnjährige Steffi Mayr gewann den Cup der Minitraber und will natürlich eines Tages Profi-Trabrennfahrerin werden.
  • Coole Brille, eiskalte Taktik: Die zehnjährige Steffi Mayr gewann den Cup der Minitraber und will natürlich eines Tages Profi-Trabrennfahrerin werden.
  • Foto: Heiko Lingk
  • hochgeladen von Silvia Möller

Am Wochenende fand auf der Mariendorfer Traberpiste einer der wichtigsten Saisonhöhepunkte des deutschen Pferderennsports statt, das Breeders-Crown-Meeting.

Über 400 000 Euro Preisgeld wurde an die Besitzer, Trainer und Sulkyfahrer der schnellsten Vierbeiner ausbezahlt und nahezu die gesamte Traber-Elite ging auf der Tempelhofer Bahn an den Start. Den herzlichsten Publikumsapplaus bekamen diesmal aber ausnahmsweise nicht die größten, sondern die kleinsten Stars. Im Rahmen des Wettbewerbs wurde nämlich auch der „Cup der Minitraber“ ausgetragen.

Der Sieg ging in die Alpenrepublik: Die zehnjährige Steffi Mayr – eine Enkelin des österreichischen Meisters Gerhard Mayr – fuhr den Gegnern mit ihrem 104 Zentimeter großen Pony „Jimmy“ auf und davon. Aber auch die Berliner Teilnehmer verkauften sich prächtig, denn der zweite Platz ging an die sechsjährige Amy Fink. Sie ist die Tochter des mehrmaligen Mariendorfer Champions und Europameisters Manfred Zwiener.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen