Annette Jäkel vermittelt im Harmonika-Orchester Freude an Musik

Annette Jäkel (52) spielt seit ihrer Jugend mit ihrem Vater Horst im Harmonikaorchester Marzahn.
3Bilder
  • Annette Jäkel (52) spielt seit ihrer Jugend mit ihrem Vater Horst im Harmonikaorchester Marzahn.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter
Corona- Unternehmens-Ticker

Marzahn. Der Verein Harmonikafreunde Marzahn besteht seit 70 Jahren. Mit seiner Musik bereitet das Ensemble vielen Menschen Freude.

Die Ziehharmonika – oder im Volksmund das „Schifferklavier“ – ist ein besonders in der älteren Generation beliebtes Instrument. „Ich mag es wegen der Vielfalt der Musik, die man damit machen kann“, sagt Annette Jäkel.

Die 52-Jährige ist seit ihrer Jugend Mitglied und seit 2002 Vorsitzende des Vereins. Neben dem gesamten „Schriftkram“ organisiert die Mathematikerin, die als Systemadministratorin in der Informationstechnik tätig ist, Proben und Auftritte der Harmonikafreunde. Auch zur stets guten Stimmung trägt sie bei.

„Es gehört zu ihren Verdiensten, dass der Verein nach 70 Jahren immer noch fortbesteht“, sagt Martin Greupner, stellvertretender Vereinsvorsitzender. Auf seine Initiative hin wurde Annette Jäkel kürzlich von der Bezirksverordnetenversammlung für ihre ehrenamtliche Arbeit mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Der Verein Harmonikafreunde wurde 1946 noch unter dem Namen Akkordeonorchester Lichtenberg gegründet. Damals gehörte Marzahn noch zum Stadtbezirk Lichtenberg. „Meine Eltern nahmen mich schon als Kind zu den Proben und Konzerten mit“, erzählt die Vereinsvorsitzende. Als Kind begleitete sie die Konzerte mit dem Tambourin und einem Glockenspiel. Und bis heute sitzt sie neben ihrem Vater Horst Jäkel (85) und lässt gemeinsam mit ihm die Finger über die Tasten gleiten.

Annette Jäkel liebt das Musizieren in der Gruppe und freut sich, anderen mit der Musik Freude zu bereiten. „Das Orchester ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens“, sagt sie. Ohne die Musik könne sie sich das Leben gar nicht vorstellen.

Die Begeisterung für Musik und viel Fleiß kennzeichnen schon die Proben des Ensembles donnerstagabends im Saal des Kulturgutes Marzahn. Wer vorübergeht, kann diese Freude an der Musik erleben und wird zum Mitsummen und Schunkeln animiert. Zu erleben sind die Musiker aber auch auf vier bis fünf Konzerten im Jahr. Das Orchester tritt in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten, im Theater am Park oder in Senioreneinrichtungen auf. hari

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 157× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 123× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen