Lesung im Café Grips
Kein mieser Tag und dennoch ein Happy End

4Bilder

So ähnlich könnte das Fazit der zahlreichen ZuhörerInnen lauten, die inzwischen schon regelmäßig zu den Lesungen im Café "Grips "kommen.
Im Alltäglichen das Besondere sehen, das vermitteln die Kurz-Geschichten von Marianne Marquardt, die am 22. Februar aus ihrem Buch „Ein mieser Tag mit Happy-End“ las.
Viele der glücklichen oder auch prekären Situationen, konnten die Teilnehmer gut nachempfinden, zum Beispiel die der übereifrigen Operngängerin, die schon einen Tag zu früh ihren Platz einnehmen wollte oder die der arbeitsuchenden jungen Frau, aus der Titelgeschichte, der ausgerechnet am Tag eines wichtigen Vorstellungsgespräches eine Panne nach der anderen passiert. Oder auch das beklemmende Gefühl, kein Taschentuch zu haben! Jeder weiß, dass die Nase dann ganz bestimmt zu laufen beginnt.Vieles war bekannt oder auch von einer neuen Seite zu sehen.
Die monatlichen Lesungen im Café „Grips“ in Alt-Marzahn sind bereits eine schöne Tradition und hatten mit der Lesung von Marianne Marquardt einen weiteren schönen Höhepunkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen