Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 386× gelesen
  •  1
Kultur
Josephine Baker bei der Ankunft auf dem Zentralflughafen Berlin-Tempelhof, 14. Mai 1959.

Das Jahrhundert des Tanzes
Ausstellung bringt einmalige Exponate zusammen

Mary Wigman, Isadora Duncan, Valeska Gert, Gret Palucca: Ohne diese genialen Wegbereiterinnen ist der moderne Tanz nicht vorstellbar. Die Tanzarchive Köln, Leipzig, Bremen und Berlin zeigen erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung ihre Schätze. Im Rahmen einer größeren Veranstaltungsreihe zum Thema Tanzerbe ist die Ausstellung bis 21. September in der Akademie der Künste am Hanseatenweg zu sehen. „Das Jahrhundert des Tanzes“ wird am 24. August um 18 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei. Auf...

  • Hansaviertel
  • 16.08.19
  • 109× gelesen
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 223× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 249× gelesen
Wirtschaft
Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion.
21 Bilder

Im Dialog mit der Ernährungswirtschaft: Fragen Sie die Experten

Berlin. Vom 5. bis zum 7. Juli stellt sich die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion auf dem Washingtonplatz mit Institutionen und Projekten dem gesellschaftlichen Dialog. Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion. Vorträge im "Dialog-Zelt" Auf Initiative des Clusters Ernährungswirtschaft machen Verbände und Institutionen wichtige Grundlagen...

  • Weißensee
  • 05.07.17
  • 315× gelesen
Kultur

Ausstellung zum Festival

Tiergarten. Das Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, präsentiert die Ausstellung „Alien Matter“. In der von Inke Arns kuratierten Schau beleuchten Berliner und internationale Künstler, inwiefern die vermeintlich vertraute Umgebung durch die Kopplung von Mensch, Lebewesen und Technologie fremd geworden ist. Die von der Lotto-Stiftung Berlin finanzierte Sonderausstellung im Rahmen der Transmediale, dem Festival zu Kunst, Kultur und Technologie, ist bis 5. März täglich von 10...

  • Hansaviertel
  • 08.02.17
  • 15× gelesen
Kultur

Poesie in Licht und Schatten

Tiergarten. Das evangelische Familienzentrum Meerbaum-Haus, Siegmunds Hof 20, zeigt noch bis 27. Januar eine Ausstellung mit Fotografien von Christina Julia Bolduan Zanga. Die Schau mit dem Titel „Poesie in Licht und Schatten“ ist dienstags und donnerstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. KEN

  • Hansaviertel
  • 15.01.17
  • 25× gelesen
Kultur

Erfahrungen mit Flucht

Hansaviertel. Noch bis 15. Januar in der Akademie der Künste am Hanseatenweg 10 zu sehen: 35 Arbeiten zeitgenössischer Künstler, darunter Francis Alÿs, Ayşe Erkmen, Mona Hatoum, Isaac Julien oder Arkadi Zaides, die sich mit ausgewählten Objekten und Dokumenten aus den Archiven der Akademie, unter anderem von Walter Benjamin, Valeska Gert, Heinrich Mann und Kurt Tucholsky, auseinandersetzen. In der Ausstellung „Uncertain States – Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen“ wird der Versuch...

  • Hansaviertel
  • 30.10.16
  • 18× gelesen
Politik
Sie schielen in Richtung Regierungsviertel, die Wolfsmenschen von Rainer Opolka.
4 Bilder

Rainer Opolka warnt mit seinen "Wolfsmenschen" vor dem sich ausbreitenden Rechtsextremismus

Moabit. Rainer Opolka hat 66 lebensgroße, aggressiv wirkende Wolfsskulpturen vor dem Berliner Hauptbahnhof auf dem Washingtonplatz aufgestellt. Das Rudel soll Neo-Nazis, Pedigisten und AfDler symbolisieren. Mit „Die Wölfe sind zurück?“ verweist der Taschenlampenmillionär, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Harald jetzt in Kunst macht, auf den zunehmenden Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft und will ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt...

  • Hansaviertel
  • 11.08.16
  • 292× gelesen
Kultur
Ein Seeadler an der Havel.

Nabu-Fotoausstellung im Hauptbahnhof: Ein Naturparadies vor der Haustür

Moabit. Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zeigt noch bis 17. August in der Südhalle des Berliner Hauptbahnhofs seine Fotoausstellung „Aufatmen. Die Havel erleben“. Die Schau umfasst 15 großformatige Aufnahmen – von Bibern, die sich im Fluss wieder heimisch fühlen, von majestätisch jagenden Seeadlern oder von den letzten Havel-Fischern und Menschen, die den Fluss wie ihre Westentasche kennen. Die spektakulären Fotografien sind in den vergangenen elf Jahren entstanden. In dieser Zeit hat...

  • Hansaviertel
  • 08.08.16
  • 34× gelesen
Kultur
Ehemaliger sowjetischer Truppenübungsplatz in Altengrabow, aufgenommen 2004.
5 Bilder

Fotografien "Relikte des Kalten Krieges" von Martin Roemers im DHM

Mitte. Was blieb vom Kalten Krieg? Die Antwort des niederländischen Fotografen Martin Roemers fällt visuell eindeutig aus: Es sind die baulichen und topographischen Hinterlassenschaften des Ost‐West‐Konflikts in Europa, deren Spuren Martin Roemers im doppelten Sinne des Wortes aufgenommen hat. Die eindrückliche Serie „Relikte des Kalten Krieges“ mit über 70 großformatigen Farbfotografien ist noch bis zum 14. August im Deutschen Historischen Museum sehen. Sie umfasst zwischen 1998 und 2009...

  • Charlottenburg
  • 18.07.16
  • 579× gelesen
Kultur

Afrikanische Karikaturen

Moabit. Der Verein Farafina zeigt im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 20 Werke afrikanischer Karikaturisten. Die Arbeiten hat das Dritte-Welt-Journalisten-Netz (DWJN) zur Verfügung gestellt. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Gründung der Afrikanischen Union hatte DWJN einen Karikaturenwettbewerb unter dem Titel „Change the Perspektive“ ausgeschrieben. Die teilnehmenden Karikaturisten setzen sich mit der Frage nach einer afrikanischen Einheit als Trugbild oder Notwendigkeit...

  • Hansaviertel
  • 02.07.16
  • 18× gelesen
Wirtschaft
Brandenburger Unternehmen produzieren ganz in der Nähe: beispielsweise die Mineralquellen Bad Liebenwerda.
2 Bilder

Unsere Zukunft Ernährung: Wanderausstellung macht Appetit auf Brandenburg

Die Wanderausstellung „Unsere Zukunft Ernährung“, die noch bis zum 21. Juni in den Bahnhofspassagen Potsdam zu sehen ist, gibt einen Einblick in die Erfolgsgeschichte der Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion. Regionaler Genuss wird bei den Berlinern großgeschrieben. In der Hauptstadtregion werden einzigartige Produkte hergestellt, die weit über die Landesgrenzen bekannt und beliebt sind. Spreewälder Gurken, Eberswalder Würstchen, Beelitzer Spargel, Werderaner Ketchup, Prignitzer...

  • Weißensee
  • 15.06.16
  • 67× gelesen
Kultur

Ausstellung über Europa im U-Bahnhof Bundestag zu sehen

Tiergarten. Die Künstlerin Käthe Wenzel beispielsweise hat Berliner aus Polen, Ägypten, Schwaben, Syrien, der Türkei und anderen Orten gefragt, warum ihr Zuhause Berlin geworden ist. Ihre Arbeit mit dem Titel „Future M“, zwölf gezeichnete Kurzfilme und zwölf Porträts, ist Teil einer Ausstellung im und am U-Bahnhof Bundestag. Noch bis zum 17. Juli ist „U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016. Europa“ zu sehen. 16 Künstler aus Berlin und aus der Schweiz denken mittels Malerei, Installationen,...

  • Hansaviertel
  • 14.06.16
  • 37× gelesen
Kultur

Kinder malen Fluchterlebnisse

Mitte. Im Märkischen Museum wird bis zum 4. September ein interkulturelles Ausstellungsprojekt gezeigt, das mit über 100 Kindern und Jugendlichen aus 30 verschiedenen Ländern entstanden ist. Die Flüchtlingskinder aus Berliner Willkommensklassen erzählen in ihren Zeichnungen Geschichten aus ihrem Herkunftsland; in deutscher sowie in ihrer jeweiligen Muttersprache. Die Kinderbuchillustratorin Patricia Thoma hat in Workshops die Kinder angeregt, ihre Gedanken und Erfahrungen festzuhalten. Das...

  • Mitte
  • 08.05.16
  • 70× gelesen
Kultur

Vernissage in der Kirche

Moabit. Die Ausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ mit Malerei von Sonngard Schneider feiert am 29. April um 19 Uhr Vernissage in der Heilandskirche, Thusnelda-Allee 1. Die Ausstellung dauert bis zum 11. Juni und kann mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 11 bis 14 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei. KEN

  • Hansaviertel
  • 27.04.16
  • 24× gelesen
Kultur
Roland Nicolaus, Berliner Ensemble am Schiffbauerdamm, 2005.
3 Bilder

Freikarten gewinnen: Ausstellung „bankART“ im Kunstforum der Berliner Volksbank

Tiergarten. Seit etwas mehr als 30 Jahren sammeln die genossenschaftliche Berliner Volksbank und ihre Vorgängerinstitute figürliche Kunst aus Deutschland nach 1950. Zum Jubiläum zeigt die Kunststiftung der Bank altmeisterlich anmutende Gemälde von Werner Tübke, stimmungsvolle Stadtimpressionen von Rainer Fetting und Konrad Knebel, hintersinnige Bildnisse von Bernhard Heisig, Hans Laabs, Wolfgang Mattheuer und Harald Metzkes. Insgesamt sind in „bankART – Drei Jahrzehnte Kunstsammlung der...

  • Tiergarten
  • 19.04.16
  • 447× gelesen
  •  2
Bauen
Die Borsig-Figuren und das riesige Stadtmodell kommen ins Depot. Kerstin Sittner-Hinz in einem Ausstellungsraum im Mitte Museum.
6 Bilder

Geschichte wird eingepackt: Am 1. April schließt das Mitte Museum für fast zwei Jahre

Gesundbrunnen. Das regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding in der Pankstraße 47 wird geschlossen. Spezialisten müssen Tausende Exponate einlagern. Ein ganzes Museum wird eingepackt. Tausende Objekte und Ausstellungsstücke, über 10 000 Grafiken, 700 Kunstwerke und mehr als 100 000 Fotos kommen ins Depot. Wohin, weiß die Chefin vom Mitte Museum, Kerstin Sittner-Hinz, noch nicht. Derzeit läuft eine europaweite Ausschreibung für den Verpackungsakt. Spezialisten sollen...

  • Gesundbrunnen
  • 28.03.16
  • 395× gelesen
Kultur

Nur noch wenige Tage

Moabit. Die Ausstellung „Exposition“ mit Werken der Münchner Bildhauer Florian Ecke und Florian Lechner sowie der großen Fotoarbeit „Lampadas“ von Hermann Pitz geht am 2. April mit einer Finissage zu Ende. Beginn der Veranstaltung in der „Zweigstelle Berlin/A Trans“, Lehrter Straße 37, ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. KEN

  • Hansaviertel
  • 22.03.16
  • 11× gelesen
Kultur
In Berlin sind zwei Originalknochen des Spinosaurus zu sehen: ein Rückenwirbel und dieser Fuß.
5 Bilder

Dinomania im Naturkundemuseum: Raubsaurier Spinosaurus ist da

Mitte. Das Naturkundemuseum hat dinomäßig weiter aufgerüstet, wie Generaldirektor Johannes Vogel sagt. Nachdem das Originalskelett von T-Rex Tristan seit Dezember über 115.000 Besucher ins Museum gelockt hat, begeistert jetzt die Sonderausstellung „Spinosaurus“. 15 Meter lang, krokodilsähnliche Schnauze mit riesigen Hauern und ein markantes Rückensegel: Der Spinosaurus war der größte fleischfressende Saurier, größer als Killerdino Tristan, mit einem Maul so groß wie ein Mensch. Ein paar Räume...

  • Mitte
  • 11.02.16
  • 661× gelesen
  •  1
Kultur

Künstlerin zeigt Fotografien

Moabit. Mareili von Lampe zeigt Fotografien im Atelier van der Velden in der Remise, Kruppstraße 17. Die Ausstellung eröffnet am 12. Februar um 18 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend. Es spielt die Band „El Joviva“. Danach sind Lampes Arbeiten bis zum 17. Februar von 13 bis 16 Uhr zu sehen. KEN

  • Hansaviertel
  • 05.02.16
  • 48× gelesen
Kultur
Kunst als begehbare Schnecke. Foto: KEN

Begehbare Schnecke im Hamburger Bahnhof

Moabit. Raumgreifend ist die kurz vor der Jahrtausendwende entstandene Installation „5050 Stacked Paintings“ von Richard Jackson. Und dazu ist die Schnecke aus 5050 gestapelten Leinwänden begehbar. Das Museum der Gegenwart im Hamburger Bahnhof, Invalidenstraße 50-51, präsentiert noch bis 13. März unter dem Titel „A Few Free Years“ eine Auswahl aus den Schenkungen von Friedrich Christian Flick an die Nationalgalerie. Die gezeigten Werke entstanden überwiegend seit den 60er-Jahren in Nordamerika...

  • Hansaviertel
  • 02.01.16
  • 59× gelesen
Kultur

Fotografien in der Kirche

Moabit. Die Heilandskirche, Thusnelda-Allee 1, zeigt eine Fotoausstellung mit Arbeiten von Helen Schmidt. Der Titel der Schau lautet passend zur Jahreszeit „Ave Maria“. Die Ausstellung ist geöffnet mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr und sonnabends von 11 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. KEN

  • Hansaviertel
  • 24.12.15
  • 36× gelesen
Kultur
Mario Tozzis Gemälde "Die geschlossene Tür" (Ausschnitt) um 1932 gehört zu den 15 Bildern, die noch vor der NS-Machtübernahme nach Berlin kamen.
2 Bilder

Nationalgalerie arbeitet mit einer Ausstellung die "schwarzen Jahre" auf

Moabit. Geschichte in Geschichten erzählen – so nähert sich die Nationalgalerie ihren „schwarzen Jahren“ während des Nationalsozialismus in einer äußerst erhellenden Ausstellung im Hamburger Bahnhof an. Die Geschichte der Sammlung der Nationalgalerie zwischen 1933 und 1945 ist nicht etwa geprägt von Werken wie den übergroßen Muskelprotzen eines Arno Breker. Die Beziehung zwischen Künstlern, Werken, Gesellschaft und Museum war viel komplexer in den von Diktatur, Krieg und Holocaust bestimmten...

  • Hansaviertel
  • 20.12.15
  • 204× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.