Stern hält bei TeBe gut mit

Steglitz. „Vom Spiel her können wir absolut mit uns selbst zufrieden sein“, sagte Stern-Kapitän Tim Felsenberg. Und lag damit völlig richtig. Zwar war seine Mannschaft im Pokal-Achtelfinale mit 1:4 (0:1) an Oberligist Tennis Borussia gescheitert. Doch der Berlin-Ligist hatte eine starke Leistung abgeliefert. Felsenberg selbst wurde zum Pechvogel. Kurz nachdem R. Schrade in der 61. Minute ausgeglichen hatte, unterlief ihm ein Eigentor. Benyamina sorgte mit Treffern in der 75. und 89. Minute für die Entscheidung. Zuvor hatte Rockenbach getroffen (40.).

Während TeBe schon am Sonnabend im Viertelfinale gegen den SV Tasmania spielt, geht es für Stern eine Woche später in der Liga weiter: Karfreitag um 14 Uhr bei Eintracht Mahlsdorf (Am Rosenhag) und Ostermontag bei den Spandauer Kickers (12.30 Uhr, Brunsbütteler Damm).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen