Bezirk Lichtenberg - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Material für den Nestbau...
3 Bilder

Tauben brechen den Nestbau ab
Der "Hausbau" ist gescheitert

Den halben Tag gearbeitet, ohne Erfolg. Direkt vor meinem Schlafzimmerfenster im Nibelungenviertel hatten heute Morgen zwei Tauben in einer Astgabel mit dem Nestbau begonnen. Ständig haben sie Zweige und Blätter heran geschleppt. Immer wieder rutschte Baumaterial ab und fiel zu Boden. Irgendwann am Nachmittag haben sie den Nestbau dann abgebrochen...schade! Ich hätte gerne auch das Brutverhalten fotografiert.

  • Lichtenberg
  • 24.06.22
  • 88× gelesen
Mit diesem Foto gewann die Karlshorsterin Sabine Hauke den Fotowettbewerb im vergangenen Jahr. Damals wurde der schönste Kleingarten gesucht.

Was es in Höfen zu entdecken gibt
Der neue Fotowettbewerb ist gestartet

„Hinterhöfe & Innenhöfe in Lichtenberg“ ist das Motto eines Fotowettbewerbs, den das Bezirksamt auslobt. Hobbyfotografen können bis zum 31. August ihre Aufnahmen einreichen. Gesucht werden Bilder von besonders schönen, aufwendig gestalteten oder ungewöhnlichen Innen- und Hinterhöfen. Ebenso willkommen sind Aufnahmen, die zeigen, was sich auf den typischen Berliner Höfen oder in den Grünanlagen zwischen Häuserblöcken abspielt. Das können tobende Kinder, eine Hofparty, eine Pflanzaktion, ein...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 23.06.22
  • 21× gelesen

Schrotträder werden entfernt
Was der Bezirk für mehr Sauberkeit im öffentlichen Raum unternehmen will

Wenn es um den öffentlichen Raum geht, sind Schrotträder, Taubendreck und illegale Müllablagerungen immer wieder Aufreger. Diese Themen will das Bezirksamt in diesem Jahr angehen, informiert der zuständige Stadtrat Martin Schaefer (CDU). „Das Bezirksamt wird zweimal jährlich konzentrierte Aktionen zur Beseitigung von Schrotträdern durchführen, weil die offensichtlich unbrauchbaren ehemaligen Fahrräder nicht nur Radabstellanlagen blockieren, sondern auch oftmals eine Gefahrenquelle für Fußgänger...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 21.06.22
  • 33× gelesen
Gerade auf der innerstädtischen Spree sind fast alle Ausflugsdampfer mit Dieselmotoren unterwegs.

Dreckschleudern auf der Spree
Nur fünf von 100 Fahrgastschiffen haben Elektromotoren

Dieselverbote, Umweltzone, Elektro-Förderung: Während die Fahrzeugflotten auf den Straßen immer moderner und immer mehr E-Autos zugelassen werden, stinken die Dieseldampfer auf Berlins Gewässern und vor allem auf der innerstädtischen Spree weiter die Stadt voll und blubbern Unmengen von Stickoxiden in die Luft. Lediglich elf von 245 Schiffen haben einen Elektroantrieb. Die anderen tuckern mit Diesel- und Benzinmotoren auf dem Wasser. Von 100 Fahrgastschiffen haben fünf einen Elektroantrieb; von...

  • Mitte
  • 21.06.22
  • 60× gelesen

Reinigungsaktion rund um den Fennpfuhl
Für mehr Sauberkeit an Park und See

Unter dem Motto „Sauberer Fennpfuhl“ veranstaltet der gemeinnützige Bürgerverein Fennpfuhl am 25. Juni eine große Reinigungsaktion. „Ziel ist es, einen aktiven Beitrag zur Sauberkeit des Parks und des Sees zu leisten“, sagt der Vorsetzende des Bürgerverein, Rainer Bosse. Die Aktion wird unterstützt durch das Bezirksamt Lichtenberg, den Verein „Junge Tauchpioniere Berlin“, das Erlebnis- und Umweltmobil des Vereins „Kein Abseits e.V.“ und die Parkläufer vom Fennpfuhlpark. Die Reinigungsaktion...

  • Fennpfuhl
  • 19.06.22
  • 35× gelesen

Trockenrasen ausdünnen helfen

Rummelsburg. Ein „After Work Rupfing“ auf dem Trockenrasen an der Rummelsburger Bucht findet am 29. Juni von 18.30 bis 20 Uhr statt. Ein Trockenrasen-Biotop beherbergt geschützte Tier- und Pflanzenarten. Darunter finden sich mehrere Wildbienenarten sowie seltene Pflanzen wie zum Beispiel die Sandstrohblume. Um ein Zuwuchern durch schneller wachsende Pflanzen wie die Luzerne zu verhindern, müssen diese regelmäßig händisch entfernt werden. Bei solchen Pflegeeinsätze freuen sich die Naturschützer...

  • Rummelsburg
  • 19.06.22
  • 16× gelesen

Gesucht: Flächen für Packstationen

Lichtenberg. Im Bezirk soll es bald noch mehr Packstationen für Paketdienstleiter geben. Einen entsprechenden Beschluss fasste die BVV auf Antrag der SPD-Fraktion und nach Diskussion im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Sozialraumsteuerung. Demnach soll das Bezirksamt einerseits geeignete öffentliche Flächen identifizieren und das Gespräch mit Einzelhandelsunternehmen und anderen geeigneten Grundstückseigentümern führen, die Flächen zur Verfügung stellen könnten. Andererseits soll der...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 16.06.22
  • 13× gelesen

Flach oder steil?
Senat macht digitales Geländemodell für jedermann im Internet zugänglich

Die Höhenwerte per Mausklick kann jeder online im Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystem (ATKIS) abfragen. Monatelang war ein Kleinflugzeug im vergangenen Jahr in 1700 Meter Höhe unterwegs und hat streifenweise insgesamt 900 Quadratkilometer vermessen. Die Daten vom sogenannten Airborne Laserscanning (ALS) sind jetzt im digitalen Geländemodell (DGM) für die Stadt metergenau abfragbar. Jeder kann per Mausklick exakt sehen, wie viele Meter er über Normalhöhennull (NHN) lebt....

  • Mitte
  • 16.06.22
  • 86× gelesen

100 autarke Parktoiletten

Berlin. Ab 2025 sollen in Parks und Grünanlagen, an Badestellen sowie in Waldgebieten 50 bis 100 autarke Toiletten aufgestellt werden. Ab kommenden Frühjahr sollen 24, wenn möglich sehr unterschiedliche Modelle getestet werden (zwei pro Bezirk). Wie berichtet, stehen für das „Innovationsprojekt autarke Toiletten im Berliner Grün“ 2,6 Millionen Euro bereit. Die Ausschreibung für Hersteller solle im Sommer starten, wie Umweltstaatssekretär Markus Kamrad auf eine Anfrage der Abgeordneten Katalin...

  • Mitte
  • 16.06.22
  • 59× gelesen
Mehr als 40 Kilometer fließt die Spree durch Berlin. Das Spreeufer vom Müll zu befreien, ist das Ziel des ersten SpreeCleanUp am Sonnabend, 18. Juni 2022.

Am 18. Juni wird geputzt
Die Spree sauber machen beim ersten SpreeCleanUp

Das Spreeufer vom Müll zu befreien, ist das Ziel des ersten SpreeCleanUp am Sonnabend, 18. Juni 2022. Mitmachen kann dabei jeder - egal ob Einzelpersonen, Familien, Nachbarschaften, Vereine, soziale Einrichtungen, Unternehmen oder Umweltverbände. An drei Orten können alle Hand anlegen, um die Spree ein bisschen sauberer zu machen:  im Schlosspark Charlottenburg (unterhalb der Schlossbrücke), an der East Side Gallery (Vorplatz des Restaurants Pirates) und im Volkspark Jungfernheide (Haltestelle...

  • Charlottenburg
  • 15.06.22
  • 97× gelesen

In Berlin summt es immer mehr

Berlin. Im Rahmen des seit vier Jahren laufenden Projekts „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf!“ von Senat und der Deutschen Wildtierstiftung wurden bisher 71 Flächen mit insgesamt 43 000 Quadratmetern angelegt. Das Pilotprojekt, das Ende 2022 endet, sei „einer der zentralen Bestandteile zur Förderung von Bienen und anderen Bestäubern“ und solle danach fortgeführt werden, so Staatssekretärin Silke Karcher auf eine Grünen-Anfrage. Auf zehn ausgewählten Flächen wurden insgesamt 1100...

  • Mitte
  • 15.06.22
  • 64× gelesen

Rattenplage führt zu hohen Kosten

Berlin. Die Kammerjäger haben in Berlin gut zu tun. Tausende gemeldete Fälle müssen die Ämter jedes Jahr bearbeiten und Schädlingsbekämpfer beauftragen. Beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) sind rund 30 Firmen dafür zertifiziert, die den Bezirksämtern empfohlen werden. Müll, Dreck, kaputte Abwasserleitungen, Speisereste und auch von Nachbarn gestreutes Vogelfutter sind die Ursachen für die Rattenplage. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg gab bisher pro Jahr zwischen 5000 und 10.000...

  • Mitte
  • 14.06.22
  • 91× gelesen

Wo ist Energie zu sparen?

Lichtenberg. Eine Energieberatung bietet die Verbraucherzentrale Berlin am 22. Juni im Rathaus, Möllendorffstraße 6, an. Von 16 bis 18 Uhr können sich Mieter, private Haus- und Wohnungseigentümer sowie Bauherren im Raum 13A kompetenten und unabhängigen Rat zu Energie-Themen holen. Es wird auf individuelle Fragen eingegangen, die Situation im Haus oder in der Wohnung analysiert, und es werden entsprechende Maßnahmen vorschlagen. Deshalb sollten Unterlagen, die mit dem jeweiligen Anliegen in...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 14.06.22
  • 9× gelesen

Pilze als Baustoff der Zukunft?

Neu-Hohenschönhausen. Der Frühling ist fast vorbei und zeigt sich noch einmal in all seinen Facetten. Nach einem Tag an der frischen Luft, können sich zum Sommeranfang Interessierte nun auch die neuen Beiträge des Online-Magazins UmweltBewusst zu Gemüte führen. Es wird vom Team des Umweltbüros Lichtenberg herausgegeben. Darin sind unter anderem spannende Beiträge über Pilze als Baustoff der Zukunft und Papier von der Wiese zu lesen. Nicht ganz so leicht kommen die Artikel „Adieu Atomkraft –...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 10.06.22
  • 11× gelesen
Im vergangenen Jahr sind auf dem Spielplatz am Warnitzer Bogen neue Geräte aufgestellt worden. Auch er soll sich auf der neuen Spielplatzkarte wiederfinden.

Spielplatzkarte soll erstellt werden
BVV möchte neue Informationsquelle für Eltern

Das Bezirksamt soll eine Karte mit inklusiven und barrierefreien Spielplätzen in Lichtenberg zusammenstellen. Einen entsprechenden Beschluss fasste die BVV. Demnach soll eine übersichtliche Karte erstellt werden, auf der alle Lichtenberger und unmittelbar an den Bezirk grenzenden öffentlichen Spielplätze abgebildet werden. Sie soll in digitaler und gedruckter Form zur Verfügung stehen. Zu den Plätzen sollen Hinweise mitgegeben werden, aus denen deren Eignung für verschiedene Altersgruppen, ihre...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 10.06.22
  • 29× gelesen

Mehrere Brände in den Krugwiesen
Im Fennpfuhlpark wurde ein Parkläufer-Bauwagen angezündet

Das Straßen- und Grünflächenamt verzeichnete in den zurückliegenden Wochen verstärkt Brände in Schutzgebieten und Grünanlagen des Bezirks. Zum einen entstanden und entstehen diese Brände durch fahrlässigen Umgang mit Feuer, zu Beispiel beim illegalen Grillen. Zu anderen ist auch Brandstiftung die Ursache. Jüngste Beispiele sind Brände im Landschaftsschutzgebiet „Falkenberger Krugwiesen“ in Neu-Hohenschönhausen sowie die Brandstiftung am Bauwagen der Parkläufer im Fennpfuhlpark. In den...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 09.06.22
  • 26× gelesen
Katzenhalter müssen jetzt laut neuer Katzenschutzverordnung ihre freilaufenden Tiere kastrieren lassen, um eine unkontrollierte Vermehrung mit den Artgenossen von der Straße zu vermeiden.

Freigänger müssen kastriert werden
Neue Katzenschutzverordnung tritt für Berlin am 8. Juni in Kraft

Der Tierschutzverein für Berlin (TVB) macht mit einer berlinweiten Plakatkampagne auf die neue Katzenschutzverordnung aufmerksam. Ab 8. Juni müssen alle Freigängerkatzen kastriert werden, wenn sie älter als fünf Monate sind. Zusätzlich müssen die Katzen mit einem Chip gekennzeichnet und über ein entsprechendes Portal wie zum Beispiel Findefix registriert werden. „Nach vielen Jahren des Kampfes haben wir endlich auch in Berlin eine Verordnung, um den Tierschutz weiter voranzubringen“, sagt...

  • Falkenberg
  • 08.06.22
  • 125× gelesen

Berlin dreht am Rad
Senat will Windkraftanlagen auch in Berliner Wäldern errichten

An der Kugel in über 200 Meter Höhe drehen sich riesige Rotorblätter, zischen am Neptunbrunnen über Touristenköpfe und werfen Schatten auf die Rathauspassagen: Der Fernsehturm wird zum Symbol der Energiewende und der Star unter Tausenden neuen Windrädern für sauberen Strom … Nein, das hat Umweltsenatorin Bettina Jarasch (Grüne) nicht vorgeschlagen. Aber um das Ziel von 80 Prozent Ökostrom in Deutschland bis 2030 zu erreichen, müsse auch Berlin seinen Beitrag leisten. Jarasch will deshalb...

  • Mitte
  • 07.06.22
  • 554× gelesen
  • 7

Baumführung im Fennpfuhlpark

Fennpfuhl. Im Rahmen des Langen Tags der Stadtnatur veranstaltet der Bürgerverein Fennpfuhl am 11. Juni eine kleine Baumführung durch den Fennpfuhlpark. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Anton-Saefkow-Platz 4. Im Park stehen über 1000 Bäume. Unter ihnen sind, bis auf Wacholder und Stechpalme, alle bisherigen „Bäume des Jahres“. Aus Anlass des Ortsteiljubiläums wird es bei dieser Führung auch Informationen zur 50-jährigen Geschichte von Fennpfuhl geben, dessen Gründung auf die Grundsteinlegung für das...

  • Fennpfuhl
  • 04.06.22
  • 11× gelesen
Martin Pätzold traf sich mit Kiezbewohnern zu einem informativen Spaziergang durch das Ostseeviertel.
2 Bilder

Rattenplage und Innenhofverdichtung
Bewohner des Ostseeviertels informierten bei Kiezspaziergang über Probleme

Die Pflege von Grünflächen, Ratte, der Zustand des Barther Pfuhls, die geplante Innenhofbebauung der Howoge an der Barther Straße: Das sind nur einige Themen, die den Bewohnern des Ostseeviertels auf den Nägeln brennen. Um mit ihnen zu sprechen und Informationen zu vermitteln, lud der Wahlkreisabgeordnete Prof. Dr. Martin Pätzold (CDU) zum Kiezspaziergang ein. Dabei begleiteten ihn Stadtrat Marin Schaefer (CDU), der unter anderem für das Straßen- und Grünflächenamt zuständig ist, sowie der...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 03.06.22
  • 144× gelesen

Berliner sollen mehr radeln

Berlin. Die Hauptstadt beteiligt sich zum sechsten Mal an der Aktion „Stadtradeln“ vom Verein Klima-Bündnis. Im vergangenen Jahr haben mehr als 15 000 Berliner mitgemacht. Ziel ist es, möglichst viele zum Fahrradfahren zu bewegen. Schulklassen, Sportvereine, Unternehmen oder Behörden können vom 3. bis zum 23. Juni mitmachen und in drei Wochen möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurücklegen. Es geht darum, als Team möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zu sammeln. Unter den...

  • Mitte
  • 03.06.22
  • 48× gelesen
  • 1

Bäume im Oberseepark kennenlernen

Alt-Hohenschönhausen. „Klimaschützer mit Holzbein im Oberseepark“ ist das Motto einer Veranstaltung für Kinder von fünf bis 13 Jahre, die am 12. Juni von 10 bis 12 Uhr unter Leitung von Anke Kurz von der Stiftung Naturschutz Berlin stattfindet. Treffpunkt ist an der Ecke Käthestraße/Lindenweg. Von dort aus werden die Stadtbäume im Oberseepark besucht. Dabei wird den Fragen nachgegangen: Wie funktionieren diese hölzernen Riesen eigentlich? Welchen Nutzen haben die Bäume für uns? Mit interaktiven...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 03.06.22
  • 10× gelesen
Mario Rietz pflanzte diesen Ginkgo an den Rand einer Straße in seiner Nachbarschaft.

Ein Ginkgo ist umgezogen
Baum vom Balkon an den Straßenrand umgesetzt

An der Ingelheimer Straße steht seit einigen Tagen ein Ginkgo-Baum. Dass ist dem Kiezbewohner Mario Rietz und seiner Frau Marlis Gossing zu verdanken. „Dieser Ginkgo stand als kleiner Baum auf meinem Grundstück nördlich von Berlin“, berichtet Mario Rietz. „Als ich nach Berlin zog, nahm ich ihn in einem Topf mit und seit dem stand er bei uns auf dem Balkon.“ Im vergangenen Jahr wurde dann das verschobene Jubiläumsfest 125+1 Jahre Karlshorst begangen, an dessen Organisation Mario Rietz maßgeblich...

  • Karlshorst
  • 01.06.22
  • 64× gelesen

Umweltbüro mobil unterwegs

Lichtenberg. Das Team des Umweltbüros Lichtenberg beantwortet gern wohnortnah Fragen zu Natur- und Umweltschutz. Am 14. Juni von 16 bis 18 Uhr macht das „Mobile Umweltbüro“ Station am Rathaus Lichtenberg an der Möllendorff-/Ecke Rathausstraße. An einem Lastenrad erhalten Interessierte zum Beispiel Informationen dazu, wie sie Insektenpopulationen im Garten oder Vorgarten fördern können. Auch die Lichtenberger Wanderkarten sind erhältlich. Weiterhin liegen ausgewählte Flyer und Broschüren zum...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 01.06.22
  • 13× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.