Statistik

Beiträge zum Thema Statistik

Bauen

Kindern ist es egal, wo sie spielen, ob die Schaukel vom Bezirksamt oder vom Vermieter gebaut wurde. Hauptsache für sie ist, dass sie an die Spielgeräte herankommen.

Griff in die Trickkiste
Bezirkspolitiker wollen Spielplatzdefizit mithilfe von Wohnungsunternehmen schönrechnen

Laut Statistik gibt es im Bezirk viel zu wenige öffentliche Spielplätze. Mit einem Trick wollen Bezirkspolitiker die Zahlen in die Höhe treiben. Sie planen, auch die privaten Spielplätze von Wohnungsunternehmen in die Statistik einzubeziehen. Die meisten Vermieter haben auf ihren Grundstücken, oft in den Innenhöfen, eigene Spielplätze. Viele dieser Spielplätze sind für die Öffentlichkeit, also für alle Kinder, nutzbar. Die Degewo allein unterhält im Bezirk 85 Spielplätze. Davon ist nur...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 18.11.19
  • 113× gelesen
Politik

Über Sicherheit diskutieren

Fennpfuhl. Berlin wächst immer weiter – und wo viele Menschen aufeinandertreffen, steigt auch das Konfliktpotential. Was sagen aktuelle Statistiken zu Kriminaldelikten, zur Verkehrssicherheit und Unfallschwerpunkten im Bereich Frankfurter Allee-Nord? Wie kann man sich selbst wirksam schützen? Was tut die Politik für die Sicherheit der Berliner? Diese Fragen diskutiert der Abgeordnete Sebastian Schlüsselburg (Die Linke) am Dienstag, 3. September, ab 18 Uhr in der Schule auf dem lichten Berg,...

  • Lichtenberg
  • 20.08.19
  • 61× gelesen
Bildung

Neukölln hat genügend Schulplätze
Für Abc-Schützen sieht es jedoch nicht überall gut aus

Seit Jahren legt das Bezirksamt seinen Schwerpunkt auf Bildung. Das scheint sich auszuzahlen. Wie Senatorin Sandra Scheeres (SPD) am 13. August bei einer Pressekonferenz bekannt gab, ist Neukölln in Sachen Schulplatzversorgung stadtweit der Spitzenreiter. Laut einer Modellrechnung des Senats wird Neukölln auch im Schuljahr 2021/22 genügend Plätze für Grund- und Sekundarschüler sowie Gymnasiasten haben. Nur für zwei andere Bezirke können sich über diese positive Prognose freuen. An den...

  • Neukölln
  • 20.08.19
  • 78× gelesen
Soziales

So teuer ist es, zur Miete zu wohnen

Schöneberg. Wieviel Gehalt müssen Einpersonen- und Familienhaushalte verdienen, um sich die Miete in Schöneberg und Friedenau leisten zu können? Das Portal Nestpick für möblierte Wohnungen hat recherchiert. Einpersonenhaushalte in Schöneberg müssen für die Miete je Quadratmeter bis zu 15,41 Euro bezahlen, für Familien sind es 14,28 Euro; in Friedenau 11,09 Euro und 13,51 Euro. Um sich eine Wohnung leisten zu können, müssen Singles ein monatliches Gehalt von rund 2568 Euro beziehen, in Friedenau...

  • Schöneberg
  • 25.07.19
  • 148× gelesen
Wirtschaft

Hier ist die Miete am teuersten

Moabit. In Berlin wohnt man in Moabit, Tiergarten und im Hansaviertel am teuersten zur Miete. Das hat eine Recherche des Portals Nestpick für möbliertes Wohnen ergeben. Laut Berlin Stadtteil-Preisindex 2019 zahlen Singles pro Quadratmeter bis zu 16,12 Euro, Familien 16,95 Euro. Mieter in den genannten Stadtteilen müssen gut 49 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufbringen. KEN

  • Moabit
  • 25.07.19
  • 61× gelesen
Blaulicht

Sehr unsicher in Neukölln: der Reuterkiez
Wo die meisten Räder geklaut werden

Genau 1652 gestohlene Fahrräder sind im vergangenen Jahr in Neukölln registriert worden. Das geht aus einer Antwort auf die Anfrage des Grünen-Abgeordneten Stefan Taschner hervor. Am häufigsten sind die Diebe im Reuterkiez unterwegs. Dass die Dunkelziffer wesentlich höher liegt, gilt als sicher. Denn bei einer Aufklärungsquote von gerade einmal vier Prozent halten es viele Bestohlene für sinnlos, die Tat bei der Polizei anzuzeigen. Dennoch zeigen die Zahlen, wo die Schwerpunkte des...

  • Neukölln
  • 26.06.19
  • 87× gelesen
Politik
Die Erweiterung der Ringelnatz-Siedlung an der Cecilienstraße ist eines der größeren Wohnungsbauprojekte im Bezirk. Die Vermietung der rund 300 Wohnungen läuft.
3 Bilder

Wachstumsschmerzen mit 40
Entwicklung in Marzahn-Hellersdorf bringt auch zahlreiche Probleme mit sich

Der Bezirk hat in den zurückliegenden 40 Jahren eine Reihe von Entwicklungsphasen durchgemacht. Die aktuelle Phase ist von Wachstum in alle Richtungen gekennzeichnet. Die hiermit verbundenen Probleme sind gravierend. Nach eine Delle Ende der 90er-, Anfang der 2000er-Jahre nimmt die Bevölkerung des Bezirks wieder zu. Zur Zeit der Wende hatte der Bezirk, damals Marzahn und Hellersdorf getrennt, insgesamt über 300 000 Einwohner. Rund zehn Jahre später war die Einwohnerzahl bedingt durch...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 12.06.19
  • 382× gelesen
Sonstiges

Fülle an angezeigten schweren Delikten erneut gesunken
Angst vor Kriminalität besonders hoch – Deliktzahlen sinken

Die aktuell vorgestellte Kriminalitätsstatistik offenbart, dass die Fülle an angezeigten schweren Delikten erneut gesunken ist. Auf der anderen Seite fühlen sich viele Menschen jedoch eher gefährdet und bedroht. Auch in Berlin gehen die gefühlte, persönliche Sicherheit und die statistische Sicherheit deutlich auseinander. Aber woran liegt das? Ein Grund ist sicherlich die Einfachheit, mit der jeder heute über jegliches Delikt informiert wird, auf der anderen Seite hilft aber auch die Politik...

  • Bezirk Mitte
  • 15.04.19
  • 35× gelesen
Wirtschaft

Laut Senat sinkt die Zahl der Casinos auf 28
Weniger Spielhallen im Bezirk

In Spandau gibt es immer weniger Spielhallen. Laut Senatsfinanzverwaltung sank deren Zahl im Vorjahr um neun auf jetzt 28. Berlinweit schlossen 91 Spielhallen ihre Türen. 2017 hatten noch 37 Spielhallen in ganz Spandau eine Gewerbeerlaubnis. Mittlerweile ist deren Zahl auf 28 gesunken. Auch die Spielhallenstandorte und die Geldspielgeräte sind weniger geworden. Das geht aus den neuesten Zahlen der Senatsfinanzverwaltung zur „Spielhallen-Flut“ hervor. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel...

  • Bezirk Spandau
  • 13.03.19
  • 92× gelesen
Soziales

Alles gesund im Mund?
Bezirksamt legt Bericht über Zahnzustand der Lichtenberger Kinder vor

Der Nachwuchs im Bezirk hat heute bessere Zähne als noch vor einigen Jahren. Das geht aus dem jüngsten Bericht zur Zahngesundheit von Lichtenberger Kindern hervor, veröffentlicht vom Bezirksamt. Handlungsbedarf gibt es dennoch. Das Bezirksamt Lichtenberg legt den Report jährlich vor, jetzt ist er für 2018 erschienen. Das Papier enthält die Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchungen, zu denen der Zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes regelmäßig in die Kitas und Schulen kommt. Die Daten von...

  • Lichtenberg
  • 31.01.19
  • 43× gelesen
Politik

Bürgerdialog zu Flüchtlingsunterkunften
Paracelsus-MUF ist in der Planung

Der Bürgerdialog zu neuen Unterkünften für Geflüchtete am 26. November bestätigte nur die bisher schon bekannten Informationen: Der Bezirk bekommt das Ankunftszentrum, für eine Modulare Unterkunft am Paracelsusbad geht jetzt die Planung ins Detail. Das Podium im Fontane-Haus war prominent besetzt. Der für Integration zuständige Stadtrat und stellvertretende Bürgermeister, Uwe Brockhausen (SPD), hatte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) eingeladen. Und diese stellte unter Protest...

  • Reinickendorf
  • 28.11.18
  • 180× gelesen
  •  1
  •  2
Bildung
v.l. Sandra Obermeyer, Ulrike Rockmann, Stephan von Dassel und Ephraim Gothe stellten das Bildungsmonitoring im Sprachförderzentrum in der Turmstraße 75 vor.
2 Bilder

Gewusst, nicht gefühlt
Bezirksamt stellt den ersten Teil eines Bildungsmonitorings für den Bezirk vor

Bisher war die Wahrheit nur „gefühlt“. Belastbare Zahlen, Daten, Fakten fehlten. Nun liegt für den Bezirk Mitte der erste Teil eines Bildungsmonitorings vor. Es geht um Zugänge zu Bildung und um „Chancengerechtigkeit“ für alle Kinder in Mitte, um Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren und ihre Familien, um die Entwicklung eines alltagstauglichen Beobachtungsinstruments, mit dem das Bezirksamt frühzeitig Bildungsmängel feststellen und danach entsprechend handeln kann. Universitätsprofessorin...

  • Bezirk Mitte
  • 28.08.18
  • 120× gelesen
Leute
Die Gedenktafel am Kaufhaus Woolworth erinnert an Johann Peter Süßmilch. Er gilt als Vater der deutschen Statistik.
2 Bilder

Vater der deutschen Statistik
Eine Tafel am Kaufhaus Woolworth erinnert an Johann Peter Süßmilch

An der Ecke Teltower Damm und Berliner Straße, dort wo heute das Kaufhaus Woolworth steht, befand sich bis 1929 der Zehlendorfer Erbbraukrug, das Geburtshaus von Johann Peter Süßmilch (107-1767), einem evangelischem Pfarrer, Statistiker und Demograph. Er gilt als Wegbereiter der Bevölkerungsstatistik. Eine Gedenktafel erinnert an ihn. Süßmilch studierte in Halle und Jena Medizin, Jura und Theologie. Im Ersten Schlesischen Krieg diente er 1741 als Feldprediger, danach war er Pfarrer in Etzien...

  • Zehlendorf
  • 16.08.18
  • 166× gelesen
Politik

Weniger Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk hat im Juni weiter abgenommen. 19.957 Menschen waren im vergangenen Monat noch arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat Mai hat sich der starke Trend zu Beginn des Jahres abgeschwächt. Das ist im Sommer jedoch üblich. Nur zehn Menschen waren im Juni mehr beschäftigt als im Mai. Im Januar suchten dagegen noch 20.723 Menschen einen Job.

  • Bezirk Neukölln
  • 13.07.18
  • 34× gelesen
Verkehr

Konkreter und stets aktualisiert

Lichtenberg. Auf Initiative der CDU-Fraktion erhielt das Bezirksamt den Auftrag, sich bei Senat und Polizei für einen erweiterten Verkehrssicherheitsbericht einzusetzen. „Die kürzlich bekannt gegebenen Daten zur Verkehrssituation im Bezirk sind leider nicht voll aussagekräftig“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der Union, Heike Wessoly, zum Hintergrund. „Sie bieten zwar einen guten Überblick über die verkehrlichen Problemzonen in Lichtenberg, es fehlen aber entscheidende Kennzahlen.“ Die...

  • Lichtenberg
  • 09.11.17
  • 31× gelesen
Verkehr

Weniger Flüge von Tegel aus

Tegel. Die Air-Berlin-Krise hat sich auf den Flughafen Tegel ausgewirkt. Im September wurden dort 2.032.052 Fluggäste abgefertigt, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um 3,7 Prozent bedeutet. Die Zahl der Flugbewegungen ging laut Flughafengesellschaft auf 16.669 zurück. Die ist ein Rückgang um ein Prozent. CS

  • Tegel
  • 26.10.17
  • 17× gelesen
Verkehr

Fluggastzahlen steigen weiter an

Tegel. Die Passagierzahlen an den Berliner Flughäfen sind weiter gestiegen. Laut Flughafengesellschaft wurden in Schönefeld und Tegel von Januar bis Juli insgesamt 19.580.974 Passagiere abgefertigt. Das ist ein Plus von 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Schönefeld starteten und landeten 7.352.721 Passagiere, das sind 16,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016. Ab Tegel flogen 12.228.253 Fluggäste, eine Steigerung um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. CS

  • Tegel
  • 26.08.17
  • 16× gelesen
Soziales

Besser als im Rest der Stadt: Erster Armutsbericht für den Bezirk erschienen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Armutsrisiko ist für die Bevölkerungsgruppen und die Bezirksregionen unterschiedlich verteilt. Die gute Nachricht: Im Berlinvergleich sind in Charlottenburg-Wilmersdorf weniger Menschen von Armut bedroht oder betroffen. 2015 betrug die bezirkliche Armutsgefährdungsquote 14,7 Prozent, im Berliner Durchschnitt 15,3 Prozent. Allerdings lebte 2014 jeder vierte Einwohner in Armutsnähe. Positiv: In Berlin ist allgemein ein Rückgang der Armutsquote festzustellen. Im...

  • Charlottenburg
  • 28.06.17
  • 159× gelesen
Blaulicht

Deutlich mehr Wohnungseinbrüche : Insgesamt aber weniger Straftaten im Bezirk

Spandau. Im Bezirk wird immer öfter in Wohnungen und Geschäfte eingebrochen. Unterm Strich ist die Kriminalität aber leicht zurückgegangen. Der Abgeordnete Peter Trapp hat die Zahlen aus den Kiezen erfragt. Die häufigsten Delikte im Bezirk sind Diebstähle an oder aus Kraftfahrzeugen. Hier registrierte die Polizei im Vorjahr 1692 Fälle. Gleich danach kommen Taschendiebstähle mit 1182 Taten. An dritter Stelle stehen Sachbeschädigungen mit 1014 Fällen. In Villen wurde 250 Mal eingebrochen, in...

  • Spandau
  • 17.06.17
  • 388× gelesen
Politik
Experten vor kaum besetzten Reihen: Jörg Stroedter (rechts) hatte zum Stadtteilgespräch übers Thema Sicherheit im Kiez auch Innensenator Andreas Geisel (Mitte) geladen - viele Anwohner kamen aber nicht.
4 Bilder

Wie sicher ist der Kiez? Mäßiges Interesse beim Stadtteil-Gespräch zum Thema

Reinickendorf. Wie sicher fühlen sich die Reinickendorfer in ihrem Kiez? Darüber wollte der SPD-Abgeordnete Jörg Stroedter an seinem jüngsten Stadtteiltag diskutieren – und hatte neben Experten der Polizei auch Innensenator Andreas Geisel (SPD) zum Abendgespräch eingeladen. Das Interesse der Anwohner hielt sich aber in Grenzen. Lag’s an der Uhrzeit? Am Fußballpokal-Krimi im TV oder an der Tatsache, dass sich die Leute im Auguste-Viktoria-Kiez gar nicht mit Ängsten plagen? Nur knapp ein Dutzend...

  • Reinickendorf
  • 09.05.17
  • 255× gelesen
Blaulicht

Weniger Verkehrsunfälle

Marzahn-Hellersdorf. Nirgendwo sonst in Berlin passieren so wenige Verkehrsunfälle wie in Marzahn-Hellersdorf. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der Fraktion von B'90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus hervor. In Marzahn-Hellersdorf kam es von Januar bis November des vergangenen Jahres zu 5775 größeren und kleineren Verkehrsunfällen, in ganz Berlin in diesem Zeitraum zu 128 663 Unfällen. Am häufigsten krachte es in Charlottenburg-Wilmersdorf mit 17 780 Verkehrsunfällen....

  • Marzahn
  • 03.05.17
  • 35× gelesen
Bildung
Die Bezirkszentralbibliothek in der Carl-Schurz-Straße hat ihren Bestand an digitalen Medien aufgerüstet.
5 Bilder

Beliebtheit sorgt für Platzbedarf: In der Bezirkszentralbibliothek starten im kommenden Jahr Bauarbeiten

Spandau. Das Angebot um digitale Medien zu ergänzen, war sicher angebracht. Doch auch das gute alte Buch bleibt auf Erfolgskurs. Entgegen allen Unkenrufen boomt die Spandauer Stadtbibliothek – so sehr, dass der Platz knapp wird. Nun stehen die Zeichen auf Um- und Ausbau. Wenn’s sehr ruhig läuft, kommen etwa 1200 Besucher. Aber das passiert selten: In der Regel finden sich am Tag rund 2000 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer in der Bezirkszentralbibliothek in der Carl-Schurz-Straße 13 ein....

  • Spandau
  • 28.04.17
  • 176× gelesen
Blaulicht

Spurensicherung nach vier Tagen: Polizei betont intensive Ermittlung

Spandau. Eine ungewöhnlich lange Zeit zwischen einem Einbruch und der Spurensicherung hat eine Spandauer Familie verunsichert. Der Schreck war groß für die Familie: Am 23. März drangen Einbrecher in das Haus in der Altstadt ein. Obwohl die Bewohner zu Hause waren, nahmen die Täter kleinere wertvolle Dinge mit. Was sie dann überraschte: Die Spurensicherung kam erst am 27. März. „Die fragten uns dann auch noch, ob wir etwas in der Wohnung angefasst hätten“, wunderte sich der...

  • Spandau
  • 27.04.17
  • 153× gelesen
  •  1
Bildung
Carmen Delplanque und ihre Kollegin Michaela Swintek wurden in ihrer Bärenhöhle von Ed Koch mit Blumen, einer Urkunde und einer Geldspende überrascht.

Seminare ohne Ende: Tempelhofer Forum auf Erfolgsspur

Tempelhof. In seinem Büro in der ufaFabrik starrte Ed Koch – gebannt wie das berühmte Kaninchen auf die Schlange – auf seinen PC-Bildschirm. Dann kam der entscheidende Klick und der Zähler zeigte die 5000. Anmeldung für Seminare im Tempelhofer Forum. Carmen Delplanque von der Tagesgroßpflege Bärenhöhle in der Manfred-von-Richthofen-Straße hatte sich kürzlich für das Seminar „Bilderbücher gestalten“ angemeldet. Diese Nummer war für Ed Koch, seit rund 20 Jahren Geschäftsführer des Tempelhofer...

  • Tempelhof
  • 02.03.17
  • 154× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.