Anzeige

Tolle Premiere: Stern 1900 nach 5:1-Kantersieg erster Tabellenführer

Wo: Sportplatz Stern 1900, Kreuznacher Str. 29, 14197 Berlin auf Karte anzeigen
Der SFC Stern 1900 – hier Hassan Berjaoui (gelb) – setzte sich zum Saisonauftakt souverän gegen die Spandauer Kickers durch.
Der SFC Stern 1900 – hier Hassan Berjaoui (gelb) – setzte sich zum Saisonauftakt souverän gegen die Spandauer Kickers durch. (Foto: Michael Nittel)

Steglitz. Der SFC Stern 1900 hat einen tollen Start in die neue Saison der Berlin-Liga hingelegt. Die Truppe um Trainer Andreas Thurau setzte sich am 13. August vor heimischen Publikum souverän und auch in dieser Höhe verdient mit 5:1 (4:0) gegen die Spandauer Kickers durch.

Mann des Tages war Dennis Freyer, der vier Treffer markieren konnte und mit seinen ersten drei Toren in nur elf Minuten zudem einen lupenreinen Hattrick erzielte. Den fünften Treffer steuerte Maximilian Hofmann für die Gastgeber bei. Für den Aufsteiger aus Staaken war es Jack Krumnow, der in der 83. Minute den Ehrentreffer und das erste Tor der Kickers in ihrer Berlin-Liga-Historie erzielen konnte.

Durch diesen souveränen Erfolg ist Stern 1900 der erste Tabellenführer der noch jungen Saison. Und für Trainer Andreas Thurau, der in diesem Sommer den langjährigen Coach und sportlichen Leiter Manuel Cornelius abgelöst hatte, gibt es ohnehin nur eine Richtung: In der Tabelle wieder vorn angreifen!

Starkes Heimteam

Alles andere wäre auch schwer vermittelbar: Schließlich beendeten die Steglitzer in den letzten fünf Spielzeiten eine Saison niemals schlechter als auf Platz sechs. Zudem ist die Truppe auf dem Sportplatz an der Kreuznacher Straße eine Macht und gehörte in der letzten Saison zu einem der stärksten Heimteams der Liga. Und last but not least drehte sich das Personalkarussell in Steglitz nur langsam: Zwar verließen mit Halan Önal und Maurice Froelian zwei wichtige Spieler den Klub. Doch das Gros der Leistungsträger um Kapitän Tim Felsenberg konnte gehalten werden: Und mit den Mittelfeldspielern Benedikt Böhme von Viktoria 89 und Joshua Lang vom 1. FC Wilmersdorf, dem erfahrenen Angreifer Hassan Berjaoui vom CFC Hertha 06 sowie einer Hand voll talentierter Nachwuchskicker aus der eigenen Jugend konnte der Kader sogar verstärkt werden. Dabei ist es auch nicht von Nachteil, dass Coach Thurau den Klub sehr gut kennt: Schließlich ist der 39-Jährige knapp zehn Jahre lang selbst dem runden Leder für Stern 1900 hinterhergejagt. Im Anschluss agierte er an der Seite von Manuel Cornelius als Co-Trainer, bevor er als Jugendcoach und zuletzt als Co-Trainer für den Regionalligisten Viktoria 89 aktiv war.

Am 16. August geht's weiter

Und als wäre alles das nicht schon erfreulich genug, darf man sich beim SFC in dieser Spielzeit auch noch über ein neues Geläuf freuen: Nachdem der alte Platz in die Jahre gekommen war, darf man in Steglitz nun auf einem neuen Kunstrasenplatz kicken.

„An Stern hat mir heute besonders gefallen, dass die Truppe einen sehr eingespielten und kompakten Eindruck gemacht hat“, war auch Gästecoach Hassan Chaabo voll des Lobes. „Wenn der SFC so weitermacht, wird er auch in dieser Saison eine richtig gute Rolle spielen können.“

Zeit zum Feiern bleibt nicht: Bereits am Mittwoch, 16. August, steht der 2. Spieltag auf dem Programm. Und erneut kann Stern 1900 seine Heimstärke unter Beweis stellen: Auf dem Sportplatz an der Kreuznacher Straße gastiert um 20 Uhr mit dem BSV Eintracht Mahlsdorf einer der Mitfavoriten auf Meisterschaft und Aufstieg. min

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt