Ideen für den "Tag des guten Lebens"
Initiatoren aus dem Brüsseler Kiez organisieren autofreies Stadtteilfest

Ende Juni 2019 will die Initiative „Tag des guten Lebens“ aus dem Brüsseler Kiez einen Nachbarschaftstag veranstalten.

Die Idee zum „Tag des guten Lebens“ kommt von Davide Brocchi aus Köln, wo er seit 2012 stattfindet. An diesem Tag sollen sich die Nachbarn kennenlernen, auf den Straßen und Plätzen, die für Autos dann tabu sind. Geplant sind Straßenspiele, Theater, eine Kinderrepublik, Lesungen, Essenstafeln oder Infostände. „Wir sammeln weitere Ideen von Anwohner“, sagt Renate Straetling von der Initiative im Brüsseler Kiez.

Dazu wurde jetzt ein Briefkasten für „Wunschzettel an die Nachbarschaft“ in der Schiller-Bibliothek in der Müllerstraße 149 aufgestellt. Nachbarn werden gebeten, ihre Ideen und Wünsche in den kommenden Monaten dort einzuwerfen.

Den Wunsch- und Ideenbriefkästen hat die Initiative als Spende von der PIN AG bekommen. Daniel Arab von Atelier Colorblind in der Antwerpener Straße 46 hat den ersten Briefkasten gestaltet. Weitere sollen folgen. Die Initiative sucht zudem einen Nachbarschaftstreffpunkt; auch dazu sind Tipps und Hinweise gefragt.

Der Briefkasten wird einmal pro Woche geleert. Die Ideen und Wünsche (ob anonym oder mit Kontaktdaten) werden einmal monatlich während einer öffentlichen Sitzung diskutiert. Auch eine interaktive Website für den „Tag des guten Lebens“ im Brüsseler Kiez ist geplant.

Die Schiller-Bibliothek ist montags bis freitags von 10 bis 19.30 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Kontakt zur Initiative: bruesselerkiez@web.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen