Richtig inhalieren

Je nach Medikamententyp müssen Asthmakranke beim Inhalieren schnell oder langsam einatmen. Wenden sie das Arzneimittel falsch an, steigt das Risiko von Nebenwirkungen wie Heiserkeit oder Pilzbefall im Mund. Darauf weist die Bundesapothekerkammer hin. Bei treibgasbetriebenen Dosieraerosolen gelte es, möglichst langsam einzuatmen. Beim schnellen Luftholen könnten sich die stark beschleunigten Wirkstoffpartikel im Mund ablagern und nicht in die Lunge gelangen. Bei Pulverinhalatoren dagegen ist möglichst kräftiges Luftholen ratsam, weil das Pulver nur dann auch die Lunge erreicht.

dpa-Magazin / mag

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen