Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Kinder probieren sich im Kreativen Tanz aus.

Kinder erleben Musik
Kursbeginn an der Leo Kestenberg Musikschule im September

Schon die ganz Kleinen können mitmachen. „Kinder erleben Musik" heißt es von September an. Die Leo Kestenberg Musikschule nimmt ab sofort Anmeldung für die Kurse entgegen. Der Unterricht findet wöchentlich an mehreren Standorten im ganzen Bezirk statt. Für ein Schuljahr sind 203 Euro zu zahlen. Mädchen und Jungen, die mindestens ein Jahr alt sind, können mit einem Elternteil zum Singen und Musizieren oder zum Kreativen Tanz kommen. Für Kinder im Vorschulalter steht das Spiel mit Instrumenten...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 04.03.21
  • 3× gelesen

Kunstwerke an der Fassade

Rummelsburg. Wegen der Pandemie sind Galeriebesuche derzeit nicht möglich. Stattdessen wird immer wieder Kunst open air präsentiert. Beispiel dafür ist die Aktion „Kindred Chronicles“ (verwobene Chroniken). Sie ist bis zum 12. März an der Fassade des Museums Lichtenberg im Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, zu besichtigen. Die Gruppenausstellung wurde von der Künstlerinitiative Hier & Jetzt: Connections geschaffen. Fast alle Arbeiten verwenden Texte und Symbole, die sowohl narrativ als auch...

  • Rummelsburg
  • 04.03.21
  • 4× gelesen
Mit diesem Entwurf gewann Roland Fuhrmann den Kunstwettbewerb „Erinnerungs- und Gedenkort Roedeliusplatz“.

Vier Zellentüren mit Einschüssen
Kunstwettbewerb zum Gedenkort Roedeliusplatz entschieden

Der Kunstwettbewerb zum Erinnerungs- und Gedenkort Roedeliusplatz ist entschieden. Die Jury beschloss, dass der Entwurf „Einschüsse“ des Berliner Künstlers Roland Fuhrmann umgesetzt werden soll. Ziel des Wettbewerbs war die kreative Entwicklung eines künstlerischen Denkzeichens, dass auf den Ort, die Gebäude sowie deren Geschichte verweist und sich in die Platzsituation einpasst. Im Vorfeld der Jurysitzung konnten Bürger online ihr Votum abgeben. Die Jury hatte schließlich die Konzepte von zehn...

  • Lichtenberg
  • 04.03.21
  • 64× gelesen
So sah vor 75 Jahren, am 5. März 1946, die erste Titelseite des Spandauer Volksblatts aus.

Wir werden 75 Jahre alt!
Am 5. März 1946 erschien zum ersten Mal das Spandauer Volksblatt

Das Spandauer Volksblatt wird in dieser Woche 75 Jahre alt. Die einzigartige Erfolgsgeschichte unserer Zeitung begann am 5. März 1946. Es war an einem Dienstag vor 75 Jahren, als Erich Lezinsky (1886-1952) die erste Ausgabe seines Spandauer Volksblattes in den Händen halten konnte. Nur wenige Tage zuvor hatte er von der britischen Militärregierung die Lizenz für eine Tageszeitung erhalten. Niemand konnte damals ahnen, dass sich daraus eine Jahrzehnte andauernde Erfolgsgeschichte entwickeln...

  • Spandau
  • 04.03.21
  • 11× gelesen
  • 1
  • 1

Grabinschrift und Geschlechterrolle

Schöneberg. Im Rahmen des Frauenmärz gibt es die Möglichkeit, an zwei Wochenenden Arbeiten von Sigrid Weise in der Kapelle auf dem Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof, Großgörschenstraße 12-14, in zu sehen. Die Drucke unter dem Thema "Frauenruh" sind Teil ihrer künstlerischen Arbeit zum Wandel der Erinnerungskultur. Damit zeige sie Veränderungen der Geschlechterrolle der Frau anhand von Grabinschriften. Die Kapelle wird am Sonnabend, 6., und Sonntag, 7. März 2021, und am Sonnabend, 20., und Sonntag,...

