Der Kunsthistoriker und seine Gäste
Die Autorin Miriam-Esther Owesle stellt ihr Buch über Johannes Gutmann vor

„Mimen, Musen und Memoiren – Illustre Gäste in Neu-Cladow“ ist der Titel einer Buchpräsentation am Mittwoch, 19. Juni, 19 Uhr, in der Liebermann-Villa am Wannsee, Colomierstraße 3.

Die Autorin Miriam-Esther Owesle hat sich mit dem Kunsthistoriker, Schriftsteller und Sammler Johannes Guthmann befasst. Guthmann (1876-1956) scharte in seinem Gutshaus Neu-Cladow an der Havel illustre Persönlichkeiten um sich. Sie gehörten um 1910 zum „Who is Who“ der Kulturszene der Reichshauptstadt.

Zu den Tafelrunden in Neu-Cladow gehörten der impressionistische Maler Max Slevogt, der Kunsthändler Paul Cassierer, die Schauspielerin Tilla Durieux und der Regisseur Max Reinhardt, der Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann, der spätere Außenminister Walther Rathenau sowie Conrad Ansorge, damals ein Pianist von Weltrang. Auch Max Liebermann kam von seinem Sommersitz am Wannsee nach Neu-Cladow.

Miriam Esther Owesle hat in ihrem neuen Buch Geschichten und Anekdoten gesammelt, die sich um Guthmanns Gäste ranken und lässt dadurch die Atmosphäre lebendig werden, die das Guthmann-Anwesen umgab.

Der Eintritt zur Lesung kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Tickets können unter https://bwurl.de/14db gebucht werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen