Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Auf kaum einem Plakat fehlte das Motto.
3 Bilder

"Es reicht"
Bewohner am Mehringplatz haben genug vom Zustand ihrer Häuser

Die Liste der Missstände umfasst 32 Punkte: Schimmel in den Wohnungen, verdreckte Treppenhäuser, in denen sich Drogendealer und Fixer aufhalten, Keller, die das Gesundheitsamt wegen Ratten und Überschwemmungen als gesundheitsgefährdend eingestuft hat. Und das ist nur ein Ausschnitt dessen, was bei den Häusern Wilhelmstraße 2-6 und Friedrichstraße 12-14 nach Angaben der Bewohner alles im Argen liegt. Auch Leerstand oder der Verdacht auf Zweckentfremdung sowie Prostitution werden...

  • Friedrichshain
  • 29.01.20
  • 29× gelesen
Eine der Rohbauflächen in der SSE: Hier sollte ursprünglich ein Restaurant entstehen.
4 Bilder

Seit 20 Jahren verschenkter Raum
Abgeordnetenhaus fordert Konzept für ungenutzte Flächen in der Schwimm- und Sprunghalle

Vor 20 Jahren ging die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) an der Landsberger Allee in Betrieb. Aber noch immer gibt es in diesem Bauwerk ungenutzte Flächen. Das soll sich nach einem Beschluss des Abgeordnetenhauses endlich ändern. Darin wird der Senat aufgefordert, „ein Konzept für die Entwicklung und den Betrieb von im Rohbau befindlichen Flächen an der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark zu entwickeln“. Insbesondere solle geprüft werden, ob die Flächen für eine...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.01.20
  • 26× gelesen
Bunt und modern ist die erneuerte Mensa der Friedrichsfelder Grundschule.

Mehr Platz beim Mittagessen
Friedrichsfelder Grundschule hat jetzt erneuerten und größeren Speisesaal

Immer mehr Schüler und obendrein das Angebot zum kostenlosen Mittagessen – die Mensa der Friedrichfelder Schule in der Lincolnstraße 67 war für diesen Ansturm nicht ausgelegt. Seit dem vergangenen Sommer hat das Bezirksamt den Speisesaal daher grundlegend sanieren lassen. Nicht nur das: Um die Hälfte größer ist die runderneuerte Mensa der Grundschule jetzt auch. In der Umbauplanung wurden die gestiegenen Schülerzahlen ebenso berücksichtigt, wie die Tatsache, dass dank des Gratismittagessens...

  • Friedrichsfelde
  • 28.01.20
  • 31× gelesen
Auf dem Spielplatz an der Schützenstraße wurden neue Spielgeräte aufgebaut.
4 Bilder

Sanierter Spielplatz eröffnet
630.000 Euro in Neugestaltung der Anlage an der Schützenstraße investiert

Auf dem Spielplatz an der Schützenstraße können die Kinder und Jugendlichen jetzt wieder spielen. Er wurde nach ihren Vorschlägen gestaltet. Im Rahmen der Planung veranstaltete das Bezirksamt zwei Workshops, an denen vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene teilnahmen. Ziel war es, den Spielplatz als einen Ort der Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen zu entwickeln. Im Ergebnis wurde eine Planung der Spielfläche mit 1425 Quadratmetern entwickelt. Auf dem Spielplatz sind in...

  • Französisch Buchholz
  • 28.01.20
  • 45× gelesen
Die Mieter aus dem Kiez hatten auf dem Podium viele Ansprechpartner – die Gewobag aber fehlte.
4 Bilder

Mieterversammlung klärt Frage zur Mieterhöhung nicht
Warten auf den "Mietendeckel" nördlich der Heerstraße

Die Unruhe unter den Ex-ADO-Mietern ist seit dem Verkauf ihrer Wohnungen immer noch groß. Vor allem die Mieterhöhungen bereiten Sorge. Eine Mieterversammlung sollte klare Antworten bringen. Doch Senatorin und Gewobag fehlten. Der große Saal im Stadtteilzentrum an der Obstallee war übervoll. Über hundert Mieter aus dem Kiez Heerstraße Nord waren mit der Hoffnung gekommen, endlich klare Aussagen zu bekommen. Denn nach der Übernahme ihrer Wohnungen zum 1. Dezember 2019 in den Gewobag-Bestand...

  • Staaken
  • 27.01.20
  • 333× gelesen

Drei Kitas mit KSSP-Geld saniert

Treptow-Köpenick. Das Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm (KSSP) hält Mittel für die Sanierung und Instandhaltung bereit. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hatte dem Bezirksamt für das vergangene Jahr 679500 Euro zur Verfügung gestellt. Was damit geplant war, wurde komplett abgeschlossen und die Mittel sind verausgabt. Sie wurden für die Kita "An der Wuhlheide", An der Wuhlheide 180, (Brandschutzmaßnahmen), die Kita Dornbrunnerstraße 17 (Sanierung der WC-Anlagen) und die...

  • Treptow-Köpenick
  • 27.01.20
  • 30× gelesen

Vorerst kein Wohnungsbau

Friedrichshagen. Auf dem südlichen Teil des Grundstücks, auf dem bis 1990 das Amt für Standardisierung, Messwesen und Warenprüfung (ASMW) der DDR untergebracht war, wird es vorerst keinen Wohnungsbau geben. Das hat das Bezirksamt jetzt auf eine schriftliche Anfrage von BVV-Mitglied Uwe Doering (Linke) mitgeteilt. Eine zeitweise interessierte Wohnungsbaugesellschaft habe nach Aussage von Stadtrat Rainer Hölmer (SPD) auf den Erwerb des Grundstücks verzichtet. Angeführt wird unter anderem die...

  • Friedrichshagen
  • 27.01.20
  • 116× gelesen
Für die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale heißt es jetzt, Sachen packen.

Ab Mitte Februar Beratung in der Ordensmeisterstraße
Verbraucherzentrale Berlin zieht nach Tempelhof

Die Berliner Verbraucherzentrale verlässt nach zwölf Jahren ihre Büros am Hardenbergplatz in Charlottenburg und zieht in den kommenden Wochen nach Tempelhof. Am 17. Februar soll der neue Standort in der Ordensmeisterstraße 15-16 nahe dem Tempelhofer Hafen eröffnen. Die derzeitige Beratungsstelle schließt zum 7. Februar. „Den Standort am Bahnhof Zoologischer Garten müssen wir verlassen, weil der Mietvertrag gekündigt wurde. Grund ist der geplante Umbau des Huthmacher-Hauses“, erklärt...

  • Tempelhof
  • 26.01.20
  • 122× gelesen
Christian Küttner von der Bürgerinitiative Zehlendorf findet: Der Ausbau des S-Bahnhofes Zehlendorf muss endlich vorangehen.
3 Bilder

Schülerbeteiligung bislang ohne Ergebnis
Wann geht es los mit dem Ausbau des S-Bahnhofs Zehlendorf?

Seit einigen Jahren bereits wird über den Ausbau des S-Bahnhofs Zehlendorf geredet. Ein Akteur ist die Bürgerinitiative Zehlendorf. Sie informiert auf Versammlungen über das Vorhaben, gibt Anregungen und versucht, auch die umliegenden Schulen zur Mitarbeit bei der Gestaltung des Postplatzes zu gewinnen. Seit April 2016 gibt es den Wunsch: Neben dem neuen Zugang unter den Brücken bei Radio Hertz soll auch der bestehende Zugang zum S-Bahnhof Zehlendorf verbreitert werden. Zudem soll eine...

  • Zehlendorf
  • 26.01.20
  • 164× gelesen
  •  1

Auftakt für neues Wohngebiet

Altglienicke. Am Bohnsdorfer Weg beginnt das kommunale Wohnungsunternehmen Degewo mit der Bauvorbereitung für 64 Wohnungen. Sie sind für Geflüchtete gedacht, die schon länger in Deutschland leben und bereits in Ausbildung und Beruf sind. Die Baugenehmigung wurde Ende 2019 erteilt. Für einen weiteren Bauabschnitt mit 420 Wohnungen läuft derzeit das Bebauungsplanverfahren. Hier soll ein allgemeines Wohngebiet entstehen. Die Degewo plant auch soziale Einrichtungen und einen öffentlichen Grünzug....

  • Altglienicke
  • 25.01.20
  • 112× gelesen
  •  1
Auf dieser Brache an der Köpenicker Straße soll unter anderem ein Straßenbahnhof gebaut werden.
2 Bilder

Straßenbahnhof für den Südosten geplant
Land Berlin stellt Bebauungsplan für früheren Kohlenbahnhof auf

Bisher firmiert das Projekt unter Bebauungsplan 9-41, ehemaliger Kohlebahnhof Adlershof. In den kommenden Jahren soll das rund sieben Hektar große Areal bebaut werden, unter anderem mit einem Straßenbahnhof. Bis 1990 befand sich auf der Fläche zwischen Köpenicker Straße und Bahntrasse ein Kohlebahnhof der Deutschen Reichsbahn. Nach dem Ende der DDR wurde es zur Brache, in verbliebene Gebäude zog ein Obdachlosenheim ein. Dann war das Grundstück zur Erweiterung des einst gefeierten...

  • Adlershof
  • 25.01.20
  • 881× gelesen

Bäume weg für neuen Spielplatz

Mitte. In Vorbereitung auf den Neubau des Spielplatzes an der Holzmarktstraße Ecke Ifflandstraße lässt das Grünflächenamt drei Bäume fällen und zwei Großsträucher roden. Laut der zuständigen Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) müssen drei Pappeln im Eingangsbereich weg. Zwei Feuerahorne stehen innerhalb der ehemaligen Skateranlagen auf Hügeln, „die aufgrund von stark belasteten Bodenaufschüttungen beseitigt werden müssen“, so Weißler. Als Ersatz werden später zwei neue Bäume gepflanzt. Ende 2020...

  • Mitte
  • 24.01.20
  • 46× gelesen
Anzeige

Dran denken und in die Immobilienfinanzierung mit einbeziehen
Baukindergeld nur noch in 2020

Sie können Baukindergeld erhalten, wenn Sie noch in 2020 eine Immobilie kaufen. Maßgeblich ist das Datum des notariellen Kaufvertrags. Beim Neubau ist dagegen das Datum der Baugenehmigung entscheidend. Wichtig ist, dass Sie den Antrag innerhalb der ersten 6 Monate nach Einzug stellen, spätestens am 31.12.2023. Weitere Informationen

  • Marienfelde
  • 24.01.20
  • 38× gelesen

Ratte sorgt für Stromausfall

Tempelhof. Ein Stromausfall hat am 22. Januar das Rathaus Tempelhof vorübergehend lahmgelegt. Die Mitarbeiter des Bezirksamts mussten ihren Dienst beenden, weil außerdem noch die Heizungen in den Büros ausgefallen waren. Bürger wurden am Eingang informiert und wieder nach Hause geschickt. Grund für den Ausfall war eine Ratte, die sich offenbar in eines der Stromkabel verbissen hatte und so einen Kurzschluss auslöste. Damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt, wird nun untersucht, welche...

  • Tempelhof
  • 24.01.20
  • 100× gelesen
  •  1

B-Plan liegt im Rathaus aus

Buckow. Der Bebauungsplan für die Grundstücke Johannisthaler Chaussee 387, 391 sowie Wildmeisterdamm 252, 256, 260 und 262 liegt derzeit aus. Er definiert die Bauflächen als Mischgebiet –südlich der Johannisthaler Chaussee mit dem Nutzungsschwerpunkt Gewerbe, nördlich des Wildmeisterdamms mit dem Schwerpunkt Wohnen. Außerdem soll ein kleinerer Teil als Gemeinbedarfsfläche „Kindertagesstätte“ festgesetzt werden. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung hat jeder die Möglichkeit, sich über die...

  • Buckow
  • 24.01.20
  • 49× gelesen
Eigentlich ein wahres Kleinod von Kulturstätte, gerät die Sanierung der Gustav-Blöß-Freilichtbühne im Volkspark Jungfernheide nun zum Politikum.

Baustadtrat Oliver Schruoffeneger: "Ich lasse mich nicht vorführen!"
Um die Reaktivierung der Gustav-Böß-Freilichtbühne entbrennt ein Streit

Der SPD-Wahlkreisabgeordnete Christian Hochgrebe hat die frohe Kunde überbracht: Das Land Berlin macht vier Millionen Euro für die Reanimation der Freilichtbühne im Volkspark Jungfernheide locker. Alles im Lot? Nein. Hinter den Kulissen brodelt es gewaltig. Im aktuellen Doppelhaushalt des Senats sind 1,5 Millionen Euro für das laufende Jahr und 2,5 Millionen Euro für das kommende verankert – als Investition. Das hat der Hauptausschuss beschlossen. Christian Hochgrebe, der sich nach eigenen...

  • Charlottenburg-Nord
  • 24.01.20
  • 228× gelesen
Das frühere DDR-Ambulatorium soll für den Bau von Wohnungen bald abgerissen werden.
2 Bilder

Ärztehaus wird abgerissen
Genossenschaft plant 39 Wohnungen

Das frühere Ärztehaus in der Hänselstraße soll abgerissen werden. Wie bereits berichtet, plant die Wohnungsbaugenossenschaft DPF dort 39 Wohnungen. Gebäude und Grundstück hatte die Genossenschaft 2017 vom Land Berlin gekauft. „Im Kaufvertrag haben wir uns verpflichtet, dort Wohnungen zu bauen und diese langfristig in unserem Bestand zu halten“, erklärt Andreas Böhm, Geschäftsführer der DPF. Das Ärztehaus ist fast leer. Der dort noch praktizierende Kinderarzt hätte eigentlich schon ausziehen...

  • Plänterwald
  • 24.01.20
  • 105× gelesen
  •  1
Die Initiative Hermannplatz hatte zu der Demonstration vor dem Rathaus aufgerufen.
5 Bilder

Neuköllner demonstrieren, Politiker diskutieren
Signa-Gruppe hält zahlungskräftige Mieter im Karstadt-Neubau am Hermannplatz für notwendig

Rund 150 Menschen haben am 21. Januar vor dem Rathaus gegen einen Abriss und Neubau des Karstadt-Hauses am Hermannplatz demonstriert. Im Anschluss tagte der Stadtentwicklungsausschuss, bei dem Vertreter des Signa-Konzerns – Eigentümer des Warenhauses – über den Stand der Dinge informierten. Die Demonstranten werfen der Signa-Gruppe Profitgier und Gigantismus vor. Das Großprojekt heize Immobilienspekulation und Tourismus an und sorge so für Verdrängung von Mietern und Gewerbetreibenden....

  • Neukölln
  • 24.01.20
  • 475× gelesen
  •  1
Belastend für Geschäftsleute und Verkehrsteilnehmer: Auf der Karl-Marx-Straße ist es seit Jahren eng.
4 Bilder

Neue Sperrungen zwischen Fulda- und Weichselstraße
Jetzt wird von zwei Seiten aus gebuddelt

Die Arbeiten auf der Karl-Marx-Straße gehen in die nächste Phase. Und es gibt etwas Neues: Ist die Baustelle bisher konsequent von Süden nach Norden gewandert, wird nun gleichzeitig eine zweite am Nordende, zwischen Fulda- und Weichselstraße, eingerichtet. So soll das Mammutvorhaben schneller vorankommen. Seit 2010 läuft das größte Straßenbauprojekt Neuköllns. Die BVG, Energieversorger und das Bezirksamt sanieren den Tunnel der U-Bahnlinie 7, erneuern sämtliche Leitungen und die...

  • Neukölln
  • 23.01.20
  • 87× gelesen
  •  1

Richtfest für Bürogebäude an der Franklinstraße

Charlottenburg. Bis Ende 2020 wird auf dem rund 3600 Quadratmeter großen Areal an der Franklinstraße 26a ein siebengeschossiges Bürogebäude entstehen. Die Consus Real Estate AG hatte im Juni 2019 den Grundstein gelegt, am 16. Januar wurde Richtfest gefeiert. maz

  • Charlottenburg
  • 23.01.20
  • 61× gelesen

Baustart für 50 Wohnungen

Johannisthal. Der Projektentwickler Bonava startet in dieser Woche die Bauarbeiten für 50 Wohnungen an der Ecke Herwegh- und Winckelmannstraße. Auf rund 3600 Quadratmetern ehemaliger Gewerbefläche wird ein Familienquartier aus insgesamt drei Mehrfamilienhäusern entstehen. Auch eine Tiefgarage und ein grüner Innenhof mit Spielplatz sind geplant. Bis Ende 2021 soll das Quartier fertig sein. sim

  • Johannisthal
  • 23.01.20
  • 364× gelesen

Öffentliche Sitzung

Moabit. Der Betroffenenrat Lehrter Straße trifft sich zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Dienstag, 4. Februar, 19 Uhr, im B-Laden, Lehrter Straße 27-30. Hauptthema des Abends sind die Baumaßnahmen im Poststadion und Fritz-Schloß-Park im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau West. KEN

  • Moabit
  • 23.01.20
  • 23× gelesen

Reinickendorf konnte 8,1 Millionen Euro verbauen
Erfolgreiches Werben von Fördergeldern

Der Bezirk hat im vergangenen Jahr in besonderem Maße Fördermittel aus dem Programm Stadtumbau West genutzt – und erhielt dafür ausdrücklich ein Lob des Senats. Rund 42 Prozent der Berliner Haushaltsmittel für den Stadtumbau West gingen im Jahr 2019 nach Reinickendorf. Aus der zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Wohnen heißt es dazu: „Ein besonderer Dank geht an den Bezirk Reinickendorf. Dieser war mit der Umsetzung von 8,1 Millionen Euro im Fördergebiet Märkisches Viertel im...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 23.01.20
  • 44× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.