Anzeige

Neues Faltblatt stellt Berlins grünen Museumsbezirk vor

Steglitz-Zehlendorf. Ausstellung oder Waldspaziergang? Im Südwesten ist beides in unmittelbarer Nachbarschaft möglich. Der neue Flyer „natürlich Kultur. Berlins Grüner Museumsbezirk“ soll diese einzigartige Kombination mehr ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

Herausgeber ist das Kulturamt. „Alles konzentriert sich auf Mitte, dabei haben wir hier so viele tolle Einrichtungen“, sagt Doris Fürstenberg, Leiterin des Fachbereichs Kultur. „Und eben auch viel Natur. Mit dem Flyer wollen wir größere Aufmerksamkeit erreichen, gesamtstädtisch und überregional.“

Die Publikation ist das erste Produkt des Netzwerkes „Kultur im Grünen“. Darin haben sich folgende Einrichtungen zusammengeschlossen: Alliierten-Museum, Botanischer Garten mit Botanischem Museum, Freilandmuseum Domäne Dahlem, Haus am Waldsee, Kunsthaus Dahlem, Liebermann-Villa, Museum Europäischer Kulturen, Museumsdorf Düppel, Schloss Glienicke, Schwartzsche Villa. Der Flyer zeigt Fotos der beteiligten Ausstellungshäuser und stellt sie kurz in deutscher und englischer Sprache vor. Highlights wie der Rosinenbomber im Alliierten-Museum, das Gartenreich Lennés im Schlosspark Glienicke oder das Leben im Mittelalter in Düppel werden erwähnt. Über die Liebemann-Villa ist zu lesen, dass sie die Vorzüge eines Ausflugsziel mit einem auf den Maler spezialisierten Kunstmuseum verbindet. Das Haus am Waldsee nimmt führende Impulse der internationalen Kunstszene auf, die Schwartzsche Villa bietet Ausstellungen, aber auch Konzerte und Lesungen.

Nicht nur auf die Vielfalt mit den „unterschiedlichsten Institutionen, die von alter bis moderner Kunst, von Natur- bis Kulturgeschichte alles zeigen“, wird hingewiesen. „Wir laden Sie ein, in unseren Gärten zu spazieren und in unseren Café zu genießen“, ist zu lesen. Auf der zweiten Seite ist eine Karte des Bezirks mit den Standorten der beteiligten Häuser abgedruckt. Wer den Bezirk kulturell erkunden will, hat also einen Wegweiser mit den wichtigsten Infos zur Hand.

Der Flyer liegt kostenlos in den Einrichtungen aus und soll in Kürze auch zum Herunterladen auf www.kultur-steglitz-zehlendorf.de stehen. uma

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt