Linolschnitt

Beiträge zum Thema Linolschnitt

Kultur

Graphothek Berlin veranstaltet Seminarreihe zu künstlerischen Techniken

Märkisches Viertel. Am 5. November startet in der Graphothek Berlin, Königshorster Straße 6, eine neue Seminarreihe. Sie beschäftigt sich mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken von der Druckgrafik bis zu Malerei und Zeichnung. Beim ersten Termin stehen Holz- und Linolschnitt, Kaltnadelradierung und Lithographie im Mittelpunkt. Am 30. November geht es um Radierung, Aquantinta und Siebdruck. Die Seminare finden jeweils von 11 bis 12.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine...

  • Märkisches Viertel
  • 24.10.20
  • 49× gelesen
Kultur

Linolschnitt „Das Tegeler Fließ“ muss ins Fontane-Haus umziehen

Märkisches Viertel. Der Linolschnitt-Workshop „Das Tegeler Fließ“, der am Montag, 21. September, in der Graphothek Berlin stattfinden sollte, wird wegen der Corona-Vorgaben an anderer Stelle angeboten. Und zwar von 11 bis 13 Uhr in der Bibliothek Märkisches Viertel im Fontane-Haus, Wilhelmsruher Damm 142c. Die Teilnahme ist weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung graphothek@reinickendorf.berlin.de möglich. Die Kosten betragen drei Euro, inklusive Material. tf

  • Märkisches Viertel
  • 05.09.20
  • 14× gelesen
Kultur
Die Künstlerin Susanne Haun leitet den Workshop zum Linolschnitt.
2 Bilder

Berlin künstlerisch zeigen
Mit Linolschnitten auf Fontanes Spuren

Begleitend zur Ausstellung "Ursula Eckertz-Popp. Auf den Spuren Theodor Fontanes" bietet die Graphothek Berlin, Königshorster Straße 6, am Montag, 20. Mai, von 16 bis 18 Uhr einen Linol-Workshop an. Die Berliner Künstlerin Susanne Haun hat jahrelange Erfahrung in der Umsetzung und Vermittlung von Drucktechniken und publiziert seit 2010 Fachbücher zu künstlerischen Techniken. Im Workshop werden die Grundlagen von Schnitttechnik und zweifarbigem Druck im Prinzip der „verlorenen Form“...

  • Märkisches Viertel
  • 05.05.19
  • 112× gelesen
Kultur
Ludwig Gebhard war ein Meister des Farblinolschnitts.
4 Bilder

Kubistische Wirklichkeit: Graphothek Berlin zeigt Werke von Ludwig Gebhard

Märkisches Viertel. Kubismus und Konstruktivismus sind Stilrichtungen, mit denen sich der aus dem oberpfälzischen Tiefenbach stammende Ludwig Gebhard (1933 – 2007) Zeit seines Lebens auseinandersetzte. Die Vielfalt von Gebhards Werk ist jetzt in der Graphothek Berlin zu bestaunen. Vor den Stellwänden mit den Arbeiten Ludwig Gebhards hat der Betrachter die Wahl. Linksherum führen Bilder mit Zahlen zu geometrischen Formationen, rechts herum geht es entlang an Porträts und anderen...

  • Märkisches Viertel
  • 05.08.17
  • 136× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.