Verkehr

Beiträge zur Rubrik Verkehr

BVG passt Fahrplan an

Berlin. Die BVG sortiert ein Teil ihres Busangebotes neu. Weil die Schulen nach und nach ihren Betrieb wieder aufnehmen, wird ab 2. Juni bis zu den Sommerferien auf 16 Linienen der Frühverkehr verstärkt. Das betrifft die Linien M11, M37, M76, M77, 112, 122, 124, 125, 134, 135, 137, 156, 172, 197, 222, 256. Reduziert wird im Gegenzug aufgrund der geringen Nachfrage das Angebot auf den Linien TXL, 128 und X9. Die Busse der Linie TXL fahren ganztägig im Zehn-Minuten-Takt, der 128 zwischen...

  • Mitte
  • 29.05.20
  • 13× gelesen
Blick von der Köpenicker Landstraße über die Grünanlage auf die Minna-Todenhagen-Brücke.
3 Bilder

„Eidechsenhotel“ am Spreeufer
Bezirk investiert 750 000 Euro in neue Grünanlage

Auf dem Bauschild an der Köpenicker Landstraße steht „Neubau einer Verkehrsverbindung ... Umsetzung A+E Maßnahmen“. Die Verkehrsverbindung, nämlich die Minna-Todenhagen-Brücke, wurde im Dezember 2017 eingeweiht. Die „A+E Maßnahme“ wurde jetzt fertiggestellt. Dahinter verbirgt sich eine Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme, die in diesem Fall in Form einer rund einen Hektar großen Grünanlage im Brückenvorland an der Köpenicker Landstraße angelegt wurde. Inmitten der Anlage befindet sich ein extra...

  • Niederschöneweide
  • 29.05.20
  • 118× gelesen

Mehr Raum für die Anwohner auf dem Böhmischen Platz

Neukölln. Die Mitglieder des Verkehrs- und des Wirtschaftsausschusses haben sich mehrheitlich für weniger Gastronomie auf dem Böhmischen Platz ausgesprochen. Bisherige Sondernnutzungsgenehmigungen sollen nicht verlängert werden. Tische und Stühle wären dann nur noch vor den Eingängen der Gaststätten gestattet. Ziel ist es, mehr Raum für spielende Kinder und erholungssuchende Anwohner auf dem verkehrsberuhigten Platz zu schaffen. sus

  • Neukölln
  • 28.05.20
  • 15× gelesen
Die Warnbaken haben bisher rund 35 000 Euro gekostet. Die Nutzung der Sonderspur durch Radfahrer hält sich in Grenzen.

Teure Sonderspur für Radfahrer
Bisher schon rund 35 000 Euro Kosten für Sperrbaken angefallen

Seit dem Sommer 2018 haben Radfahrer in der Rummelsburger Landstraße eine eigene Spur. Dafür hatte das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirks eine Spur der neu hergerichteten Straße mittels Warnbaken abgesperrt. Und dabei wird es noch längere Zeit bleiben. Bereits vor rund einem Jahr hatte der Köpenicker FDP-Abgeordnete Stefan Förster im Abgeordnetenhaus nachgefragt, wann der versprochene Radweg endlich gebaut werden kann. Damals hatte man dafür keinen Termin benannt. „Deshalb habe ich...

  • Oberschöneweide
  • 28.05.20
  • 683× gelesen
  •  6
Neun temporäre Radwege innerhalb von zwei Monaten wurden in Friedrichshain-Kreuzberg eingerichtet. Hier der am Kottbusser Damm.

Schneller und billiger
Bezirk begründet seine Radweg-Offensive

Seit 27. Mai gibt es an der Frankfurter Allee einen weiteren temporärer Fahrradstreifen auf der Straße. Er verläuft stadteinwärts auf Höhe des U-Bahnhofs Samariterstraße zwischen Voigt- und Proskauer Straße. Eine relativ kurze neue Pop-Up-Strecke, aber an einem neuralgischen Punkt. Speziell am U-Bahnzugang trafen Fußgänger auf Radfahrer, deren Spur bisher direkt am Gehweg vorbeiführte und von jedem gequert werden musste, der dort nach oben kam. Eine veränderte Verkehrsführung war deshalb...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.05.20
  • 147× gelesen
Wie pünktlich sind die öffentlichen Verkehrsmittel? Die U5 liegt in puncto Zuverlässigkeit ganz weit vorn, wie aus den Zahlen der Senatsverkehrsverwaltung hervorgeht.
2 Bilder

"Den Osten nicht abhängen"
Linke-Abgeordneter fordert schnellen Ausbau des ÖPNV-Angebots

Wie pünktlich sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Lichtenberg? Wo planen die Berliner Verkehrsbetriebe dichtere Takte auf Bus- oder Bahnlinien? Das wollte der Abgeordnete Sebastian Schlüsselburg (Die Linke) von der Senatsverkehrsverwaltung wissen. Die Antworten zeigen, dass der ÖPNV nicht so schlecht aufgestellt ist. Handlungsbedarf gibt es trotzdem. Mit einer Anfrage an die Senatsverkehrsverwaltung hat sich der Lichtenberger Abgeordnete Sebastian Schlüsselburg konkrete Zahlen zur...

  • Lichtenberg
  • 28.05.20
  • 786× gelesen
Für Autofahrer wird es jetzt enger unter den Brücken.

Gefahrenstelle wird entschärft
Dauerhafter geschützter Radweg auf dem Prellerweg

Für Radfahrer war es schon immer eine klare Sache: Der mit gestrichelter Fahrbahnmarkierung abgetrennt Fahrradstreifen auf dem Prellerweg unter den Bahnbrücken war alles andere als sicher. Regelmäßig kam es vor, dass Autofahrer über die Markierung fuhren und so Radfahrer in Bedrängnis und sogar in Gefahr brachten. Damit ist es jetzt vorbei. Auf dem Prellerweg genau an besagter Engstelle entsteht ein geschützter Radweg. Das heißt, sogenannte Leitboys trennen den Radstreifen vom...

  • Schöneberg
  • 27.05.20
  • 67× gelesen

Expresszüge auf der S3
S-Bahn fährt jetzt zwischen Friedrichshagen und Charlottenburg

Die S-Bahn Berlin setzt jetzt auf der Linie S3 sogenannte Expresszüge ein. Drei Bahnen fahren gegen Ende der morgendlichen Berufsverkehrszeit von Friedrichshagen statt bis zum Ostbahnhof weiter Richtung Charlottenburg. Dieser Pilot auf der Stadtbahn läuft erst einmal nur bis zum 24. Juni, also bis zum Start der Sommerferien – und zwar an allen Werktagen zwischen 8.30 und 9.30 Uhr. Wenn die neue Verbindung ein Erfolg wird, soll sie nach den Ferien fest in den Fahrplan aufgenommen werden,...

  • Lichtenberg
  • 27.05.20
  • 64× gelesen
Für eine kurze Zeit gehörte die Berliner Straße am 23. Mai den Radfahrern.
4 Bilder

Politische Mehrheit im Ausschuss ist dagegen
Demonstration für erste Pop-up-Radwege

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub, der Verkehrsclub Deutschland sowie Grüne, Linke und mehrere Bürgerinitiativen haben am 23. Mai für Pop-up-Radwege auch in Reinickendorf auf der Berliner Straße demonstriert. Unter Pop-up-Radwegen werden Fahrradstreifen verstanden, die provisorisch auf bisherigen Fahrspuren markiert werden. Hintergrund ist die Corona-Krise, die einerseits den Autoverkehr reduzierte, andererseits viele Menschen auf das Rad umsteigen ließ, weil ihnen die Enge in öffentlichen...

  • Tegel
  • 27.05.20
  • 99× gelesen
  •  3
Anzeige
Mit dem BerlKönig BC bekommt Heiligensee einen bequemen Anschluss an den Nahverkehr.

Heiligensee macht Schluss mit ohne Anschluss
BerlKönig BC: Neuer Rufbus der BVG fährt zum U-Bahnhof Alt-Tegel

Mit dem BerlKönig BC bekommt Heiligensee einen bequemen Anschluss an den Berliner Nahverkehr. Weite Fußwege zur Haltestelle, Stau und Parkplatzsuche gehören der Vergangenheit an. Egal ob zur Arbeit, zum Einkaufsbummel oder zur Weiterfahrt ins Zentrum – der neue Rufbus der BVG fährt montags bis freitags von 5.30 bis 21 Uhr zum U-Bahnhof Alt-Tegel und von dort wieder zurück nach Heiligensee. Das Prinzip ist denkbar einfach: Nachdem der Rufbus über die BerlKönig BC-App gebucht wurde, werden...

  • Heiligensee
  • 27.05.20
  • 152× gelesen

BerlKönig fährt wieder regulär

Berlin. Am Montag, 1. Juni, um 16 Uhr, kehrt der BerlKönig in den regulären Betrieb zurück. Zwei Monate lang war der Ridepool-Service von BVG und ViaVan im Corona-Einsatz und hatte ausschließlich Mitarbeiter des Berliner Gesundheitswesen als Shuttle zur Verfügung gestanden. Laut BVG hatten sich mehr als 3500 Personen registriert, rund 25.000 Fahrten fanden statt. Im Regelbetrieb gibt es Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. So werden maximal drei Fahrgäste an Bord genommen, diese müssen eine...

  • Mitte
  • 27.05.20
  • 41× gelesen

Fahrradständer an Haltestellen

Mahlsdorf. Das Straßen- und Grünflächenamt will Fahrradständer an den Haltestellen der Tramlinie 62 und der Buslinie 108 aufstellen lassen. Das Bezirksamt folgt damit einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung vom Dezember vergangenen Jahres. Die SPD hatte als beantragende Fraktion den Beschluss damit begründet, dass in dem weitläufigen Siedlungsgebiet die Haltestellen für viele Fahrgäste nur schwer zu Fuß zu erreichen sind. Verkehrsstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) sieht sich jedoch nicht...

  • Mahlsdorf
  • 27.05.20
  • 36× gelesen

Mehr temporäre Radwege gefordert

Marzahn-Hellersdorf. Der Kreisvorstand Bündnis 90/Die Grünen fordert mehr temporäre Radwege im Bezirk. Anlass ist ein Unfall am 18. Mai an der Kreuzung Landsberger Allee/Rhinstraße. Dabei war ein Radfahrer von einem abbiegenden Lkw überfahren worden. Auch am sogenannten Marzahner Knoten sollten nach Ansicht des Kreisvorstandes Maßnahmen zum Schutz von Radfahrern ergriffen werden, noch bevor der Umbau beginnt. Die Brücken der Landsberger Allee über die Märkische Allee gelten schon lange als...

  • Marzahn
  • 27.05.20
  • 51× gelesen
Deutlich sichtbar ist jetzt der Bereich für Radler abgesetzt. Der Pkw im Hintergrund parkt übrigens nicht auf der Radspur, sondern fährt in die Parklücke auf der rechten Fahrbahnseite.
2 Bilder

Ein grünes Band für Radfahrer
Bezirk markiert Spur in der Spreestraße

Die Spreestraße gehört jetzt zu den Straßen im Bezirk, auf denen eine Radfahrerspur regelkonform ausgewiesen ist. Nach der geplanten Sanierung der Fahrbahn wurde hier der Bereich grün unterlegt. Rund vier Wochen war an der Spreestraße gearbeitet worden. Dabei wurden im Rahmen des Sonderprogramms Straßeninstandsetzung 4000 Quadratmeter Fahrbahn erneuert. Die Kosten dafür betrugen 213 000 Euro. Für den grün markierten Radweg auf 400 Metern Länge wurden weitere 60 000 Euro aufgewendet. Diese...

  • Niederschöneweide
  • 27.05.20
  • 275× gelesen
Neben der alten Getraudenbrücke ist die Autobrücke, darunter gibt es eine Unterführung zum Spittelmarkt.
4 Bilder

Zwei auf einen Schlag
Mühlendammbrücke und Gertraudenbrücke müssen neu gebaut werden

Die beiden hintereinander liegenden DDR-Stahlbetonbrücken über Spree und Kupfergraben müssen erneuert werden. In sieben Jahren soll eine Straßenbahn vom Alexander zum Potsdamer Platz über die Leipziger Straße fahren. Die Pläne zur Tram-Verlängerung sind Teil der Neugestaltung des Gebietes rund um den Molkenmarkt. Klar ist seit zwei Jahren, dass dafür die in den 1960er-Jahren gebaute Mühlendammbrücke abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll. Nach derzeitigem Stand soll die...

