Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Der hölzerne Neubau bringt dem Kinderhof erheblich mehr Platz als das jetzige Spielhaus.

Mehr Platz für Kreatives
Kinderhof bekommt einen modernen Neubau

Der Moabiter Kinderhof bekommt einen Neubau. Das Spielhaus soll neuen Kinder- und Jugendangeboten Platz machen. Baustart ist im nächsten Frühjahr. Der Moabiter Kinderhof ist ein grüne Oase. Kinder können dort Kaninchen streicheln, spielen, Sport treiben oder bei ökologischen Lernprojekten mitmachen. Gern genutzt wird der Kinderhof an der Seydlitzstraße von Schulklassen und Kitagruppen. Im Spielhaus, dem Herzstück des Areals, werden Hausaufgabenhilfe, Trommelkurse und vieles mehr angeboten. Doch...

  • Moabit
  • 25.09.21
  • 23× gelesen

Weitere 46 Wohnungen gesichert
Bezirksamt einigt sich mit Käufern

Das Bezirksamt hat für 46 Wohnungen sogenannte Abwendungsvereinbarungen mit den neuen Hauseigentümern abgeschlossen. Im vergangenen März übte der Bezirk erstmals das Vorkaufsrecht aus. Das wird nun auch für die Tauroggener Straße 47 gefordert. Alle 46 Wohnungen liegen in Milieuschutzgebieten. Weshalb der Bezirk zunächst geprüft hatte, ob er das Vorkaufsrecht ausüben kann. Konkret geht es um die Grundstücke Tegeler Weg 12/13, Mindener Straße 15/16 und Spielhagenstraße 3. Laut Bezirksamt hatte...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 25.09.21
  • 38× gelesen
Der Kita-Neubau am Buckower Damm sieht schon jetzt einladend aus und soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr oder Frühsommer eröffnet werden.
5 Bilder

Ein weiterer Schritt aus der Kitakrise
Neukölln feiert Richtfest für Modularen Kitabau am Buckower Damm

Ende 2021 soll der Modulare Kitabau am Buckower Damm 192 fertig sein. Das Richtfest wurde am 20. September gefeiert. Im Frühjahr oder Frühsommer 2022 könnte dann der Kitabetrieb für 136 Kinder beginnen. Noch steht kein Eröffnungstermin fest. Außen ist die Kita mittlerweile weitestgehend fertig gebaut. Ein Anblick, der für ein Richtfest eher ungewöhnlich ist, wo üblicherweise bloß ein Rohbau mit Dach steht. Am Buckower Damm ging der Bauprozess dagegen schnell voran, da die dreigeschossige Kita...

  • Buckow
  • 24.09.21
  • 30× gelesen

Poller gegen Elterntaxis

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bezirksamt will vor Grundschulen temporäre Schulstraßen einrichten. Versenkbare Poller oder andere Barrieren sollen vor allem die "Elterntaxis" fernhalten und so den Schulweg für die Kinder sicherer machen. Laut Bezirksamt laufen für das Pilotprojekt bereits Gespräche mit drei Grundschulen. Darunter ist auch die Friedrichshainer Hausburg-Grundschule. Dort kam es kürzlich zu einem tragischen Unfall. Ein Mann wollte im "Elterntaxi" ein Kind abholen und überrollte...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 24.09.21
  • 25× gelesen
Hochschulpräsident Werner Ullmann und Petra Mai Hartung vom "studierendenWerk" schneiden die Torte an.
3 Bilder

Neubau an der Lütticher Straße eröffnet
130 Kitaplätze für die Beuth Hochschule für Technik

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit hat auf dem Campus der Beuth Hochschule für Technik Berlin jetzt die neue Kita eröffnet. Sie bietet 130 Kindern Platz. Eigentlich sollte die Kindertagesstätte schon im vergangenen Jahr fertig sein. Doch die Pandemie machte dem Plan einen Strich durch die Rechnung und verzögerte den Bau erheblich. Erst Ende August war sie bezugsfertig und bekam die Betriebserlaubnis für die 130 Plätze. Die sind für Kinder ab zweieinhalb Jahren allerdings noch nicht alle belegt....

  • Wedding
  • 24.09.21
  • 29× gelesen
Umweltschützer und Kleingärtner wollen den Spreepfad retten. Er soll nach Plänen des Senats zum Rad- und Wanderweg ausgebaut werden.

"Es droht ein steriler Allerweltsweg"
Umweltschützer und Kleingärtner kritisieren Spreepfad-Ausbau

Umweltschützer und Kleingärtner haben sich gegen den Ausbau des Spreepfades zum Rad- und Wanderweg ausgesprochen. Zu viel Grün müsste dafür weichen, kritisieren sie. Vom Schlosspark Charlottenburg bis Ruhleben will der Senat den Uferweg zum "Rad- und Wanderweg Spreeufer" ausbauen. Doch viele sehen damit ein Idyll mit einzigartigem Charme bedroht. Denn der Spreepfad im Norden Charlottenburgs ist von dichtem, lauschigen Grün geprägt, der entspannt und entschleunigt. Wird er wie geplant auf bis zu...

  • Charlottenburg
  • 24.09.21
  • 97× gelesen
  • 1
Die neue Sporthalle feierte jetzt Eröffnung. Schüler und Sportvereine werden sie künftig nutzen.
5 Bilder

Vier Felder und barrierefrei
Neue Sporthalle für Carl-Humann-Schule steht

Die neue Sporthalle der Carl-Humann-Grundschule ist fertig. Die Außenanlagen mit Weitsprung, Spielplatz und Laufbahnen folgen im nächsten Jahr. Zwei Jahre wurde an der neuen Vier-Felder-Halle gebaut. Jetzt ist der Neubau für die Carl-Humann-Grundschule fertig. Der riesige Klotz steht an der Ecke Stahlheimer und Kuglerstraße, ist sechs Etagen hoch und barrierfrei. Die zwei mal zwei Hallenteile liegen übereinander. Bis zu 120 Sportler haben darin Platz. Nutzen werden die Halle vor allem die...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.09.21
  • 43× gelesen

Grünes Licht für Wohnungsbau
Grundstück Reichsstraße 53-58 kann entwickelt werden

Stadtrat Oliver Schruoffeneger hat kürzlich gemeinsam mit den Vertragspartnern Degewo und Lagrande einen städtebaulichen Vertrag unterschrieben. Damit wurde der Weg für die bauliche Entwicklung der Reichsstraße 53-58 geebnet. Das Grundstück kann nun bebaut und somit die kleinteilige, straßenbegleitende Bebauung Richtung Westen bis in den Spandauer Damm fortgeführt werden. Die Brachfläche wird in die urbane Struktur von Westend integriert. Es entstehen fünf- bis sechsgeschossige Wohngebäude, die...

  • Westend
  • 24.09.21
  • 30× gelesen
Das Theater am Park wurde in den 60er-Jahren als Probenhaus für das Gesangs- und Tanzensemble der NVA gebaut.

Bezirk will bis Ende September Kostenschätzung vorlegen
Theater am Park: Die Sanierung rückt näher

Das Theater am Park (TaP) im Frankenholzer Weg 4 ist stark sanierungsbedürftig. Bereits von außen ist zu sehen, dass der Zahn der Zeit an dem Gebäude nagt. Entsprechend teuer wird das Vorhaben, dass das Bezirksamt bereits seit Langem vorbereitet. Ein genauer Zeitplan für die Bauarbeiten liegt aber noch immer nicht vor. Errichtet wurde das Theatergebäude von 1966 bis 1968 aus Fertigteilen für Industriebauten als Probenhaus für das Gesangs- und Tanzensemble der Nationalen Volksarmee (NVA). Seit...

  • Biesdorf
  • 24.09.21
  • 53× gelesen

Denkmalschutz für Edelplatten
Landesdenkmalamt stellt Wohnquartier "Wilhelmstraße" unter Schutz

Das Landesdenkmalamt hat die Plattenbauten an der Wilhelmstraße unter Denkmalschutz gestellt. Laut Bezirksamt kann damit bezahlbarer Wohnraum in dem Quartier erhalten bleiben. Das Plattenbau-Ensemble mit knapp 1100 Wohnungen zwischen Voßstraße und Behrenstraße steht jetzt unter Denkmalschutz. Damit kann es nicht abgerissen werden. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte bereits Ende vergangenen Jahres wie berichtet die Rechtmäßigkeit der städtebaulichen Erhaltungsverordnung...

  • Mitte
  • 23.09.21
  • 22× gelesen

Skateranlage wird erweitert

Wilmersdorf. Die Arbeiten zur Erweiterung der Skateranlage am Heidelberger Platz sind in vollem Gange. Für die Dauer von etwa drei bis vier Wochen wird die Anlage mit Skate-Elementen baulich erweitert. Das wurde zuvor mit den Nutzern vor Ort abgestimmt. Durchgeführt werden die Arbeiten von der Firma „Anker Rampen – skate construction“, die bereits 2016 die Skateanlage neu errichtet hatte. Die Baukosten für die Erweiterung liegen bei etwa 70 000 Euro. KaR

  • Wilmersdorf
  • 23.09.21
  • 17× gelesen
Erst kommunal, dann privat, jetzt rekommunalisiert. An der Fassade dieses Hochhauses im Falkenhagener Feld steht bis heute, wem es einst gehörte.

Rückkauf einer Großsiedlung
Berlin erwirbt 3408 Wohnungen im Falkenhagener Feld

Das Geschäft ist unter Dach und Fach. Das Land Berlin kauft insgesamt 14 754 Wohnungen der Immobilienkonzerne Deutsche Wohnen und Vonovia. 2,46 Milliarden Euro kostet der Deal. 3408 Wohnungen davon, so viele wie in keinem anderen Bezirk, befinden sich in Spandau. Weite Teile der Großsiedlung im Falkenhagener Feld werden rekommunalisiert und von den beiden städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlinovo und Degewo übernommen. Nach der veröffentlichten Liste aller Kaufadressen kommen im...

  • Falkenhagener Feld
  • 22.09.21
  • 77× gelesen
  • 1

Bezirksamt soll in Karow selbst planen
Unverständnis über Vorgehen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Nachdem sich die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung die Rahmenplanung für drei Wohnungsbauflächen in Karow auf den Tisch gezogen hat (wir berichteten), wollen die Pankower Verordnenden die Zuständigkeit für die Bebauungspläne wieder zurück in den Bezirk holen. Einen entsprechenden Beschluss fassten die Verordneten auf Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Damit wollen sie vor allem sichern, dass Anwohner tatsächlich in die Planungen mit einbezogen werden. Dass...

  • Karow
  • 22.09.21
  • 87× gelesen
Wie könnte eine zeitgemäße und denkmalverträgliche Umnutzung des als „Mäusebunker“ bekannten Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Berliner Charité am Hindenburgdamm aussehen, um das Bauwerk zu erhalten? Dies soll in einem Modellverfahren geklärt werden.

Erhalt des außergewöhnliche Bauwerks in der Prüfung
Landesdenkmalamt macht „Mäusebunker“ in Lichterfelde zu Modellverfahren

Seit dem vergangenen Jahr wird über Erhalt und mögliche Nachnutzung des sogenannten Mäusebunkers am Hindenburgdamm diskutiert. Jetzt hat das Landesdenkmalamt (LDA) das „Modellverfahren Mäusebunker“ ins Leben gerufen. Die früheren Tierlaboratorien der Charité sollten eigentlich abgerissen werden. Wegen der auffälligen Architektur im Stil des Brutalismus engagierten sich jedoch viele Menschen im In- und Ausland für den Erhalt des außergewöhnlichen Gebäudes, das von Gerd und Magdalena Hänska...

  • Lichterfelde
  • 22.09.21
  • 289× gelesen

Bebauungsplan liegt erneut aus

Wilmersdorf. Der Bebauungsplanentwurfs IX-205a zur Sicherung der auf privatem Grundstück an der Forckenbeckstraße in Schmargendorf gelegenen Kleingartenflächen der Kolonie Oeynhausen liegt erneut öffentlich aus. Mit dem Entwurf werden die verbliebenen Teilflächen der Kolonie gesichert. Die Unterlagen können im Internet bis einschließlich 22. Oktober unter www.bebauungsplan.charlottenburg-wilmersdorf.de oder mein.berlin.de eingesehen werden. Im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung können...

  • Wilmersdorf
  • 22.09.21
  • 26× gelesen
Die Damenschwimmhalle kann für Veranstaltungen gemietet werden.
13 Bilder

Nicht mehr planschen, aber bald tanzen
Über dem Damenbecken im Hubertusbad liegt jetzt Parkettfußboden

Jahrelang stand es ungenutzt leer und verfiel zusehends: das Hubertusbad. Aber seit 2019 wird die Immobilie an der Hubertusstraße 47 saniert. Nun ist der erste Bauabschnitt fertig. Die Damenschwimmhalle kann genutzt werden. Allerdings nicht, um im Wasser zu planschen. Dort können Veranstaltungen stattfinden. Über dem einstigen Schwimmbecken befindet sich ein Parkettfußboden, auf dem bis zu 200 Gäste platziert werden könnten. Errichtet wurde das Bad vom Architekt Otto Weis nach Plänen des...

  • Lichtenberg
  • 21.09.21
  • 103× gelesen
  • 1
Das Sommerbad Kreuzberg bleibt länger geöffnet. Auf dem Gelände wurde zudem eine neue Schwimmhalle errichtet.

Planschen im Herbst
Sommerbad Kreuzberg bleibt bis in den Oktober geöffnet

Es ist ein Novum in der Geschichte der Berliner Bäder-Betriebe (BBB): Zwei Sommerbäder bleiben erstmals bis in den Oktober hinein für die Besucher geöffnet. Eines von ihnen ist das Sommerbad Kreuzberg. Eigentlich sollte das Sommerbad am 19. September schließen. Doch nun können Besucher noch bis zum 22. Oktober täglich von 8 bis 18 Uhr ihre Bahnen ziehen. Bis auf eines der beiden 50-Meter-Becken sind die Bassins beheizt, die Wassertemperatur beträgt etwa 25 Grad Celsius. Doch die längere Öffnung...

  • Kreuzberg
  • 21.09.21
  • 37× gelesen
Eine Litfaßsäule informiert über den Vorplatz und andere Umbauprojekte im Kiez in den vergangenen Jahren. Im Hintergrund ist das neue mit Lavendel bepflanzte Rondell in der Platzmitte zu erkennen.
8 Bilder

Mit Lavendel, Litfaßsäule und lauten Tönen
Der neugestaltete Vorplatz am S-Bahnhof Mehrower Allee wurde eröffnet

Unansehnlich und unübersichtlich – so zeigte sich der Vorplatz am S-Bahnhof Mehrower Allee in den zurückliegenden Jahren. Jetzt kann sich der Platz wieder sehen lassen. Seit der feierlichen Eröffnung Anfang September lädt die Fläche vor dem Bahnhofseingang zum Verweilen ein. Mit 1,2 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“/ „Soziale Stadt“ hat das Straßen- und Grünflächenamt den Bahnhofsvorplatz saniert und neugestaltet. Dabei flossen Ideen der Anwohner aus einem...

  • Marzahn
  • 21.09.21
  • 142× gelesen

Der Deal mit den Immobilienkonzernen Deutsche Wohnen und Vonovia
In Reinickendorf werden 1751 Wohnungen rekommunalisiert

Insgesamt 14 754 Wohnungen wird das Land Berlin von den Immobilienkonzernen Deutsche Wohnen und Vonovia zurückkaufen. Davon befinden sich 1751 in Reinickendorf. Alle Rückkauf-Objekte in Reinickendorf werden von der Wohnungsbaugesellschaft Howoge übernommen und befinden sich in kleineren Vierteln wie etwa an der Bruseberg-, Teich- und Gotthardstraße sowie am Klenzepfad. Auch Gebäude an der Roedernallee und Thyssenstraße werden rekommunalisiert. Manchmal handelt es sich auch nur um einzelne oder...

  • Reinickendorf
  • 21.09.21
  • 61× gelesen
Hamid Djadda (links) hatte zur Besichtigung eingeladen. Franziska Giffey und Reinhard Naumann überzeugten sich vom Baufortschritt.
3 Bilder

Vom Schandfleck zum Schmuckstück
Zum 100. Avus-Jubiläum wird die sanierte Tribüne wieder eröffnet

Lange fristete sie ein erbärmliches Dasein. Die Tribüne an der A115 drohte zu verfallen. Jetzt wurde sie wieder zu neuem Leben erweckt. Der Unternehmer Hamid Djadda konnte nicht mit ansehen, wie das geschichtsträchtige Bauwerk vor sich hin gammelte. Er kaufte die Tribüne, sanierte sie aufwendig und wird sie anlässlich des 100. Jubiläum der Avus fertigstellen. Djadda kaufte 2015 die Tribüne an der legendären Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße, kurz Avus. Er hatte die Vision, hier eine...

  • Halensee
  • 20.09.21
  • 243× gelesen
So soll das neue Besucherzentrum mit Shop, Garderobe, Infozentrum und Kassenbereich einmal aussehen.

Mehr Garten und Museum
Der Botanische Garten stellt sein neues Zukunftskonzept vor

Mit der neuen Marke BO Berlin will der Botanische Garten in die Zukunft gehen. Kürzlich stelllte Direktor Thomas Borsch das dazugehörige Konzept vor. Es enthält strategische Vorhaben und zukünftige Angebote in Garten, Museum sowie Wissenschaft und Forschung. Für Berliner und ihre Gäste aus aller Welt will der Botanische Garten zahlreiche neue Angebote in Garten und Museum machen. Neben einem neuen Nutzpflanzengarten sind unter anderem neue Ausstellungstafeln im gesamten Freigelände geplant....

  • Lichterfelde
  • 19.09.21
  • 69× gelesen
  • 1

Altbausanierung
Neue Chancen für Immobilien in der Hauptstadt

Wohnungen in Berlin sind nach wie vor sehr begehrt und ein Ende dieses Trends ist nicht abzusehen. Dem entsprechend werden die Mieten in der Hauptstadt weiter steigen und der Immobilienmarkt ist gerade in Berlin ein lukratives Feld für Investitionen. Unter diesen Voraussetzungen liegt die Sanierung von Altbauten nahe. Warum werden Immobilien und speziell Altbauten in der Hauptstadt immer beliebter? Berlin ist eine attraktive Stadt, denn sie ist auf ihre einzigartige Weise lebendig und...

  • Adlershof
  • 18.09.21
  • 43× gelesen

Künstler bleiben in Uferhallen
Akteure unterzeichnen Letter of Intent

Die Uferhallen sind gesichert. Das Land weist das Denkmal-Areal als Sondergebiet aus, das die kulturelle Nutzung mit Wohnen und Arbeiten verbindet. Urban, vielseitig und vor allem nicht durchgentrifiziert: Das sind die Uferhallen an der Uferstraße 8. Wie es dort weitergeht, stand lange auf der Kippe. Künstler, Gewerbetreibende, der Grundstückseigentümer und das Land Berlin entwickelten seit 2018 ein Konzept für die Zukunft des Areals. Jetzt haben sich alle Akteure auf ein gemeinsames Vorgehen...

  • Wedding
  • 18.09.21
  • 25× gelesen
Die Türmen öffnen sich zur Spree hin. Die Innenhöfe werden mit Stadtgärten begrünt.
2 Bilder

Aus dem Eckwerk wird "Wieweil"
Umstrittenes Grundstück darf bebaut werden

Um das Grundstück gab es viel Streit. Jetzt hat die Bebauung der Holzmarktstraße 19 bis 26 grünes Licht bekommen. An der Spree entsteht eine „Wohn- und Wissenslandschaft“ in drei Türmen. „Wieweil“ haben die Planer das Projekt getauft. Vor Jahren noch sah es düster aus fürs Eckwerk. Zwar waren die Bebauungspläne hochgelobt, doch das Zukunftsprojekt an der Holzmarktstraße scheiterte. Die geplanten Holztürme durften trotz jahrelanger Verhandlungen am Ende doch nicht gebaut werden. Nun gibt es neue...

  • Friedrichshain
  • 18.09.21
  • 99× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.