Lesung

Beiträge zum Thema Lesung

Kultur

Rotbayerische Geschichte

Weißensee. „Die Erfindung des Rußn“ ist der Titel einer Lesung mit Daniel Bayerstorfer und Tobias Roth. Sie findet am 2. Februar um 19.30 Uhr im Neuen Salon der Brotfabrik am Caligariplatz statt. Ihr Buch beschäftigt sich mit der Münchner Räterepublik, die vor 100 Jahren maßgeblich von Autoren mit angeschoben wurde. Die beiden Münchener Autoren fragten sich: Wie können wir im Jahre 2020 mit einer knapp über 100 Jahre alten Revolution in Kontakt bleiben? Sie haben sich Kollegen aus Vergangenheit...

  • Weißensee
  • 27.01.20
  • 18× gelesen
Leute

Marion Brasch liest im Hörsalon

Charlottenburg. Zum 65. Mal lädt Hörgeräte Jahnecke, Giesebrechtstraße 11, in den Hörsalon ein. Autorin Marion Brasch liest am Sonntag, 2. Februar, aus ihrem Buch „Ab jetzt ist Ruhe. Roman meiner fabelhaften Familie“. Brasch arbeitete nach ihre Schriftsetzer-Lehre in einer Druckerei, in Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. Heute ist sie als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (rbb) tätig. Beginn der Lesung ist um 11 Uhr, Einlass um 10.30 Uhr. Der Eintritt kostet...

  • Charlottenburg
  • 23.01.20
  • 36× gelesen
Kultur

Eine Lesung mit Daniela Dahn

Niederschönhausen. Die Schriftstellerin Daniela Dahn ist am 31. Januar um 19 Uhr in der Begegnungsstätte Stille Straße 10 mit ihrem neuen Buch zu Gast. Sie wird aus „Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute: Die Einheit – eine Abrechnung“ lesen. In sieben Büchern hat sich die Autorin mit der Einheit und deren Folgen befasst, ein achtes war eigentlich nicht geplant. Nun hat sie es doch geschrieben. Nach 30 Jahren Vereinigung sei die innere Spaltung zwischen Ost und West so tief wie eh...

  • Niederschönhausen
  • 22.01.20
  • 34× gelesen
Kultur

Aus dem Alltag einer HO-Brigade

Niederschönhausen. Zu einer szenischen Lesung aus Brigadetagebüchern der Bucher HO-Gaststätte „Parkschloss“ lädt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten am 26. Januar um 11 Uhr ins Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, ein. Gabriele Chitealá liest aus Tagebüchern der Jahre 1972 bis 1975. Brigadetagebücher wurden in der DDR mit viel Sorgfalt geführt. Viele Aufzeichnungen landeten nach der Wende im Altpapier. Doch so weit sie sich erhalten haben, stellen sie heute Geschichtsquellen dar....

  • Niederschönhausen
  • 20.01.20
  • 32× gelesen
Soziales

Lesung aus Anlass der KZ-Befreiung

Charlottenburg. Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers in Auschwitz stellt der Verein Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Brandenburg am Montag, 27. Januar, das neue Buch von Andrea von Treuenfeld vor. Auszüge aus „Leben mit Auschwitz – Momente der Geschichte und Erfahrungen der Dritten Generation“ werden ab 19 Uhr im kleinen Saal des Jüdischen Gemeindehauses, Fasanenstraße 79-80, vorgetragen. Der Leser erfährt nicht nur etwas über die unvorstellbaren...

  • Charlottenburg
  • 19.01.20
  • 32× gelesen
Kultur

Kinder der Nachwendezeit

Friedrichsfelde. Johannes Nichelmann ist am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr zu Gast in der Reihe LiteraturLive der Bodo-Uhse-Bibliothek in der Erich-Kurz-Straße 9. Er stellt dort sein Buch „Nachwendekinder – Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen“ vor. Der preisgekrönte Hörfunkjournalist wurde im Wendejahr 1989 geboren, er spürt den Geschichten ostdeutscher Familien nach. Es gehe Nichelmann um eine aufrichtige Debatte, um lebendige Erinnerungen – nicht um schwarz und weiß, sondern um...

  • Friedrichsfelde
  • 18.01.20
  • 23× gelesen
Kultur

Spannender Abend in der City-Station
Krimiautor zu Gast im Restaurant der Berliner Stadtmission

Die Erste Mordkommission vom LKA Berlin zu Ermittlungen in ihrem Treff?!? - Die Besucherinnen und Besucher staunten nicht schlecht an diesem besonderen Abend in der City-Station in der Joachim-Friedrich-Straße. Der Berliner Krimiautor Josef Schley, der ganz in der Nähe lebt, war am Mittwochabend zu Gast, um aus seinem aktuellen Berlin-Krimi ZentralStadion vorzulesen. Schon eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung hatten sich die ersten Gäste einen Platz gesichert. Als es nach dem Ende...

  • Wilmersdorf
  • 17.01.20
  • 79× gelesen
Kultur

Geld für Autoren beantragen

Mitte. Bibliotheken und Schulen, die in diesem Jahr einen Autor oder eine Autorin zu einer Lesung einladen möchten, können ab sofort Fördermittel für die Honorare beantragen. In Mitte stehen dafür 14 400 Euro aus dem Autorenlesefonds bereit. Antragsberechtigt sind neben den öffentlichen Bibliotheken die öffentlichen Schulen sowie Privatschulen und der Öffentlichkeit zugängliche private Bibliotheken sowie die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek (ZLB). Gefördert werden Veranstaltungen mit...

  • Mitte
  • 15.01.20
  • 42× gelesen
Kultur

Lesepodium am Antonplatz
Aus der Geschichte von Schönwalde

Unter dem Motto „Lesepodium“ findet am 23. Januar 19 Uhr eine Literatur-Veranstaltung im Bildungszentrum am Antonplatz statt. An der Bizetstraße 27 können die Zuhörer Texten von Reinhard Rosenau lauschen. Er wird zum Thema „Sandgeschichten – wie Friedrich II. im 18. Jahrhundert das Kolonistendorf Schönwalde gründete“ lesen. Schönwalde ist für viele Berliner mit Wochenendgrundstück nur ein Durchgangsdorf zu den Seen und Wäldern nördlich der Stadt. Der Ort hat aber mehr Geschichte(n), als die...

  • Weißensee
  • 14.01.20
  • 42× gelesen
Kultur

Buchpremiere und Besichtigung

Haselhorst. Der ungarisch-jüdische Architekt Fred Forbat plante ab 1930 den Bau von 1200 Wohnungen in der Reichsforschungssiedlung Haselhorst. Jetzt hat das Bauhaus-Archiv seine „Erinnerungen eines Architekten aus vier Ländern“ erstmals publiziert. Die Herausgeberin Sibylle Hoiman stellt das Buch am Mittwoch, 22. Januar, in der Stadtteilbibliothek Haselhorst im Dialog mit dem Kulturhistoriker Michael Bienert vor. Los geht es um 18.15 Uhr in der Bibliothek an der Gartenfelder Straße. Einlass ist...

  • Haselhorst
  • 14.01.20
  • 44× gelesen
Kultur
5 Bilder

SFB mon amour
Schauspielerin Hansi Jochmann zu Gast in der Humboldtbibliothek - Die Geschichte des Senders Freies Berlin von und mit Alexander Kulpok

Hansi Jochmann - Homepage S F B M O N A M O U R Alexander Kulpok liest aus seinem Buch über die Geschichte des Senders Freies Berlin (1954 – 2003) unterstützt von zwei Fachkundigen: Hansi Jochmann, seit ihrem 6. Lebensjahr Schauspielerin, mit 8 Jahren erstmals vor der Kamera in einem SFB-Fernsehspiel, Mitwirkende in „Moskito“ im SFB-Kinderfernsehen und bei Dieter Hildebrandts „Scheibenwischer“ ,  und Klaus Dieter Großmann  SFB-Chefingenieur für Hörfunk und Fernsehen...

  • Reinickendorf
  • 12.01.20
  • 204× gelesen
  •  2
Kultur

Lesung zu Tucholskys Geburtstag

Moabit. Einen Tag nach der Wiederkehr seines 130. Geburtstags, am 10. Januar, 19 Uhr, erinnern die Kuratoren des Projektraums Kurt-Kurt, Simone Zaugg und Pfelder, im Geburtshaus von Kurt Tucholsky in der Lübecker Straße 13 an den streitbaren Journalisten und Schriftsteller. Es spricht Ian King, Vorsitzender der Kurt-Tucholsky-Gesellschaft, der eigens zum Geburtstag aus London anreist. King, Übersetzer, Dozent und Mitherausgeber der Tucholsky-Werke in englischer Sprache, liest aus Büchern...

  • Moabit
  • 08.01.20
  • 70× gelesen
Kultur

Daniela Dahn liest im Chaiselongue

Niederschönhausen. In der Reihe „30 Jahre Friedliche Revolution in Pankow“ findet am 15. Januar um 20 Uhr eine Lesung mit der Schriftstellerin Daniela Dahn statt. Sie wird in der Buchhandlung Chaiselongue in der Dietzgenstraße 68 aus ihrem Buch „Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute: Die Einheit – eine Abrechnung“ lesen. In sieben Büchern hat sich die Autorin mit der Einheit und deren Folgen befasst, ein achtes war nicht geplant. Nun hat sie es dennoch geschrieben. Nach 30 Jahren...

  • Niederschönhausen
  • 05.01.20
  • 85× gelesen
Kultur

LESUNG (nicht nur) für Menschen ohne Wohnung
Krimiautor Josef Schley zu Gast in der CITY-STATION

Die Tage sind kurz, das Wetter ist kalt, regnerisch und ungemütlich. Nicht nur deshalb treffen sich viele Menschen ohne Wohnung, wann immer es möglich ist, in der City-Station der Berliner Stadtmission in Wilmersdorf. Am Mittwoch, dem 15.01.2020, bekommen die Gäste neben Essen und Getränken zusätzlich ein kulturelles Erlebnis angeboten. Der Berliner Krimiautor Josef Schley, der nicht weit von der City-Station entfernt in der Joachim-Friedrich-Straße wohnt, ist zu Gast und liest aus seinem...

  • Wilmersdorf
  • 04.01.20
  • 90× gelesen
Kultur

Superintendent erinnert sich

Buch. „Die Macht der Kerzen“ ist der Titel des Buches von Werner Krätschell, das der evangelische Pfarrer im Ruhestand anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Friedliche Revolution“ schrieb. Am 10. Januar um 18 Uhr stellt er es im evangelischen Gemeindehaus, Alt-Buch 36a, vor. Krätschell war Ende der 1980er-Jahre als Superintendent für 24 evangelische Kirchengemeinden im Norden Ost-Berlins verantwortlich. Im Pfarrhaus an der Breiten Straße, in dem er seinerzeit arbeitete, trafen sich Oppositionelle...

  • Buch
  • 30.12.19
  • 40× gelesen
Kultur

Sawatzki liest in Notunterkunft

Moabit. Die Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki liest am 21. Dezember, 16.30 Uhr, in der Notunterkunft der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68, aus ihrem neuesten Roman "Andere machen das beruflich". Die Lesung ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung der ehrenamtlichen Botschafterin der Stadtmission zugunsten der Kältehilfe. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht; Anmeldung unter events@berliner-stadtmission.de. KEN

  • Moabit
  • 17.12.19
  • 65× gelesen
Leute
Cäsar von Hofacker war Kopf des militärischen Widerstandes in Paris.
2 Bilder

In Plötzensee erhängt
Gedenkabend für Cäsar von Hofacker

In der Alten Dorfkirche veranstaltet der Heimatverein in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt am Freitag, 20. Dezember, 18 Uhr, einen Gedenkabend für Cäsar von Hofacker aus Anlass des 75-jährigen Jahrestages seines Todesurteils. Von Hofacker (1896-1944), ein Reserveoffizier der Luftwaffe und Cousin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, war als führender Kopf des militärischen Widerstandes in Paris am Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt. Der Volksgerichtshof, 1934 als Sondergericht...

  • Zehlendorf
  • 14.12.19
  • 393× gelesen
Leute

Lesung im SPD-Kiezbüro
Vom Kinderflüchtling zum Herzchirurgen

Die SPD-Abgeordnete Nicola Böcker-Giannini begrüßt am Dienstag, 17. Dezember, um 19 Uhr einen besonderen Gast in ihrem Kiezbüro, Bouchéstraße 70. Der Arzt und Autor Umeswaran Arunagirinathan kommt und liest aus seinem Buch „Der fremde Deutsche“. „23 Jahre nach meiner Flucht aus dem Bürgerkrieg in Sri Lanka war ich zum ersten Mal wieder in meiner früheren Heimat. Auf dem Rückflug nach Europa waren meine Kriegsängste endlich verschwunden. Ich wusste jetzt, dass ich jederzeit nach Sri Lanka...

  • Neukölln
  • 07.12.19
  • 108× gelesen
Kultur

Perspektiven der Wendezeit

Neu-Hohenschönhausen. Am 9. November 1989 las der Schriftsteller Stefan Heym in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz aus seinem Buch „Ahasver“. Angesichts der Ereignisse auf den Straßen Berlins an den Tagen zuvor, wie die Großdemonstration am 4. November, wurde aus der geplanten Lesung ein politischer Diskussionsabend. Dass an diesem Abend auch die Mauer fiel – ein Zufall. Genau 30 Jahre danach soll es nun wieder eine Lesung am Prerower Platz geben: Der Professor für Soziologie an der...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 30.11.19
  • 49× gelesen
Soziales
2 Bilder

Nikolaustag beim DRK-Blutspendedienst in Steglitz
Süße Stiefelfüllung für Blutspender - Radiomoderatorin Gerlinde Jänicke liest aus ihrem neuen Kinderbuch "Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum"

Das Team von DRK-Blutspendedienst füllt am Nikolaustag die (sauberen) Stiefel der Blut- und Plasmaspender mit süßen Sachen. Alle, die an diesem Tag zwischen 13 und 19 Uhr im Institut für Transfusionsmedizin am Hindenburgdamm in Steglitz eine Spende leisten, können dafür einen (dritten) Stiefel mitbringen. Als Nikolaus-Überraschungsgast für kleine Begleiter ab 4 Jahren ist an diesem Nachmittag auch Gerlinde Jänicke, die bekannte Berliner Radio-Moderatorin und Gewinnerin des Deutschen...

  • Steglitz
  • 28.11.19
  • 126× gelesen
Kultur

Lieder und Texte von "Henne"

Plänterwald. Am 28. November 15.30 Uhr singen und lesen Mandy Semerad und York Albrecht Lieder und Texte von der beliebten Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin Helga Hahnemann. Hartmut Haker begleitet am Saxophon und Akkordeon. Der Eintritt zur Liederlesung im Pflegewohnheim „Am Plänterwald“ des Unionhilfswerks, Neue Krugallee 142, ist frei. Bitte anmelden unter Telefon 53 02 56. Wer möchte, kann vorher oder im Anschluss in der Cafeteria für kleines Geld auch Kaffee und Kuchen genießen....

  • Plänterwald
  • 20.11.19
  • 23× gelesen
Kultur

Ermittlung im Obdachlosenmilieu
Die Lichterfelder Autorin Beate Vera stellt ihren neuen Provinzkrimi vor

Die Lichterfelder Autorin Beate Vera hat einen neuen Roman „Wer die Lüge kennt“ veröffentlicht. Sie stellt ihren Provinzkrimi aus Berlin im Kieztreff Celsiusstraße vor. Wie in den anderen Romanen von Beater Vera spielt die Handlung wieder im „Eifelviertel“ im Berliner Südwesten. Das Viertel gibt es zwar nicht, aber Ortskundigen von Lichterfelde-Süd wird der eine oder andere Platz bekannt vorkommen. Denn als Vorbild dient der Autorin der Steglitzer Ortsteil, in dem sie selbst mit ihrem Sohn...

  • Steglitz
  • 20.11.19
  • 122× gelesen
Kultur
2 Bilder

Amüsantes, Provokantes, Pikantes
Lesung der "Hofpoeten"

9. Dezember 2019, 18:00 h Die Zehlendorfer Autorengruppe Die Hofpoeten bieten eine unterhaltsame Zeit mit Geschichten, Poesie und humorvollen Beiträgen aus ihrer diesjährigen Anthologie "Naturidentisches Leben". Weiterhin gibt der Hofpoet Levi Krongold Einblicke in seinen neuen Roman "#Anima. Eine nicht mehr unmögliche Liebe". Veranstaltungsort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, 3.OG, 12165 Berlin. Der Eintritt ist frei. https://www.buchplauderer.com/

  • Steglitz
  • 19.11.19
  • 57× gelesen
Kultur
Der Mann auf dem Kutschbock des Bierwagens ist ein Vorfahre von Norbert Selig. Mehr ist bei der Lesung zu erfahren.
2 Bilder

Auf den Spuren der Vorfahren
Norbert Selig stellt die ersten Geschichten vor

„Ein Schäferstündchen besonderer Art“: So überschreibt Autor Norbert Selig seine Lesung, mit der er im Bildungszentrum am Antonplatz zu Gast ist. Selig, Jahrgang 1964, ist im Osten Berlins aufgewachsen, arbeitet im Öffentlichen Dienst und wohnt inzwischen im Land Brandenburg. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Verein SchreibArt. Er schrieb und schreibt nachdenkliche und heiter-besinnliche Prosa und Gedichte. Seligs Familie hat Wurzeln im östlichen Brandenburg, in Lebus. Die...

  • Weißensee
  • 19.11.19
  • 131× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.