Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Umwelt

Schöner Thälmannpark
Bezirksamt ließ Konzept für Umgestaltung der Grünanlage erstellen

Die Grün- und Freiflächen im Ernst-Thälmann-Park sollen sukzessive saniert und denkmalgerecht gestaltet werden. Dazu gab das Bezirksamt vor mehr als einem Jahr ein Grün- und Freiflächenkonzept in Auftrag. Anlass dafür war die von Bewohnern des Thälmannparks geübte Kritik an Zustand und Pflege des Grüns. Außerdem hatte der Senat den 1986 eröffneten Ernst-Thälmann-Park 2014 unter Denkmalschutz gestellt. Deshalb ist einiges denkmalgerecht wiederherzustellen. Mit der Erarbeitung des Konzeptes...

  • Prenzlauer Berg
  • 18.12.18
  • 1× gelesen
Umwelt
Der Bildhauer Rudolf Kaltenbach an einem Abschnitt des Sinnepfades.
4 Bilder

Ein Pfad für alle Sinne
Bildhauer baute mit Jugendlichen eine neue Attraktion im „Toller31“

Der wohl längste und abwechslungsreichste Sinnepfad des Bezirks entstand in den zurückliegenden Wochen im Garten der Tollerstraße 31. Auf diesem Grundstück steht ein Jugendclub. Dieser macht seinen jungen Besuchern immer wieder neue abwechslungsreiche Angebote. Weil die Pädagogen dort nach einem ökologischen und erlebnispädagogischen Ansatz arbeiten, verändert sich der Garten am Club seit einiger Zeit sukzessive. So wurden neue Obstbäume und Sträucher gepflanzt. Unter Anleitung von...

  • Wilhelmsruh
  • 18.12.18
  • 1× gelesen
Umwelt

Vom Antonplatz zum Weißen See

Weißensee. Einen Spaziergang unter dem Motto „Weißenseer Merkwürdigkeiten und Berühmtheiten“ veranstaltet Bernd S. Meyer am 22. Dezember. Der Stadtgänger begibt sich mit Interessierten vom Antonplatz über den Kreuzpfuhl bis zum Weißen See. Dabei erfahren die Teilnehmer allerhand Wissens- und Bemerkenswertes über Weißensee. Treffpunkt ist 14 Uhr am Filmtheater Toni auf dem Antonplatz. Weitere Infos unter Tel. 442 32 31 sowie auf www.stadtgaenge.de. BW

  • Weißensee
  • 17.12.18
  • 3× gelesen
Umwelt
In Zeiten des Klimawandels, der Luftverschmutzung sowie Plastik in den Meeren ist das Thema Umweltverschmutzung hochaktuell. Ein Tanztheater soll den Jüngsten das Thema näherbringen.
2 Bilder

Pachamama Moabit
Miriam-Makeba-Grundschule startet ein Tanztheaterprojekt für eine saubere Umwelt

Pachamama, das ist bei den Andenvölkern Südamerikas die „Mutter Welt“ oder „Mutter Kosmos“, die Mutter Erde in Person, die allmächtige Göttin, die allen Kreaturen Leben schenkt, sie nährt und schützt. Pachamama nennt sich auch ein Tanztheaterprojekt in Moabit mit dem Ziel, Kindern Umweltbewusstsein zu vermitteln. Es ist gar nicht so einfach, insbesondere Stadtkindern einen Zugang zur Umwelt, zur Natur und zum Umweltschutz zu ermöglichen, ihre Sinne zu schärfen und ihre Umgebung...

  • Moabit
  • 16.12.18
  • 5× gelesen
Umwelt

Weniger Dreck im Ostseeviertel

Neu-Hohenschönhausen. Fehlende Sauberkeit im Ostseeviertel bemängelt die CDU-Fraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung. Die Union schlägt ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor, um die Situation zu verbessern. Unter anderem sollten mehr Abfalleimer installiert und die vorhandenen häufiger geleert werden. Das Ordnungsamt müsse häufiger kontrollieren und besonders betroffene Orte seien umzugestalten, fordert die Fraktion. „Hohenschönhausen ist ein lebenswerter Stadtteil und soll es...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 15.12.18
  • 7× gelesen
Umwelt

Sitzbänke in U-Form, gepflegtes Grün, mehr Müllbehälter
Der Grazer Patz soll attraktiver werden

Der Grazer Platz gehört aufgeräumt und für die Anwohner attraktiv gemacht, meint die SPD-Fraktion. Ob in diesem Winter noch etwas daraus wird? Einen entsprechenden Antrag unter der Überschrift „Situation auf dem Grazer Platz verbessern“ hatte die SPD-Fraktion Ende August zur Diskussion und Abstimmung in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Tempelhof-Schöneberg eingebracht. Die BVV überwies den Antrag in den Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt. Bis zum 26. November wurde...

  • Schöneberg
  • 15.12.18
  • 1× gelesen
Umwelt
Forstwirt Steve Döschner erklärt den Kindern, was beim Einpflanzen der jungen Bäume zu beachten ist.
2 Bilder

Neue Bäume für den Düppeler Forst
Grundschüler pflanzten 1000 junge Eichen

Grundschüler aus dem Bezirk haben im Düppeler Forst 1000 junge Eichen in die Walderde gesetzt. Sie nahmen dabei an einer Aktion des Unternehmens Kiezbett teil. „Wir freuen uns über die Aktion, sie unterstützt uns dabei, Kindern die Bedeutung des Naturschutzes näher zu bringen“, erklärt Diplom-Forstwirtin Bettina Foerster-Badenius von der Waldschule Zehlendorf. Schließlich sei ein stadtnaher Wald wie der Düppeler Forst nicht nur eine Erholungsfläche, er leiste auch einen großen Beitrag zum...

  • Zehlendorf
  • 14.12.18
  • 15× gelesen
Umwelt

Engagiert für biologische Vielfalt
Lebensräume für geschützte Tier- und Pflanzenarten gesichert

Umweltstadtrat Oliver Schworck (SPD) hat die Bemühungen des Bezirks für den Umweltschutz gelobt. „Tempelhof-Schöneberg engagiert sich seit vielen Jahren für den Erhalt und die Entwicklung der biologischen Vielfalt“, erklärte er. „Schwerpunkt ist die naturschutzfachliche Pflege und Entwicklung der Marienfelder Feldmark und der naturnahen Flächen im Umfeld des Freizeitparks Marienfelde. Damit konnten Lebensräume für besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten gesichert beziehungsweise neu...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 14.12.18
  • 6× gelesen
Umwelt
Asbesthaltiger Fußbodenkleber und asbesthaltige Fußbodenplatten: Mario Kelek hat dies 2012 aus seiner Wohnung in der Graunstraße herausgerisssen. Von der Asbestgefahr wusste er nichts.

Asbest bleibt Geheimthema
Tausende Mieter in kommunalen Wohnungen betroffen

Rund 17.000 Wohnungen der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Degewo, davon rund  2700 im Brunnenviertel, stehen unter Asbestverdacht. Wenn ein Mieter auszieht, werden bei der Degewo Wohnungen auf Schadstoffe untersucht und gegebenenfalls saniert. Nur weil er seine Wohnung in der Graunstraße 7 im September gekündigt hatte und einen Nachmieter stellen wollte, hat Mario Kelek eher nebenbei erfahren, dass er jahrelang krebserregendem Asbest ausgesetzt war (wir berichteten). Bei seinem Einzug...

  • Gesundbrunnen
  • 14.12.18
  • 117× gelesen
Umwelt
Der Hochhauskiez ist nicht weit. Aber von Wartenberg aus führen viele - inzwischen benannte - Wege in die Natur, vorbei an grasenden Rindern.
2 Bilder

Tümpelweg, Schädlingsweg, Falkenberger Fußsteig
Wege in drei Lichtenberger Landschaftsgebieten wurden benannt

Bereits im Jahr 2015 hatte der Bezirk beschlossen, dass die Wege in der Malchower Aue, in der Wartenberger und Falkenberger Feldmark nicht länger unbenannt bleiben sollen. Nun ist auch das letzte grün-weiße Namensschild in Malchow aufgestellt worden. Lichtenberger, die pure Natur genießen wollen, müssen gar nicht kilometerweit reisen. Wenige Minuten mit dem Auto, wahlweise ein paar Stationen mit S-Bahn, Bus und Tram genügen, um nach Malchow, Wartenberg oder auch Falkenberg zu gelangen. Von...

  • Malchow
  • 14.12.18
  • 25× gelesen
Umwelt

Silvester feiern ohne Böller

Reinickendorf. Der Kreisverband Reinickendorf von Bündnis 90/Die Grünen fragt die Bürger, ob sie nicht den Jahreswechsel ohne Böller feiern möchten. Für Feuerwerksartikel werden in Deutschland in diesem Jahr schätzungsweise 140 Millionen Euro ausgegeben. Ein nur vermeintlich harmloser Spaß mit Folgen: Feinstaub und Straßenmüll. Feinstaubalarm wird ausgerufen, wenn der durchschnittliche Wert von 50 Mikrogramm Staub in der Luft überschritten wird. Das Umweltbundesamt hat an Silvester in einigen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 14.12.18
  • 4× gelesen
Umwelt

Illegaler Müll gemeldet

Spandau. Dem Ordnungsamt wurden seit Jahresbeginn rund 2380 Mal illegale Müllablagerungen im Bezirk gemeldet. Bei 1735 Anliegen ging es um Sperrmüll und sonstigen Müll wie alte Fahrräder, Weihnachtsbäume und Tierkadaver. In 642 Fällen handelte es sich um Sondermüll wie Elektroschrott, Autoteile oder Reifen. Das teilte Ordnungsstadtrat Stephan Machulik (SPD) in der Dezember-BVV auf eine Anfrage der FDP mit. uk

  • Bezirk Spandau
  • 13.12.18
  • 7× gelesen
Umwelt
In Französisch Buchholz müssen Grundstücksbesitzer immer noch ihre Gruben über solche Stutzen abpumpen lassen.

Anschluss gefordert
Berliner Wasserbetriebe sollen ihre Pläne für Französisch Buchholz noch einmal überarbeiten

Im Zuge des geplanten Ausbaus des Abwassernetzes in Französisch Buchholz durch die Berliner Wasserbetriebe soll auch das Siedlungsgebiet zwischen Zeuschel-, Hans-Schumacher-, Schönerlinder Straße und Schillingweg endlich mit Schmutzwasseranschlüssen ausgestattet werden. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der CDU-Fraktion. Laut Planungen von Bezirksamt und des Senat sollten lediglich die Gebiete nördlich der Bucher Straße und die derzeit landwirtschaftlich...

  • Französisch Buchholz
  • 13.12.18
  • 29× gelesen
Umwelt

Mehr Bienen für Lichtenberg

Lichtenberg. Die CDU-Fraktion Lichtenberg will, dass sich der Bezirk am Landesprojekt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ beteiligt. Einen entsprechenden Antrag hat die Bezirksverordnetenversammlung in ihrer jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit angenommen. „Auch unser Bezirk muss seinen Beitrag zum Erhalt heimischer Wildbienenarten leisten“, sagt der umweltpolitische Sprecher Benjamin Hudler. „Eine Bewerbung bei dem aus Landesmitteln finanzierten Projekt ist ein erster Schritt für mehr...

  • Lichtenberg
  • 12.12.18
  • 6× gelesen
Umwelt

Laub lagerte in Parkbuchten

Reinickendorf. Anwohner der Auguste-Viktoria-Allee und ihrer Nebenstraßen ärgerten sich über Laub, das die Berliner Stadtreinigung (BSR) im November zusammenkehrte und in Parkbuchten lagerte. Dort blockierte es über Wochen Parkplätze und verteilte sich teilweise wieder auf Straßen und Wegen. BSR-Pressesprecher Sebastian Harnisch bestätigte gegenüber der Berliner Woche, dass es beim Abholen ein „logistisches Problem“ gegeben habe. Normalerweise würden die Laubhaufen „zeitnah“ abgeholt. Jetzt sei...

  • Reinickendorf
  • 12.12.18
  • 7× gelesen
Umwelt
Bis 13. November stand dieses Vogelhaus auf dem Grundstück Lobeckstraße 64.
6 Bilder

Vögel schuld an Ratten?
Michaela Schwarz musste ihre Futterstelle an der Lobeckstraße abbauen

Sie habe natürlich darauf geachtet, ungebetene Begleiterscheinungen zu vermeiden, sagt Michaela Schwarz. Das wäre aus ihrer Sicht auch gelungen. Wenn hier Ratten aufgetaucht seien, habe das am Müll gelegen. Nicht an ihrem Vogelhaus. Die Anwohnerin steht auf dem Grundstück an der Lobeckstraße 64. Die kleine Grünfläche gehört zum daneben liegenden Sportplatz und ist damit im Bezirksbesitz. Bis Mitte November befanden sich dort ein Vogelhaus und ein Insektenhotel. Eingerichtet von Michaela...

  • Kreuzberg
  • 12.12.18
  • 87× gelesen
Umwelt
Schön und nachhaltig: Die geschmückte Kiefer am Rathaus.

Kiefer mit 520 Meter Lichterketten
Nachhaltige Weihnacht am Rathaus

Vorweihnachtlicher Lichterglanz und Nachhaltigkeit müssen sich nicht ausschließen. Das beweist der seit dem Ersten Advent erstrahlende Lichterbaum am Eingang des Rathauses. 6240 energiesparende LED-Leuchten schmücken den Baum und stimmen auf das Weihnachtsfest ein. Das Beste daran: Kein Baum musste dafür gefällt werden. Erstmals wurde nämlich die am Neubau-Eingang, Eichborndamm 215-239 wachsende stattliche Kiefer mit roten und weißen insgesamt 520 Meter langen Lichterketten...

  • Reinickendorf
  • 11.12.18
  • 5× gelesen
Umwelt

Arzneimittel richtig entsorgen

Reinickendorf. Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) bittet die Reinickendorfer, Medikamente immer umweltgerecht zu entsorgen: „Die Entsorgung von Arzneimitteln durch die Kanalisation führt zu einer unnötigen und sehr einfach zu vermeidenden Belastung unseres Trinkwassers.“ Auch wenn Apotheken nicht mehr verpflichtet sind Altmedikamente zurückzunehmen, so bietet die Mehrzahl der Apotheken diesen Service für Kunden weiterhin an. Eine weitere Möglichkeit stellt die Abgabe bei den...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.12.18
  • 9× gelesen
Umwelt

Kippen im Buddelsand
Senat will berlinweites Rauchverbot auf Spielplätzen

Der Berliner Senat will ab 2019 das Nichtraucherschutzgesetz auf Spielplätzen gelten lassen. Berlin hat über 1800 Spielplätze. Zwar mag man es kaum glauben, aber in drei Innenstadtbezirken darf man dort heute im Prinzip offiziell noch rauchen. Pankow, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg haben – anders als die anderen Bezirke – noch keine Regelungen dafür erlassen. Das stört auch den Senat und so hat er sich des Themas angenommen und ist dabei, eine Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes...

  • 10.12.18
  • 140× gelesen
Umwelt
Alexander Schwabe ist mit seiner Geduld am Ende. Seit fast zwei Jahren wartet er auf eine Entscheidung des Bezirksamtes.
2 Bilder

Altstadthafen und Jugendbildungsstätte protestieren
Bezirksamt verweigert Steg-Genehmigungen

Das Bezirksamt verweigert dem Altstadthafen seit fast zwei Jahren die Genehmigung für neue Bootsstege. Der Hafen ist kein Einzelfall. Auch ein Antrag der Jugendbildungsstätte „Haus Kreisau“ ist bis heute unbearbeitet. Beide erwägen jetzt, gegen das Amt vorzugehen. Als Alexander Schwabe im Februar 2017 den Antrag im Bezirksamt stellte, konnte er nicht ahnen, wie unwillig eine Behörde sein kann. Seit nunmehr 22 Monaten wartet der Hafenmeister vom Altstadthafen Spandau auf die...

  • Bezirk Spandau
  • 10.12.18
  • 122× gelesen
Umwelt

Auftakt für Solarpaket
Öffentliche Gebäude bekommen Photovoltaik-Anlagen

Das landeseigene Unternehmen Berliner Stadtwerke greift den Bezirken unter die Arme, wenn es darum geht, Amtsgebäude, Schulen und andere kommunale Immobilien energetisch zu sanieren. Dazu zählt auch, auf den Dächern Solaranlagen zu installieren. Der Startschuss fiel in Lichtenberg. Wenn etwas im vergangenen Sommer nicht gefehlt hat, dann war es Sonne. Aus Klimaschutzgründen liegt es nahe, die Energie unseres Zentralsterns zu nutzen – mit Solaranlagen beispielsweise. Die Berliner Stadtwerke...

  • Lichtenberg
  • 10.12.18
  • 18× gelesen
Umwelt

Graffiti und Müll am S-Bahnhof

Lichtenberg. Für ein aufgeräumtes Umfeld des S-Bahnhofs Storkower Straße setzt sich die CDU-Fraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ein. Der Bahnhof sei ein wichtiger Zugang zum Wohngebiet Fennpfuhl – vor allem der Fußgängerübergang sei aber mit Graffiti besprüht und ständig mit Müll übersät, so Heike Wessoly. „Der Bahnhof ist alles andere als ein Beispiel für Sauberkeit. Wir fordern das Bezirksamt auf, sich bei den zuständigen Stellen für umfangreiche Reparatur- und...

  • Lichtenberg
  • 09.12.18
  • 7× gelesen
Umwelt

Kantstraße ist Pilotstrecke

Charlottenburg. Seit dem 5. November gilt auf der Kantstraße zwischen Amtsgerichtsplatz und Savignyplatz zur "Verringerung der Schadstoffbelastung" in beiden Fahrtrichtungen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde. Nach der Leipziger Straße, der Potsdamer Straße, der Hauptstraße und dem Tempelhofer Damm ist dies die fünfte Pilotstrecke in Berlin, auf der aus Gründen der Luftreinhaltung eine Tempobeschränkung angeordnet wurde. Die Polizei Berlin wird nach Ablauf einer...

  • Charlottenburg
  • 09.12.18
  • 3× gelesen
Umwelt
Der zentrale Grünzug führt quer durch die Gropiusstadt.

"Eigentlich ideal für Fußgänger"
Die Gropiusstadt soll lebenswerter werden - durch überholte Grünanlagen, Sportangebote und Spielplätze

Wie können die Grün- und Freiflächen in der Gropiusstadt attraktiver werden? Darum ging es am 28. November bei einer Bürgerveranstaltung im Gemeinschaftshaus. Das Planungsbüro „Fugmann Janotta Partner“ stellte sein Konzept vor und bat um weitere Vorschläge und Wünsche. Doch zuerst ergriff Katharina Smaldino, die Neuköllner Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, das Wort und machte zwei erfreuliche Mitteilungen. Bereits 2019 soll der Lipschitzbrunnen wieder sprudeln, zum ersten Mal nach...

  • Gropiusstadt
  • 08.12.18
  • 11× gelesen

Beiträge zu Umwelt aus