  • Schöneberg
  • 04.03.21
  • 4× gelesen
Teija Vaittinen bringt Kindern das Zaubern und Jonglieren ein – in der Kita oder zu Hause.

Jonglieren mit Socken
Teija Vaittinen bringt den Zirkus in Kitas

Die Kultur ist immer noch im Lockdown. Da braucht es kreative Rezepte. Eine neue Initiative bringt jetzt zwei Kitas in Prenzlauer Berg und Kreuzberg mit einer Zirkuspädagogin zusammen. Teija Vaittinen ist Zirkuspädagogin und Performerin. Normalerweise. Doch im Lockdown steht auch für die Neuköllnerin das Leben still. Bis jetzt. Denn die Initiative „Kultur Jetzt!“ des gemeinnützigen Kita-Trägers Fröbel bringt jetzt zwei Kitas und die Zirkuspädagogin zusammen. Als erste Kinder-Kultur-Begleiterin...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.03.21
  • 19× gelesen

In Workshops kreativ werden

Fennpfuhl. Die soziokulturelle Organisation blu:boks Berlin startet mit einem Workshop-Programm für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahre. Montag bis Freitag jeweils 16 bis 18 Uhr stehen unterschiedliche Themen auf dem Programm. Montags sind Kinder zum Beispiel unter dem Motto „Rambazamba“ zum Zirkusworkshop willkommen, während Jugendlich sich zeitgleich unter dem Motto „Du bist im Game“ mit dem Erstellen von Videospielen beschäftigen. Dienstags können sich Kinder unter dem Motto „Let’s...

  • Fennpfuhl
  • 04.03.21
  • 6× gelesen

Fotowettbewerb des Bezirksamts läuft noch bis Ende März
Bilder zu Wegen aus der Einsamkeit gesucht

„Wege aus der Einsamkeit“ ist das Motto des Fotowettbewerbs 2021, zu dem das Bezirksamt aufruft. Noch bis zum 31. März können Lichtenberger ihre Fotos zu diesem Thema einreichen. Dabei geht es um die Darstellung von besonderen Momenten oder Alltagssituationen seit Beginn der Pandemie, wie Geburtstag auf Distanz, Besuch von Senioren am Fenster, Konzert im Hof, Online-Party mit Freunden oder das Engagement im Ehrenamt, um andere aus der Einsamkeit zu helfen. Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte,...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 03.03.21
  • 14× gelesen

Schauspieler gesucht

Wedding. Der Medienhof-Wedding gründet eine Theatergruppe und sucht dafür Schauspieler. Mitmachen können Laien und Profis, Alte und Junge, Frauen und Männer, egal welcher Herkunft. Hauptsache, sie haben Lust am Schauspielern und Teamgeist. Geprobt wird für die Komödie "Die Amazonen". Das Stück soll im Juni im Innenhof des Medienhof-Wedding gespielt werden. Die Schauspieltruppe leitet der Theaterpädagoge und Regisseur Kai Schubert. Zu besetzen sind zehn Frauenrollen und drei Männerrollen. Ein...

  • Wedding
  • 03.03.21
  • 7× gelesen

Rund ums Leitungswasser

Mitte. In der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte ist ab 12. März die Ausstellung "Ich habe heute leider keine Flasche für Dich!" zu sehen. Organisiert hat sie der Berliner Verein "a tip:tap", der sich seit 2012 gegen den Konsum von Flaschenwasser einsetzt. Deshalb dreht sich in der Schau alles ums Leitungswasser und seine laut Verein "gute Qualität". Dazu präsentiert der Verein mit dem Künstler Bruno Torres zwei Plakat-Serien. Die zeigen Karikaturen, wie man dem Flaschenwasser-Trend etwas...

  • Mitte
  • 03.03.21
  • 16× gelesen

Straße umbenannt

Schöneberg. Seit 1. März heißt der Tempelhofer Weg am Südkreuz Ella-Barowsky-Straße. Die alten Schilder bleiben noch sechs Monate hängen. Wie berichtet, fand die Umbenennung statt, weil es zwei Straßen mit dem Namen „Tempelhofer Weg" im Bezirk gab. Ella Barowsky (1912-2007) war eine Politikerin der LDP/FDP, von 1951 bis 1955 Bürgermeisterin von Schöneberg und rund zehn Jahre lang Direktorin des Lette Vereins. Das Foto zeigt Petra Madyda, Direktorin des Lette Vereins, Bürgermeisterin Angelika...

  • Schöneberg
  • 03.03.21
  • 76× gelesen
Verena Roth und Florian Erlbeck haben dafür das Beste aus drei Alben zusammengestellt.

Gute-Laune-Konzert im Wohnzimmer

Neukölln. Sie wollen Kindermusik so spielen, dass sie auch die Großen anspricht: Die Band „Muckemacher“ ist Sonnabend, 6. März, um 15 Uhr im Livestream zu erleben – präsentiert vom Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. Die Lieder sind vom Schulhof und der Straße inspiriert. Es geht um Spaß, Schokolade und Freunde. Die Mischung aus lateinamerikanischen und karibischen Rhythmen will zum Mittanzen und Mitsingen einladen. Verena Roth und Florian Erlbeck haben dafür das Beste aus drei Alben...

  • Gropiusstadt
  • 03.03.21
  • 12× gelesen
Die Straße 229 endet an der Bezirksgrenze zu Neukölln.
2 Bilder

Tänzerin und Schulgründerin ehren
Ingrid Rabe und Elvira Castner könnten einen Platz im Straßenbild bekommen

Der Kulturausschuss der BVV beschäftigt sich in Kürze mit zwei Vorschlägen der SPD-Fraktion. Sie möchte, dass die Straße 229 nach Ingrid Rabe und ein Teil der Marienfelder Allee nach Elvira Castner benannt wird. Die kurze Straße 229 in Mariendorf verbindet den Britzer Koppelweg mit dem Dardanellenweg. Die gewünschte Namensgeberin Ingrid Rabe (1916-2012) war Tänzerin, stellvertretende Ballettmeisterin im Metropoltheater, sie trat im Wintergarten auf und agierte als Frontgirl in vielen...

  • Mariendorf
  • 02.03.21
  • 30× gelesen
Auch Sänger Max Raabe beteiligt sich an dem Ausstellungsprojekt.

Ausstellungsprojekt "Miss You"
Künstler vermissen ihr Publikum

Am 2. März startete das Ausstellungsprojekt "Miss You" in Berlin, Hamburg und Baden-Baden. Eine Ausstellung, die zu den Menschen kommt und einen Weg weist wie Kunst, Künstler und Publikum schon jetzt im Lockdown wieder zueinanderfinden. "Miss You", eine Ausstellung inmitten der Stadt, mit 52 Kunstschaffenden aus allen Kunstbereichen, darunter prominenten Künstlern wie Lars Eidinger, Katharina Thalbach, Anne Imhof, Thomas Struth und Künstlern der Freien Szene, darunter DJs, Pop- und...

  • Westend
  • 02.03.21
  • 68× gelesen

Vorträge der Urania
Wildbienen und Beethoven

Schöneberg. Aus der Reihe "StadtNatur – Berlin ökologisch denken" lädt die Urania am 9. März zu einer gratis Zoom-Veranstaltung zum Thema "Wildbienen in Berlin" ein. Vor dem Hintergrund des Insektensterbens geht es in dem Vortrag um faszinierende Spezialisierungen, die Rolle der Insekten im Ökosystem und geeignete Pflanzen für insektenfreundliche Minigärten in der Stadt. Außerdem gibt’s Tipps, wie man sein Fensterbrett begrünen kann. Anmeldung zum Vortrag ab 18 Uhr unter...

  • Schöneberg
  • 01.03.21
  • 8× gelesen
Buchhändlerin Kerstin Kaernbach und ihre Kolleginnen von der Buchhandlung paul & paula organisieren mit Mitteln aus dem Bezirkskulturfonds eine Lesereihe über schreibenden Frauen.

Lesungen, Requiem, Kultur auf der Gasse
In diesem Jahr werden 16 kulturelle Projekte im Bezirk gefördert

Auch wenn kulturelle Angebote in den vergangenen Monaten rar waren: Für dieses Jahr sind wieder zahlreiche Projekte im Bezirk geplant. Das wird unter anderem an den Projekten deutlich, die sich um eine Förderung aus dem Bezirkskulturfonds bewarben. Insgesamt 16 Vorhaben erhalten 2021 eine Förderung. Diese kommen aus unterschiedlichen Genres, von Musik über Theater bis hin zu Fotografie und Malerei. Insgesamt stehen 84 000 Euro bereit. Welche Projekte gefördert werden, entschied der...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 01.03.21
  • 79× gelesen

Konzert - Sehnsucht nach Frieden
Ein interkulturelles Konzert für Orgel und Oud

Ein interkulturelles Konzert für Orgel (Martin Kückes) und Oud (Mohannad Nasser)findet am Sonntag, den 14.03.2021 um 18 Uhr in der Luther-Kirchengemeinde Spandau statt. Es ist Teil eines gemeinsamen Projektes der drei religiösen Gemeinden in der Spandauer Neustadt. Das Konzert wird im Internet live auf dem Youtube-Kanal. Es ist geplant, dass sich das Publikum interaktiv beteiligen kann. Mit dem Konzert sollen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Lebensbereichen zusammengeführt werden....

  • Bezirk Spandau
  • 01.03.21
  • 8× gelesen
Per Online-Voting über die künftige Melodie bestimmen.

Welche Klänge für das Kunstwerk?
Musikschule Spandau ruft zur Teilnahme an einer Online-Umfrage auf

Das Gebäude der Musikschule an der Moritzstraße wird derzeit saniert und soll im Sommer wiedereröffnet werden. Im Rahmen des Umbaus wird an dem Gebäude ein zweiteiliges Kunstwerk angebracht. Es besteht aus einem goldschimmernden Fries entlang der Fassade sowie einer Lichtinstallation im Eingangsbereich. Die Arbeit des Künstlers Axel Anklam wurde als Siegerentwurf des Wettbewerbs "Kunst am Bau" ausgewählt. Es fehlt allerdings noch ein wichtiges, akustische Element. Denn bei einer Musikschule...

  • Spandau
  • 01.03.21
  • 39× gelesen
  • 1

Von Orten und Nicht-Orten
Theater- und Performance-Projekt startet im Haus der Jugend

„Ortopia. Mein Ort der Utopie“ – so heißt ein Theater- und Performance-Projekt des Recherche-Theaters Berlin „vajswerk“. Zur Umsetzung des Projektes werden noch Teilnehmer gesucht. Start des Projektes ist am 6. März im Haus der Jugend. Teilnehmen können junge Leute zwischen 15 und 27 Jahren, die Lust haben, über Utopien nachzudenken, utopische Orte in Berlin zu erkunden und gemeinsam einen (temporären) Raum der Utopie zu schaffen. Es gibt Vorträge, Exkursionen und Workshops zum Austauschen und...

  • Zehlendorf
  • 01.03.21
  • 11× gelesen

Gesangstalente jetzt bewerben

Berlin. Der 50. Bundeswettbewerb Gesang in den Kategorien Musical und Chanson findet dieses Jahr nicht wie üblich im Herbst, sondern bereits im Frühsommer statt. Bis zum 1. Mai können sich Talente zwischen 17 und 30 Jahren dafür bewerben. Die Finalrunden finden vom 31. Mai bis 4. Juni im Foyer der Deutschen Oper, das Preisträgerkonzert am 7. Juni statt. „Mit der frühen Terminierung wollen wir den jungen, in der aktuellen Situation unterbeschäftigten Künstlern eine zeitnahe Perspektive bieten“,...

  • Mitte
  • 01.03.21
  • 18× gelesen
Sartep Namiq betrachtet Entwürfe zum Comic-Buch.
2 Bilder

Ohne Worte: Geschichte einer Flucht
Flughafen Tempelhof wird Schauplatz eines Science-Fiction-Comics – erzählt von Sartep Namiq

Der junge Kurde Sartep Namiq flüchtete 2016 aus dem Irak. Ein Jahr lang lebte er gemeinsam mit 900 anderen Menschen in der Notunterkunft auf dem Flughafen Tempelhof. Jetzt ist das Comic-Buch „Temple of Refuge“ (deutsch: Tempel der Zuflucht) erschienen, das Künstler für ihn gemacht haben und das ganz ohne Worte auskommt. Die Hauptfigur der Science-Fiction-Geschichte ist selbst Künstler. Auf seiner Flucht hält er in Zeichnungen auf dem Smartphone fest, was ihm begegnet und was ihm erzählt wird....

  • Tempelhof
  • 28.02.21
  • 97× gelesen
Verleger André Förster sitzt mit dem Quintus-Verlag im Souterrain eines Hauses an der Binzstraße. Er freut sich bereits auf die Neuerscheinungen im Frühjahrsprogramm, von denen die ersten bereits Ende März herauskommen.
3 Bilder

Mit Neuerscheinungen geht es in den Frühling
Der Quintus-Verlag kann auf fünf Jahre zurückschauen

Mit fantastischen Neuerscheinungen und einem Jubiläum vor Augen startet der Quintus-Verlag in das kommende Frühjahr. Der Quintus-Verlag ist ein kleiner, feiner und äußerst produktiver Verlag mit Sitz in der Pankower Binzstraße 19. Dort zog Verleger André Förster 2010 zunächst mit dem Verlag für Berlin-Brandenburg ein. In diesem bringt er seitdem Bücher mit regionalem Bezug heraus. „Über die Jahre zeigte sich allerdings, dass wir auch immer wieder Bücher und Reihen ins Verlagsprogramm aufnahmen,...

  • Bezirk Pankow
  • 28.02.21
  • 78× gelesen
  • 1

Für eine bessere Orientierung

Pankow. Die Standorte der Bibliotheken im Bezirk sollen im öffentlichen Straßenraum noch besser von den Pankowern wahrgenommen werden. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung. Hintergrund ist, dass viele Pankower gar nicht wissen, wo sich die nächstgelegene Bibliothek in ihrem Kiez befindet. Deshalb soll an geeigneten Stellen im Stadtraum mit Hinweisschildern auf sie aufmerksam gemacht werden, so die Verordneten. Für sämtliche Standorte der acht Stadtbibliotheken Pankows wurden seitens...

  • Bezirk Pankow
  • 28.02.21
  • 10× gelesen
Geschlossenes Tor zum Flughafen Tegel an den Mäckeritzwiesen. Im Sommer soll das Gelände aber im Rahmen eines Abschied-Festivals noch einmal betreten werden können.

Tegel-Aus mit großem Fest
Berlin will im August zwei Wochen lang Abschied nehmen von seinem Flughafen

Der Abschied vom Flughafen Tegel verlief im vergangenen November ziemlich sang- und klanglos. Schon Corona verhinderte eine große Feier. Sie soll nun im August nachgeholt werden. Geplant ist ein 14 Tage langes Abschied nehmen. Öffentlich wurde das Vorhaben mit der ersten Ausschüttung von Lotto-Geldern in diesem Jahr durch die Lotto-Stiftung Berlin. Auf der Liste der mit Lottomitteln geförderten Einrichtungen oder Projekte steht gleich als erstes "Weltstars zum Abschied von Tegel". Unterstützt...

  • Tegel
  • 28.02.21
  • 282× gelesen
  • 1

Beiträge zu Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.