Nötige Mittel bereitgestellt
Kommt die Blankenburger Kiezbuslinie bereits in einem halben Jahr?

Die erste Kiezbuslinie des Bezirks soll endlich ihren Betrieb aufnehmen. Das fordern die Pankower Verordneten mit Nachdruck.

Auf Initiative der SPD-Fraktion beschlossen sie, dass dafür die nötigen Mittel in die Investitionsplanung für die Jahre 2019 bis 2023 aufgenommen werden. Seit 2007 ist die Einrichtung einer Kiezbuslinie durch die Blankenburger Siedlungsgebiete bereits im Gespräch. Und 2009 fasste die BVV den Beschluss, diese Linie einzurichten. Schon einmal – im Dezember 2017 – war die Inbetriebnahme geplant. Doch dann wurde das Vorhaben auf 2021 verschoben. Begründet wurde das mit der Entwicklung des Wohnquartiers im Blankenburger Süden.

Inzwischen ist aber klar, dass die Kiezbuslinie auch unabhängig von den dortigen Planungen eingerichtet werden kann. Durch den öffentlichem Nahverkehr ist bisher nur der Ortskern von Blankenburg erschlossen. Und der S-Bahnhof liegt am Rande des Siedlungsgebietes. Viele Wege legen die Blankenburger deshalb mit dem Auto zurück. Um den Autoverkehr zu verringern, soll mit einer Kiezbuslinie ein neues Nahverkehrsangebot entstehen. Ende 2008 fand sogar schon eine Probefahrt mit Verkehrsexperten der BVG und Bürgern statt. Dabei zeigte sich, dass einige Kreuzungen umgebaut werden müssen. Außerdem sind Haltestellen einzurichten, Verkehrszeichen aufzustellen und Markierungen aufzubringen. Sobald dies geschehen ist, ist die BVG bereit, die Kiezbuslinie zu starten.

Als bekannt wurde, dass die Einrichtung der Kiezbuslinie laut neuer Investitionsplanung auf 2026 verschoben werden sollte, waren die Verordneten verärgert. SPD-Fraktionschef Roland Schröder kritisiert: „Es gibt schon ganz konkrete Vorstellungen, wie die nötigen baulichen Maßnahmen zügig umzusetzen sind. Ich verstehe nicht, warum man das Ganze so lange vor sich herschiebt.“ Dieser Kritik schlossen sich auch die anderen Fraktionen an, was zu einem Umdenken in der Bezirksverwaltung führte. Das Vorhaben soll nun nicht erst Mitte des kommenden Jahrzehnts, sondern voraussichtlich bereits in einem halben Jahr umgesetzt werden. „Die Bürger erwarten von uns, dass wir den ÖPNV gerade in den Außenbezirken ausbauen. Die Kiezbuslinie kann dazu beitragen, dass noch mehr Menschen im betroffenen Gebiet bequem auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen“, meint der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Marc Lenkeit, dazu.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen