Was ist Heimat

Beiträge zum Thema Was ist Heimat

Leute
Die Kastanie vor Julias Haus, in dem die Leserin aufgewachsen ist.

Düfte meiner Erinnerungen

Berlin. Wenn unsere Leserin Julia ihre Heimat beschreibt, dann mit den Düften aus dem Garten ihrer Kindheit. Im Rahmen der Aktion "Meine Heimat" hat sie ihre Sinneseindrücke für die Leser der Berliner Woche niedergeschrieben. Heimat? Das ist die Natur. Ein blühender Apfelbaum im Frühling, ein Kastanienbaum voller Früchte im Herbst. So war es für meine Großtante, die nach dem 2. Weltkrieg von ihrem Garten und von noch viel mehr Abschied nehmen musste und in Berlin einen kleinen Ersatz fand....

  • Mitte
  • 03.11.15
  • 193× gelesen
Leute

Verlorenes Gefühl

Berlin. Unsere Leserin Hannelore Haklep hat gemischte Heimatgefühle, wenn sie an den Wandel der Hauptstadt denkt. Das schildert sie in ihrem Leser-Beitrag für die Berliner Woche. Ich bin in dieser Stadt geboren, im Jahr 1942. Durch die Kriegsumstände kam ich erst 1950 nach Berlin zurück, meine Heimatstadt war mir fremd. Erst nach und nach habe ich mich immer heimischer gefühlt . Wir hatten immer ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis, man war im Verein, hatte Freunde. Leider hat sich...

  • Mitte
  • 03.11.15
  • 165× gelesen
Kultur

Großstadtgeflüster ganz lyrisch

Berlin. Das muss wahre Liebe sein, schenkt man Peter Kurzweg Glauben. Schließlich hat der Leser ein Gedicht der Redaktion zukommen lassen, indem sich alles um die Liebe zur Hauptstadt dreht. Meine große Liebe Wie kommt es nur, dass ich dich mag, ich sehe dich doch jeden Tag. Wach mit dir auf, schlaf mit dir ein, das kann nur wahre Liebe sein. Es zerrt an mir, lässt mich nicht los, denn deine Ausstrahlung ist groß. Du hast viel Charme, bist liebevoll, das finde ich an dir so...

  • Mitte
  • 30.10.15
  • 107× gelesen
Leute

Ein Zuhause, das fremd ist

Berlin. Während die einen in Berlin ihre "große Liebe" sehen, fühlen sich andere in der Stadt als "Fremde unter Fremden". Das zumindest ist das Ergebnis der eingereichten Beiträge unserer Leser, bei der Frage, "Was bedeutet Heimat für mich in einer globalisierten Welt, in einer Stadt wie Berlin?" Unser Leser A. Müller schrieb der Redaktion: "Ich habe lange überlegen müssen, ob ich mich zu dem Thema äußern soll." Denn ich bin kein gebürtiger Berliner, sondern ein Neubürger, der seit acht Jahren...

  • Mitte
  • 29.10.15
  • 252× gelesen
Leute

"Weh dem, der keine Heimat hat!" (Teil 1)

Berlin. Gleich zwei Leser-Beiträge hat Manfred Jahn zum Aufruf der Redaktion "Meine Heimat" eingereicht. Hiermit folgt der erste Teil vom 71-jährigen Berliner. Bis zum vergangenen Jahr habe ich meinen Heimathafen mit dem Pankower Wohnsitz meiner Mutter und ihrer dortigen körperlichen Präsenz definiert. Nachdem sie im Juni 2014, meine Hand haltend, im 95. Lebensjahr in Ruhe für immer und zufrieden einschlief, hat sich meine Heimatvorstellung insofern geändert und erweitert, dass ich den...

  • Mitte
  • 27.10.15
  • 201× gelesen
Leute

"Weh dem, der keine Heimat hat!" (Teil 2)

Berlin. Gleich zwei Leser-Beiträge hat Manfred Jahn zum Aufruf der Redaktion "Meine Heimat" eingereicht. Hiermit folgt der zweite Teil vom 71-jährigen Berliner. Durch Schreiben wird das Gedankengut einfach erweitert. So erging es mir, als ich meine erste Geschichte zum Thema „Meine Heimat“ für die Berliner Woche aufsetzte. Dass Ostberlin meine Heimat darstellt, ist unbestritten, dass aber ganz Berlin Anspruch auf meinen Heimatbegriff hat, kam mir vor allem durch das Recherchieren in der...

  • Mitte
  • 27.10.15
  • 197× gelesen
Soziales
Herbsmüggel in Köpenick.
3 Bilder

Verwurzelt in Rahnsdorf

Rahnsdorf. Als märchenhaft beschreibt Jutta Benedix-Ulrich weite Teile ihrer Heimat. Und diese liegt in Köpenick, genauer gesagt in Rahnsdorf. In ihrem Leser-Beitrag zu unserem Aufruf bezeichnet die Berlinerin das alte Fischerdorf gar als ihre große Liebe. Gründe dafür gibt es viele, und diese möchte sie anderen Lesern nicht vorenthalten. Schon meine Urgroßmutter, meine Großmutter und meine Mutter haben hier in Rahnsdorf gelebt. Ich bin hier geboren und aufgewachsen und noch nie in meinem...

  • Köpenick
  • 27.10.15
  • 234× gelesen
Leute

"Mecklenburg ist meine Seelenlandschaft, Berlin meine Heimat"

Berlin. "Heimat ist die Beziehung zwischen Mensch und Raum, Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl." Das ist die Antwort von Katrin Freitag auf die Frage an unsere Leser, was Heimat für sie bedeutet. Dabei konnte Katrin Freitag lange den Begriff für sich nicht bestimmen, wie sie der Redaktion in ihrem Leser-Beitrag erklärt. Ich habe lange nicht definieren können, was oder wo für mich Heimat ist. Ist es der Ort in Mecklenburg, in dem ich geboren bin und wo ich meine Kindheit verbrachte?...

  • Mitte
  • 27.10.15
  • 162× gelesen
Leute
Blautöne: So schön ist die Nordsee.
2 Bilder

Wind, Wasser, Wolken

Berlin. "Was ist Heimat?" – auch unsere Leserin Josje Schroot hat sich mit dieser Frage beschäftigt. Und uns einen kurzen Brief geschrieben. Gerne beantworte ich diese Frage, vor allem weil ich gerade aus meiner Heimat zurückgekehrt bin. Ich bin Niederländerin und wohne insgesamt schon 31 Jahre mit viel Enthusiasmus in Berlin. Als Künstlerin ist dies meine zweite Heimat. Die erste bleibt aber die Nordsee – mit Wind, Wasser und Wolken, die nirgendwo so schön sind. Aber sie kann auch wild,...

  • Mitte
  • 20.10.15
  • 277× gelesen
Soziales

Leserin Brigitte Zauft hat sich Gedanken gemacht

Berlin. Brigitte Zauft nahm an der Leser-Aktion "Meine Heimat" teil. Ihre Gedanken dazu hat sie für die Berliner Woche niedergeschrieben. Für mich ist Heimat dort, wo ich offene und freundliche Menschen treffe! An vielen Orten verstreut, über den Globus verteilt, habe ich gelebt und es sind die Erinnerungen eben an die dort befreundeten Menschen, die heimatliche Vertrautheit aufkommen lassen. Mein Geburtsort war im Osten - Königsberg/Ostpreußen - und war mir eigentlich nur nahe in den...

  • Mitte
  • 20.10.15
  • 330× gelesen
Leute

In Kölle geboore – am Köllnischen Platz doheim

Köpenick. Vor 63 Jahren bin ich in Köln geboren und habe in meiner Heimatstadt fast 30 Jahre gelebt. Mein Vater hat mir Köln schon sehr früh nahegebracht, mich in Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Eigenart und Lebensweise eingeführt und meine enge Bindung zu dieser Stadt geschaffen. Nach diesem Lebensabschnitt bin ich aus beruflichen Gründen in der gesamten Bundesrepublik umher gereist und habe relativ oft auch meinen Wohnort gewechselt. Ich habe in der Eifel, in Bingen, in Troisdorf, im...

  • Köpenick
  • 13.10.15
  • 171× gelesen
Leute
Seit Februar wohnt Rudi Hinte in dieser Seniorenresidenz in Baumschulenweg. Zu Hause fühlt er sich immer noch in Adlershof.
3 Bilder

Adlershof bleibt für immer seine Heimat: Chronist Rudi Hinte vermittelt Wissen zur Ortsteilgeschichte

Adlershof. Nein, ein echter Adlershofer ist Rudi Hinte (88) nicht. Geboren ist er in Ostpreußen und seinen Alterssitz hat er seit einigen Monaten drei S-Bahnstationen entfernt in Baumschulenweg. Trotzdem wird Hinte immer Adlershofer bleiben. Denn rund um die Dörpfeldstraße ist er als Ortschronist immer noch bekannt wie ein bunter Hund. Er bekommt Besuch in der Heimatstube in der Alten Schule und hält historische Vorträge. Geboren ist Hinte 1927 in Masuren. „Zwei Jahre später zogen meine Eltern...

  • Adlershof
  • 13.10.15
  • 674× gelesen
Leute

Heimat, da wo es nordisch wird

Treptow. Ein weiterer Leserbeitrag, ein weiterer Gedanke zu unserer Aktion "Meine Heimat" kommt von Anna-Lena Jentzen. Meine Heimat finde ich in Berlin an jedem Ort, an dem ich Wasser sehe oder Wellen an Mauern plätschern höre. Oft sitze ich mit meinem Hund im Treptower Park und lausche. Außerdem finde ich Heimat an Orten wieder, wo sich die eine oder andere Möwe verirrt hat, oder aber auch überall da, wo Menschen mich mit "Moin" begrüßen. Anna-Lena Jentzen Die Beiträge zu anderen...

  • Adlershof
  • 08.10.15
  • 124× gelesen
Leute

Heimatliche Gedanken

Berlin. Mit der Aktion "Meine Heimat" der Berliner Woche haben sich viele Leser Gedanken gemacht. Auch die Schüler der Berufsschule für Körperpflege in Berlin haben Beiträge eingereicht. Heimat, ein Ort der Geschichte Heimat ist für mich der Ort, an dem ich mich wohlfühle und der sich nach zu Hause anfühlt. Der Ort, der meine persönliche Geschichte prägt, aber auch der Ort, der durch seine eigene Geschichte geprägt ist. Meine Geschichte begann in Berlin, da ich hier geboren wurde und mein...

  • Mitte
  • 08.10.15
  • 437× gelesen
Soziales
Im Rahmen des Unterrichts "Großstadtliteratur" haben sich Schüler (18 bis 27 Jahre) aus dem Oberstufenzentrum in Charlottenburg mit dem Begriff "Heimat" auseinandergesetzt.

"Ick lieb dir, meen Berlin": Wenn Schüler sich an unserer Leser-Aktion beteiligen

Berlin. Nachdem Charleen Müller unseren Aufruf zur Aktion "Meine Heimat" gelesen hatte, rief sie ihre Klasse im Oberstufenzentrum Körperpflege auf, sich an der Aktion zu beteiligen. Elf Schüler schrieben ihre Gedanken nieder, Lehrerin Katja Biesenthal leitete sie an die Berliner Woche weiter. Hiermit folgt ein kleiner Einblick: Ich bin gebürtige Berlinerin aus dem eher ruhigen und grünen Stadtbezirk Hellersdorf. Viele meiner Freunde verlassen Berlin, um sich in einer anderen Stadt neu zu...

  • Mitte
  • 08.10.15
  • 630× gelesen
Leute
Rosemarie Klugs Geschichte erinnert an die 12 bis 15 Millionen Deutschen, die mit den Folgen des Zweiten Weltkrieges vertrieben wurden.

"Meine Heimat": Unsere neue Serie von und für Leser

Alt-Hohenschönhausen. Unsere Leserin Rosemarie Klug beteiligte sich mit ihrem Beitrag an der Berliner-Woche-Serie "Meine Heimat". In ihrer Geschichte erinnert sie an ihre Flucht im März 1945 von Swinemünde über Dänemark nach Berlin. Ihr Herz hängt bis heute an ihrem Zuhause. In Alt-Hohenschönhausen aber hat sie eine zweite Heimat gefunden. Mehr Geschichten von unseren Lesern und Reportern lesen Sie hier.

  • Friedrichshain
  • 06.10.15
  • 537× gelesen
Leute
Hans Beeskow mit Traberhengst Sepp. Das 22 Jahre alte Pferd bekommt sein Gnadenbrot.
5 Bilder

Neue Heimat im Kolonistendorf: Hans Beeskow kam 1978 aus Biesdorf nach Müggelheim

Müggelheim. Für viele Bewohner gehört Hans Beeskow zu den "alten" Müggelheimern. Dabei kam der heute 76-Jährige erst 1978 in das Kolonistendorf am Müggelsee. Beeskow ist in Biesdorf geboren, auf dem Bauernhof in Alt-Biesdorf 5, wie er versichert. Auf dem Grundstück hatte seine Großmutter bereits zur Kaiserzeit eine Landwirtschaft. „Die hatte ich übernommen und dort Gurken, Möhren und Tomaten für die Berliner angebaut. Dann mussten wir 1978 weg, weil die Verbindung zur heutigen Bundesstraße 158...

  • Müggelheim
  • 30.09.15
  • 399× gelesen
Kultur
Einweihung einer Infotafel am früherenKöpenicker  Postamt, links im Bild Oliver Igel, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins.
4 Bilder

Heimatverein Köpenick: Aktiv sein da, wo man zu Hause ist

Treptow-Köpenick. Was und wo ist eigentlich Heimat? Einer, der das ganz bestimmt beantworten kann, ist Stefan Förster (34), Vorsitzender des Heimatvereins Köpenick. „Für mich ganz persönlich ist Heimat da, wo ich geboren bin, wo ich zur Schule gegangen bin und wo ich bis heute lebe. Meine Heimat ist Treptow-Köpenick und eigentlich ganz konkret das alte Köpenick, dass 1920 als Bezirk in Groß-Berlin aufgegangen ist“, bringt es Vereinsvorsitzender auf den Punkt. Gegründet wurde der Verein im Jahr...

  • Köpenick
  • 24.09.15
  • 376× gelesen
Kultur
Heimat Kiez
9 Bilder

Was bedeutet für Sie Heimat?

Was ist Heimat für mich? Und wo liegt meine Heimat? Die Antworten darauf sind mit Sicherheit so unterschiedlich wie die Menschen.Was bedeutet für Sie Heimat in einer globalisierten Welt, in einer Stadt wie Berlin? Eine spannende Frage! Es ist wichtig zu wissen, wo man herkommt und wo man hingehört. Wo man sich wohlfühlt, wo man gute Freunde hat. Heimat kann ein Ort sein, ein Gefühl, eine Erinnerung, eine Melodie. Heimat kann man haben aber auch verlieren. Wie zum Beispiel jene Menschen, die...

  • Kreuzberg
  • 09.09.15
  • 983× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.