  • Mitte
  • 27.05.20
  • 181× gelesen

Sicher Rad fahren in der Drakestraße

Lichterfelde. Die Linksfraktion der Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt in einem Antrag, sich für mehr Sicherheit für Radfahrer auf der Drakestraße einzusetzen. Dazu soll die Verkehrslenkung Berlin aufgefordert werden, an den engen Stellen der Straße vorübergehend Tempo 30 anzuordnen. In dem Bereich zwischen Karwendel- und Ringstraße gibt es keine Radverkehrsanlage und das Radeln sei hier besonders gefährlich. Tempo 30 soll so lange gelten, bis die parallel verlaufende...

  • Steglitz
  • 26.05.20
  • 60× gelesen
Am S-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Klinik stehen im Freien insgesamt sieben Abstellbügel für Fahrräder bereit.

ADFC-Umfrage zur Nutzung von S-Bahnhöfen
Radwege in Reinickendorf oft als zu unsicher bewertet

Die Reinickendorfer Bezirksgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hat das Ergebnis ihrer Umfrage zur Erreichbarkeit von S-Bahnhöfen mit dem Fahrrad vom März veröffentlicht. Allgemeines Fazit: Es gibt noch viel Luft nach oben. Die Teilnehmer konnten online bei der Umfrage mitmachen sowie über QR-Codes, die direkt an den zwölf Reinickendorfer S-Bahnhöfen zu finden waren. Aus diesem Grund ist die Zahl der Teilnehmer an den einzelnen Stationen unterschiedlich. So gingen zum...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 25.05.20
  • 215× gelesen
  •  1
Sogenannte Pop-up-Bikelanes könnten in Steglitz zügig auf der Albrechtstraße umgesetzt werden.
2 Bilder

Fahrradstraßen sollen dauerhaft eingerichtet werden
Temporäre Radstreifen kommen

Während der Corona-Krise wird in vielen Bereichen auf Sparflamme gesetzt. Einen regelrechten Boom erlebte jedoch der Fahrradverkehr. Um Ansteckungsrisiken zu vermeiden und das Immunsystem zu stärken, sind in den vergangenen Wochen viele Menschen auf das Fahrrad umgestiegen. Doch mehr Radfahrer auf den Straßen erfordern auch spezielle Maßnahmen zugunsten der Pedalritter. Radexperten forderten unter anderem die kurzfristige Einrichtung sogenannter Pop-up-Bikelanes. Das sind temporäre...

  • Steglitz
  • 25.05.20
  • 175× gelesen
  •  1

Schließung Flughafen Tegel, nein Danke!
Ein unüberschaubares Chaos

Es wird ein fürchterliches Chaos geben, wenn erst die Rudolf - Wissel -Brücke abgerissen und das Autobahndreieck mit seinen fast 25 Brücken umgebaut und neugestaltet werden, kein Fluggast wird sein Flugzeug in Schönefeld /Brandenburg pünktlich erreichen, es sei denn er fährt drei Tage vorher mit seinem Auto los, denn die Berliner Taxen kommen auch nicht in Frage, da sie an dem Flughafen in Brandenburg keine neuen Fahrgäste aufnehmen dürfen, dieses Recht haben nur die Brandenburger Taxen. Warum...

  • Reinickendorf
  • 24.05.20
  • 208× gelesen

Schließung Flughafen Tegel, nein Danke!
Ein unüberschaubares Chaos

Es wird ein fürchterliches Chaos geben, wenn erst die Rudolf - Wissel -Brücke abgerissen und das Autobahndreieck mit seinen fast 25 Brücken umgebaut und neugestaltet werden, kein Fluggast wird sein Flugzeug in Schönefeld /Brandenburg pünktlich erreichen, es sei denn er fährt drei Tage vorher mit seinem Auto los, denn die Berliner Taxen kommen auch nicht in Frage, da sie an dem Flughafen in Brandenburg keine neuen Fahrgäste aufnehmen dürfen, dieses Recht haben nur die Brandenburger Taxen. Warum...

  • Waidmannslust
  • 24.05.20
  • 89× gelesen
  •  1
Aufsicht am ursprünglichen Eingang der Spielstraße Bänschstraße an der Samariterkirche. Dieser Bereich gehört inzwischen nicht mehr dazu.

Reduzierte Spielstraße
Angebot auf der Bänschstraße wurde verkürzert

Die temporäre Spielstraße auf der Bänschstraße ist etwas verkürzt worden. Statt wie zunächst zwischen Samariter- und Pettenkoferstraße reicht sie jetzt von der Voigt- bis zur Pettenkoferstraße. Ausschlaggebend für die reduzierte Strecke seien Einwände vor Ort gewesen, ließ Straßen- und Grünflächenamtsleiter Felix Weisbrich durchblicken. Kritk an den Spielstraßen habe es vor allem zu Beginn auch an anderen Stellen gegeben. Unter anderem, weil sie so schnell realisiert wurden und deshalb...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 24.05.20
  • 77× gelesen
  •  1
Und da verließen sie ihn, den Radfahrer die gelben Linien zum Geleit. Feuchte Witterung und von Autofahrern willkürlich auslegbare Verkehrsschilder behinderten bislang die Fertigstellung der Pop-up-Radspur auf der Kantstraße.

Gefährliche Pop-up-Farce
Behörden kommunizieren nicht – Radspur wird nicht fertig

Der Pop-up-Radweg auf der Kantstraße entwickelt sich zu einer gefährlichen Farce. Erst ein Drittel der temporären Spur ist markiert, doch schon am 31. Mai läuft die Frist für die Maßnahme aus. Einen Grund für die Verzögerung hätten die Schildbürger nicht besser hinbekommen. Die gelbe Markierung für die Radler auf der Neuen Kantstraße und Kantstraße erstreckte sich am 19. Mai gerade einmal von der Herbartstraße im Westen bis Höhe Weimarer Straße in Richtung Westen. Bis zum Bahnhof Zoo soll...

  • Charlottenburg
  • 24.05.20
  • 302× gelesen
  •  10
Die Jelbi-Station in der Ullsteinstraße 138 soll vor allem dazu beitragen, dass Autofahrer zu anderen Verkehrsmitteln wechseln.
2 Bilder

Mehrere Hundert Abfahrten im Monat
Neue Jelbi-Station am Ullsteinhaus wird überwiegend von Radfahrern genutzt

Seit dem 30. Januar ist direkt vor dem Ullsteinhaus eine neue Jelbi-Station der BVG in Betrieb. Fahrgäste können dort auf Fahrräder, Motoroller, Tretroller sowie Carsharing-Autos umsteigen, die zuvor über die Jelbi-App gebucht werden. Fahrten mit dem eigenen Auto sollen auf diese Weise reduziert werden. Nach knapp vier Monaten hat die Berliner Woche bei der BVG nach einem Zwischenfazit dazu gefragt, wie das neue Mobilitätsangebot am U-Bahnhof Ullsteinstraße angenommen wird. Laut...

  • Mariendorf
  • 23.05.20
  • 146× gelesen

Angst vor mehr Verkehr
Kiezbündnis Klausnerplatz plant Demonstration

Weil der Siedlerverein Eichkamp mit seinem Protest gegen die ursprüngliche Umbau-Variante für das Autobahndreieck Funkturm Erfolg gehabt hat, will nun das Kiezbündnis Klausenerplatz mobil machen. Die alte Vorzugsvariante der Planungsgesellschaft Deges sei zwar vom Tisch und die neue Variante verursache im Bereich Eichkamp und Jafféstraße weniger Belastungen. Allerdings nehme dadurch der Verkehr an der Anschlussstelle Knobelsdorffstraße und damit auch in der Sophie-Charlotten-Straße und in...

  • Charlottenburg
  • 23.05.20
  • 90× gelesen
  •  1

Beiträge zu Verkehr aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.