Nach vielen Unfällen wollen Anwohner mehr Verkehrssicherheit
Grünpfeil an der Stadtrandstraße kommt wieder weg

Der Grünpfeil ist zu gefährlich für Kinder, sagen Anwohner. Am Stadtrand liegt zum Beispiel die Grundschule am Wasserwerk.
  • Der Grünpfeil ist zu gefährlich für Kinder, sagen Anwohner. Am Stadtrand liegt zum Beispiel die Grundschule am Wasserwerk.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Der „Grünpfeil“ an der Kreuzung Stadtrandstraße und Falkenseer Chaussee soll wieder verschwinden. Anwohner haben den Pfeil als gefährlich kritisiert. Denn die Kreuzung wird auch von Schulkindern genutzt.

Der Grünpfeil aus Blech – nicht zu verwechseln mit dem leuchtenden grünen Pfeil – soll an Kreuzungen für flüssigen Verkehr sorgen und Rechtsabbiegern die Wartezeit verkürzen. Doch oft verunsichert das schwarze Zusatzschild an der Ampel die Autofahrer. Wer hat Vorrang, und muss man trotzdem an der Haltelinie stoppen? Das macht es besonders für Kinder gefährlich.

Darum soll der Grünpfeil, der seit etwa 30 Jahren an der Ampel Stadtrandstraße Ecke Falkenseer Chaussee in Fahrtrichtung Falkensee hängt, wieder weg. „Die Verkehrslenkung Berlin will ihn abbauen“, informiert die SPD-Abgeordnete Bettina Domer. „Damit wird der Schulweg am Stadtrand wieder sicherer.“ Nach etlichen Hinweisen von Anwohnern und aus dem QM-Team, dass ein sicheres Überqueren der viel befahrenen Straße für Kinder, Senioren, aber auch für Radfahrer wegen des Grünpfeils immer schwerer werde, hatte sich die Abgeordnete des Themas angenommen und an Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) geschrieben. Die ließ die Situation vor Ort offenbar prüfen und teilte Bettina Domer nun mit, dass das Entfernen des Grünpfeils hinsichtlich der Unfalllage zwar nicht zwingend erforderlich sei. Die Verkehrslenkung habe aber trotzdem entschieden, ihn zu entfernen, „da die Lichtzeichenanlage im Zuge eines Schulwegs genutzt wird und noch keine blindengerechte Ausstattung aufweist“.

31 Unfälle innerhalb von zwei Jahren

„Die Kreuzung ist nach der Lesart der Verkehrsverwaltung bisher kein Unfallschwerpunkt, dennoch bin ich froh, dass sie jetzt sicherer gemacht wird und man nicht erst wartet, bis es zu schweren Unfällen kommt“, so Domer. Denn Unfälle gab es an der Kreuzung durchaus, laut Statistik des Senats insgesamt 31 in den Jahren 2018 und 2019. Ein Verkehrsteilnehmer wurde dabei schwer, drei weitere leicht verletzt. Laut dieser Statistik kam es in diesem Zeitraum an allen Kreuzungen mit einem Grünpfeilschild in Spandau zu 133 Abbiegeunfällen. In vier Fällen hatten die Autofahrer auf den Grünpfeil falsch reagiert.

Wieder abgebaut wurden bisher zwei solcher Grünpfeile und zwar an der Falkenseer Chaussee/Falkenseer Damm/Askaniarring sowie an der Falkenseer Chaussee/Siegener Straße/Westerwaldstraße.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen