Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur

Mauerfall im Berliner Süden

Rudow. Der Rudower Heimatverein, Alt-Rudow 60, zeigt bis zum 15. Dezember die Ausstellung „30 Jahre Mauerfall im Berliner Süden“. Zu sehen sind Fotos aus Altglienicke, Großziethen, Johannisthal, Rudow und Schönefeld. Geöffnet ist sonnabends und sonntags von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Infos unter Telefon 662 36 62. sus

  • Rudow
  • 14.11.19
  • 16× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 388× gelesen
  •  1
Kultur

Infos über die Schmiede

Rudow. Im Heimatverein, Alt-Rudow 60, ist derzeit eine Ausstellung über die Rudower Schmiede zu sehen. Geöffnet ist die Schau noch bis zum 29. September sonnabends und sonntags 10 bis 16 Uhr. sus

  • Rudow
  • 05.09.19
  • 16× gelesen
Kultur

Lichtmalerei von der Halbinsel

Rudow. Die Alte Dorfschule, Alt-Rudow 60, zeigt derzeit Werke von Albert Sanftleben. Der Titel der Schau lautet „Landschaft am Meer“. Der Fotokünstler malt mit Licht und Schatten, viele seiner Motive findet er auf der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst. Geöffnet ist werktags von 9 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt's unter 66 06 83 10. sus

  • Rudow
  • 09.07.19
  • 14× gelesen
Bauen
In der High-Deck-Siedlung gibt es eine untere Ebene für Autos und eine für Fußgänger.
5 Bilder

Wohnkonzepte aus hundert Jahren
Ausstellung über Stadtarchitektur in der Helene-Nathan-Bibliothek

Wer sich für Architektur begeistert, sollte beim nächsten Besuch der Helene-Nathan-Bibliothek ein wenig Zeit mitbringen. Hier ist nämlich die Ausstellung „Neues Wohnen in Neukölln“ zu sehen. An elf Beispielen wird gezeigt, welche Antworten die Planer auf die Erfordernisse ihrer Zeit gegeben haben. Von 1900 bis heute. Dabei stehen nicht allseits bekannte Quartiere wie die Hufeisensiedlung oder die Gropiusstadt im Mittelpunkt, sondern andere Ensembles, die ebenfalls beeindruckend sind. So wie...

  • Neukölln
  • 07.07.19
  • 328× gelesen
  •  1
Politik
Karin Korte ist vielen bekannt. Sie war bereits Migrationsbeauftagte, Leiterin des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt und Mitglied des Angeordentenhauses. Seit einem guten Jahr ist sie Stadträtin.

Vom Kleinspielfeld bis zum Bauhaus-Festival
Stadträtin Karin Korte über Sportanlagen, Kultur, Analphabeten und steigende Schülerzahlen

Karin Korte (SPD) ist Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport. Kürzlich stellte sie die wichtigsten Vorhaben und die kulturellen Highlights in diesem Jahr vor. Im Bereich Sport stehen Sanierungen auf dem Programm. Die Arbeiten im Degewo-Stadion an der Lipschitzallee sollen im Sommer abgeschlossen sein. Hergerichtet wird zurzeit das Umkleide- und Funktionsgebäude. Dank eines Aufzuges können bald auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen alle Räume erreichen. Sanierte...

  • Neukölln
  • 19.03.19
  • 168× gelesen
Kultur

Malerei in der Alten Dorfschule

Rudow. In der Alten Dorfschule, Alt Rudow 60, wird am Freitag, 11. Januar, um 19 Uhr die Ausstellung „Blickfang“ mit Bildern von Ingrid Hauff eröffnet. Die Hamburger Malerin zeigt Bilder aus den letzten drei Jahren. Ihre Wimmelbilder zeigen vielfältige und farbenreiche Kreationen mit Tieren und Geschöpfen, die den Betrachter mitnehmen auf eine Reise in das Reich der Fantasie. Die Ausstellung ist bis zum bis 3. März zu sehen, der Eintritt ist frei. KT

  • Rudow
  • 04.01.19
  • 15× gelesen
Kultur
Bilder von Alltäglichem oder Besonderem sind gefragt - wie die Liebesschlösser an der Buckower Dorfkirche.

Zuhause im Bezirk
Bürgerstiftung Neukölln ruft Kiezanwohner zum Fotowettbewerb auf

Die Bürgerstiftung ruft zu ihrem 13. Fotowettbewerb auf. Das Thema lautet „Zuhause in Neukölln“. Einsendeschluss ist am 14. Juni 2019. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Bilder einreichen – entweder als Querformat-Foto in der Größe 20 mal 30 Zentimeter oder als Datei (jpg oder tif) mit einer Auflösung von 300 dpi. Anzugeben sind Name und Adresse sowie Titel und Ortsangabe des selbstgemachten Fotos. Drei Geld- und drei Sachpreise warten auf die besten Fotografen. Die Auswahl trifft eine...

  • Neukölln
  • 29.12.18
  • 108× gelesen
Politik
Friederike Hartwig-Weipert und Anne Gregor betreiben den Buchladen "Die gute Seite" am Richardplatz.

Farbe bekennen
Buchhändler laden zu Veranstaltungen gegen Rechtspopulismus und Rassismus ein

„Kopf aus dem Sand!“ heißt die Reihe, zu der die Initiative „Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ einlädt. Bis Ende Oktober stehen acht Veranstaltungen auf dem Programm. Der Titel ist mit Bedacht gewählt: In der Redewendung steckt der Vogel Strauß den Kopf in den Sand und glaubt sich sicher. Genau das könne aber fatale Folgen haben, meinen die Buchhändlerinnen und Buchhändler und fordern dazu auf, aktiv gegen Rechtpopulismus und -extremismus zu werden. Im dritten...

  • Neukölln
  • 03.10.18
  • 218× gelesen
Kultur

Kunst und Musik in alter Dorfschule

Rudow. Die Alte Dorfschule Rudow, Alt-Rudow 60, lädt am Wochenende zu zwei Veranstaltungen ein. Am Freitag, 7. September, wird um 19 Uhr die Ausstellung „Tillys Lebensbilder“ eröffnet. Bis zum 4. November sind die Bilder von Tilly Breitkreutz zu sehen. Die Hobbymalerin zeigt Werke, die im Laufe ihres Malerlebens entstanden sind. Ihr Werdegang begann mit naiver Malerei, ging über zum Aquarell bis zur abstrakten Malerei. Der Eintritt ist frei. Am Sonnabend, 8. September, tritt um 20 Uhr die Band...

  • Rudow
  • 05.09.18
  • 46× gelesen
Politik

Abgeordneter bietet Tagesfahrt

Neukölln. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu lädt am Freitag, 25. Mai, interessierte Neuköllner zu einer Tagesfahrt ein. Mit dem Bus geht es in den Bundestag, wo ein Gespräch mit Felgentreu auf dem Programm steht. Auch im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt es Informationen. Es folgt eine Führung durch die Ausstellung „Alltag in der DDR“ in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg. Als Abschluss wird eine abendliche Schiffstour auf der Spree geboten. Die...

  • Neukölln
  • 05.05.18
  • 50× gelesen
Kultur
Stücke der Sammlung: Im Hintergrund eine Drill- und Sähmaschine, davor ein Holzpflug und links ein Rübenschneider.

Heimatverein bringt alte Maschinen zu Bauer Mendler

Rund 30 historische landwirtschaftliche Geräte haben eine neue Bleibe gefunden: Die Sammlung des Heimatvereins Rudow ist nun auf dem Milchhof Mendler an der Lettberger Straße 94 zu besichtigen. In einem Unterstand direkt neben der Zufahrt zum Hof stehen sie: die Zickzack-Egge, der Kartoffelhäufelpflug, die Jauchepumpe, der Spaten mit Fußhebel und viele andere frühere Helfer der Rudower Bauern. Bis vor kurzem hatten sie ihren angestammten Platz hinter der Alten Dorfschule, Alt-Rudow 60, wo...

  • Rudow
  • 08.04.18
  • 159× gelesen
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 223× gelesen
Kultur

Heimatverein bittet um Stimmen: Freilichtausstellung soll erhalten bleiben

Der Heimatverein Rudow muss mit seiner Ausstellung von historischen landwirtschaftlichen Geräten umziehen. Nun hoffen die Mitarbeiter auf ein Preisgeld aus der Sparkassen-Aktion „Aus Liebe zu Berlin“. Doch dazu werden möglichst viele Stimmen benötigt. Weil die Freilichtschau hinter der Alten Dorfschule keinen Platz mehr hat – dort wird eine Seniorenfreizeitstätte gebaut – soll sie zum Milchhof Mendler an der Lettberger Straße wechseln. Das kostet nicht nur Einsatz, sondern auch viel Geld....

  • Rudow
  • 26.03.18
  • 20× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 249× gelesen
Bildung
Einige Schulen setzen auf gezielt auf darauf, dass Kinder voneinander lernen.

Was ist eine gute Schule? Museum macht eine Umfrage und bittet um Mitarbeit

Wie geht gute Schule? Was denken die Menschen im Bezirk darüber? Das will das Museum Neukölln wissen. Deshalb macht es derzeit eine Online-Umfrage und freut sich über viele Teilnehmer. Förderung von Disziplin, Zivilcourage, Leistungsbereitschaft, Solidarität, oder geht es schlicht um gute Noten? Die Ansprüche, die jemand an eine Schule stellen kann, sind unterschiedlich - genauso wie die tatsächlich gemachten Erfahrungen. Bei der Umfrage können alle teilnehmen, die in Neukölln Schüler...

  • Britz
  • 14.01.18
  • 72× gelesen
Kultur

Die Sache mit der Religion

Britz. Wer die Ausstellung „Die Sache mit der Religion“ im Museum Neukölln, Alt-Britz 81, sehen möchte, muss sich beeilen. Sie ist nur noch bis zum 30. Dezember geöffnet. Die Besucher sind zwischen 10 und 18 Uhr willkommen, der Eintritt ist frei. Informationen dazu gibt es unter  627 27 77 24. sus

  • Britz
  • 26.12.17
  • 17× gelesen
Kultur

Wie war's in der Schule?

Neukölln. Das Museum Neukölln bereitet eine neue Ausstellung vor. Das Thema ist „Schulzeit in Neukölln“ und es wird um Mithilfe gebeten. Der eine denkt gerne daran zurück, der andere ist froh, ihr den Rücken gekehrt zu haben. Wie war’s in der Schule? Das möchten die Ausstellungsmacher wissen. Melden kann sich jeder, der in den vergangenen Jahren im Bezirk zur Schule gegangen ist - von 1968 bis heute. Gesucht werden persönliche Objekte, Fotos oder Dokumente und die Geschichten dahinter. Wer sich...

  • Lichtenberg
  • 17.12.17
  • 9× gelesen
Politik
Carolin Emcke hat als Spiegel-Auslandskorrespondentin gearbeitet und ist als Publizistin für die Zeit und die Süddeutsche Zeitung tätig. Für ihren Essay „Gegen den Hass“ erhielt sie 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Gegen Hass: Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus

Neukölln. Carolin Emcke kommt nach Rudow. Am Freitag, 1. September, liest die Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels in der evangelischen Kirchengemeinde an der Prierosser Straße 70 aus ihrem Essay „Gegen den Hass“. Das ist der Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „To Do: Demokratie“ von Neuköllner Buchläden. Carolin Emcke folgt der Einladung von Heinz Ostermann, dem Eigentümer der Buchhandlung „Leporello“. Er hatte sich im vergangenen Jahr mit Kolleginnen und Kollegen zur...

  • Neukölln
  • 28.08.17
  • 148× gelesen
Kultur

Porträts von Konrad Adenauer

Rudow. Porträts von Konrad Adenauer sind bis zum 17. September in der Kulturscheune Rudow, Köpenicker Straße 183, zu sehen. Anlass ist der 50. Todestag des ersten bundesdeutschen Kanzlers. Die markanten Gesichtszüge und seine außergewöhnliche Persönlichkeit inspirierten viele Künstler. Ausgestellt sind Originale und Grafiken von Oskar Kokoschka, Salvador Dalí, Ernst Günter Hansing, Arno Breker, Ernst Fuchs, Otto Muehl und anderen. Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs von 16 bis 20 Uhr, am...

  • Rudow
  • 13.08.17
  • 49× gelesen
Wirtschaft
Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion.
21 Bilder

Im Dialog mit der Ernährungswirtschaft: Fragen Sie die Experten

Berlin. Vom 5. bis zum 7. Juli stellt sich die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion auf dem Washingtonplatz mit Institutionen und Projekten dem gesellschaftlichen Dialog. Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion. Vorträge im "Dialog-Zelt" Auf Initiative des Clusters Ernährungswirtschaft machen Verbände und Institutionen wichtige Grundlagen...

  • Weißensee
  • 05.07.17
  • 316× gelesen
Kultur

Acrylmalerei in Alter Dorfschule

Rudow. Bilder von Renate Baierlein sind vom 4. November bis 8. Januar 2017 in der Ausstellung „Farbsinfonie in Acryl“ der Alten Dorfschule Rudow in Alt-Rudow 60 zu sehen. Die Malerin ist durch die Carl Bonhoeffer-Kirchengemeinde in Lichtenrade zur Malerei gekommen, wo sie sich zunächst Aquarelle malte. Im Jahr 2008 entdeckte sie ihre Liebe zur Acrylmalerei, die sie jetzt mit ihren Bildern vorstellt. Der Eintritt in die Alte Dorfschule in Alt Rudow 60 ist frei, die Öffnungszeiten sind montags...

  • Rudow
  • 01.11.16
  • 21× gelesen
Kultur

Neuköllner Kunstszene geht neue Wege: Ateliers öffnen 2017 gemeinsam / neuer Kunstpreis gestiftet

Neukölln. Das Kunstjahr 2017 wird mit einem neuen Format für die Neuköllner Kunstszene starten. Unter dem Titel „Neuköllner Produktion“ sind Künstler aus dem Bezirk eingeladen, ihre Ateliers gemeinsam zu öffnen. Außerdem können sie sich um den Neuköllner Kunstpreis bewerben, der erstmals ausgelobt wird. Kunst im Atelier zu entdecken ist für viele Menschen eine spannende und interessante Erfahrung. Sie können etwas über die Entstehung von Kunst erfahren und Künstler kennenlernen. Bislang gab es...

  • Neukölln
  • 15.10.16
  • 58× gelesen
Leute
Elise Hampel nach der Verhaftung 1942. Sie und ihr Mann waren erst Mitläufer, bevor sie sich mit ganz eigenen Mitteln gegen das Nazi-Regime zu wehrten.
3 Bilder

Ausstellung in Bibliothek zeigt mutige Menschen, die mit dem Leben bezahlen mussten

Neukölln. Zwischen 1940 und 1942 riefen Elise und Otto Hampel, ein Arbeiterehepaar aus Berlin, mit Postkarten und Flugschriften zum Sturz des Naziregimes und zur Beendigung des Krieges auf. In der Helene-Nathan-Bibliothek werden vom 22. August bis 15. Oktober Dokumente aus jener Zeit präsentiert. Otto und Elise Hampel hatten kein ideologisches Programm und keinen religiösen Hintergrund. Sie waren einfache Leute mit einer geringen Schulbildung und zunächst nur Mitläufer in der NS-Zeit. Als...

  • Neukölln
  • 12.08.16
  • 589× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.