Sind Vorbilder ein Auslaufmodell?

Vorbilder seien wichtig, heißt es. Für Berufsanfänger scheint diese These nur bedingt zu gelten. Eine aktuelle ABSOLVENTA-Studie unter mehr als 2600 akademischen Berufsanfängern ergab ein anderes Bild. Demnach gab über die Hälfte der Befragten (57 Prozent) an, dass sie kein berufliches Vorbild hätte. Der aktuelle Vorgesetzte wurde von 17 Prozent genannt, landete damit jedoch nur auf Rang drei. Die Eltern werden immerhin von einem Viertel (26 Prozent) der Berufsanfänger als Vorbilder gesehen. Christoph Jost, Geschäftsführer von ABSOLVENTA, wertet die Ergebnisse so, dass die junge Generation selbstbewusst in den Job startet und eigene Erfahrungen sammeln will. asc

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen