Wechsel im BVV-Vorstand

Mitte. Bezirksverordnetenvorsteher Sascha Schug (SPD) hat sich auf der BVV-Sitzung am 21. März als Chef von den Bezirksverordneten verabschiedet. Wie nach der Berlinwahl 2016 in der rot-grünen Zählgemeinschaft vereinbart, wechseln sich der BV-Vorsteher und sein Stellvertreter in der Mitte der Legislatur ab.

SPD und Grüne hatten seinerzeit um den Posten des Vorstehers gestritten. Beide Parteien wollten den Chef im Bezirksparlament stellen. Als Kompromiss hatten sich die Koalitionäre auf eine „zeitliche Aufteilung des Vorsteherpostens“ geeinigt. Sascha Schug von der SPD übergibt den BV-Vorsitz nach 2,5 Jahren an seinen Vize Frank Bertermann von den Grünen.

Ob Schug sein Vize wird, hänge von den SPD-Vorstandswahlen ab, sagt er. Schug will sich auf der SPD-Fraktionssitzung am 8. April zum Fraktionsvorsitzenden wählen lassen. Er tritt bei den Vorstandswahlen gegen die derzeitige Fraktionschefin Martina Matischok-Yesilcimen an. Wenn das nicht klappt, würde Sascha Schug gern den Job als BV-Vorstandsvize übernehmen. Der Wechsel im BVV-Vorstand wäre eigentlich im April dran. Weil die BVV-Sitzung wegen der Osterferien ausfällt, wird erst auf der Mai-BVV getauscht. DJ

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen