Anzeige

Freyer rettet einen Zähler

Steglitz. Lange zurückgelegen – und dann sehr spät doch noch einen Punkt gerettet: So lautet die Kurzzusammenfassung der Partie von Stern 1900 in der Berlin-Liga gegen den Berliner SC. Am Schluss hieß es 2:2 (0:1). Jahnke hatte den BSC in der 32. Minute in Führung gebracht. Antoniofrancisco legte nach (66.). El-Rayan verkürzte für Stern mit einem verwandelten Foulelfmeter (73.), ehe Torjäger Freyer in der ersten Minute der Nachspielzeit per Kopf ausglich.

In der Liga setzt Stern nun aus, das eigentlich vorgesehene Spiel beim SV Tasmania wurde in den Mai verlegt. Grund ist die Pokalpartie bei Tennis Borussia, die bereits zweimal witterungsbedingt verschoben werden musste. Jetzt soll am Sonnabend um 14 Uhr im Mommsenstadion gespielt werden. Möglicherweise erfolgt aber noch eine Verlegung auf Freitagabend. Der Sieger empfängt am 25. März im Viertelfinale Tasmania.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt