Anzeige

Leere Kaufhalle am Boulevard Kastanienallee soll verkauft werden

Hellersdorf. Die leer stehende Kaufhalle am Boulevard Kastanienallee soll verkauft werden. Damit stehen alle bisherigen Planungen für eine Zwischennutzung infrage.

Die Kaufhalle steht nicht nur leer, sondern sie zieht auch Unrat und Müll magisch an. Der bisherige Besitzer, die Streletzki-Gruppe, wollte zunächst nur die Kaufhalle abreißen und es bei einer Baugrube belassen. Das untersagte das Bezirksamt.

Um die Situation zu entschärfen, bemühte sich der Bezirk im vergangenen Jahr um eine zeitweilige Nutzung, unter anderem für ein Graffiti-Projekt. Das Unternehmen stimmte unter dem Vorbehalt zu, dass keine Kosten anfielen.

Inzwischen will die Streletzki-Gruppe, der unter anderem das Estrel gehört, das Grundstück mit der Kaufhalle an das Unternehmen Bonava verkaufen. Bonava ist eine im Haus- und Wohnungsbau international tätige Gesellschaft mit Sitz in Schweden. „Die Bonava ist mit dem Stadtentwicklungsamt im Gespräch über einen Neubau", erklärt Bürgermeisterin Dagmar Pohle, als Stadträtin zuständig für das Stadtentwicklungsamt. Eine zeitnahe Umsetzung des Bauvorhabens werde von der Firma angestrebt.

Deshalb sehe das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gegenwärtig von der Umsetzung des Graffiti-Projektes oder irgend eines anderen Projektes zur Zwischennutzung der Kaufhalle ab. hari

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt