Briefwechsel zwischen Eva und Erwin
Lesung zu einer besonderen Liebesgeschichte in Neu-Hohenschönhausen

Die nächste Veranstaltung der Reihe „Zeitgefühl“ in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center findet am Freitag, 5. April, um 19 Uhr statt und ist dem Ehepaar Eva und Erwin Strittmatter gewidmet. Der älteste Sohn und Autor Erwin Berner und die Schauspielerin Angelika Neutschel lesen aus dem Ehebriefwechsel der Jahre 1952 bis 1958, der im Januar im Aufbau-Verlag erschienen ist.

Von den allerersten, vorsichtigen Geständnissen ihrer Zuneigung bis hin zu den wirklich großen Konflikten legen die fast vollständig erhaltenen Briefe Zeugnis ab von dem Beginn einer ungewöhnlichen Liebe. Sie erzählen von Erfahrungen in der DDR, vom Entstehen bedeutender Werke wie „Der Wundertäter“, „Tinko“ und „Pony Pedro“, von Ehekrächen und großen Emotionen.

Der ganz eigene Zauber dieser Liebe, die keine leichte war und doch fast 40 Jahre bis zu Erwin Strittmatters Tod im Jahr 1994 hielt, hing eng mit dem Schreiben zusammen. Die Briefe gewähren neue Einblicke in das Zusammenleben zweier starker Persönlichkeiten, die manchmal nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander sein konnten.

Sohn setzt Willen der Mutter um

Eva Strittmatter selbst war es, die Briefe für die Veröffentlichung vorbereitete – sie konnte das Projekt vor ihrem Tod 2011 jedoch nicht mehr zum Abschluss bringen. Nun hat der älteste gemeinsame Sohn Erwin Berner dem Wunsch der Mutter entsprochen und die Liebesbriefe seiner Eltern anlässlich des 25. Todestages Erwin Strittmatters herausgegeben.

Erwin Berner wurde 1953 geboren und war ein vielbeschäftigter Bühnen- und Fernsehschauspieler, etwa in „Adel im Untergang“, „Sonjas Rapport“ und „Ein altes Herz geht auf die Reise“. Er schreibt Stücke, Gedichte, Liedtexte und Prosa. 2016 erschienen seine sehr persönlichen „Erinnerungen an Schulzenhof“.

Die Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung mit der Thalia-Buchhandlung im Linden-Center und der Wohnungsbaugesellschaft Howoge. 40 MieterInnen bekommen Freikarten.

Der reguläre Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt mit Bibliotheksausweis drei Euro. Infos gibt es unter ¿92 79 64 10.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen