Arbeitsweg, Schulweg, Kitaweg
Bahnhof Karlshorst ohne Dach bei fast 40 Grad Hitze: Die Grenze des Erträglichen ist weit überschritten

Hier sind die Fakten: Heute sind wieder fast 40 Grad im Schatten, beinah 1.000 Tage Bauzeit für einen einzigen Bahnhof sind derzeit geplant und ca. 20.000 tägliche Fahrgäste, die fast ohne Schutz Sonne, Hitze, Hagel, Regen, Sturm, Gewitter, Sturmböen, Schauer, Starkregen, Schnee und Eis ausgesetzt sind.

Heute am 30.06.2019 und innerhalb von einer Woche ist das schon der 2. Tag mit fast 40 Grad. Bereits am Mittwoch den 26.06.2019 war der erste und war es so heiß, dass der Berliner Hitzerekord gebrochen wurde.

Zum Glück sind gerade Schulferien, denn auch der Bahnhof ist Teil des Schulwegs. Tendenz steigend: Ab dem 1.8.2019 erhalten viele Schulkinder eine Monatskarte gratis.
In Berlin-Brandenburg kann an Schulen Hitzefrei erteilt werden, wenn um 10 Uhr 25 Grad Außentemperatur oder um 11 Uhr 25 Grad Raumlufttemperatur im Schulgebäude gemessen werden. Ein Bahnsteig-Hitzefrei bei fast 40 Grad gibt es natürlich nicht, auch auch dann nicht, wenn gebaut wird, nur noch ein Not-20-Minuten Takt aufrecht erhalten werden kann und wenn Züge ausfallen.

Nicht nur bis zu 20.000 Fahrgäste täglich nutzen den Bahnsteig, sondern auch Senioren, Kranke, Schulkinder, Gehandicapte, Säuglinge und Kleinkinder, welche sich alle bei fast 40 Grad nur im Schatten aufhalten sollten. Das ist leider auf dem Bahnhof fast unmöglich.

Das Risiko ist groß. Fehlender 2. Fluchtweg und Ausgang stadtauswärts Richtung Carlsgarten/Stolzenfelsstraße, eingeschränkte Rettungswege in der Treskowallee, dazu kommt viel Baustelle und wenig Bahnsteig: Die komplette Mitte des Bahnsteigs ist nicht zugänglich und abgesperrt. Vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis jemand durch die Dauer-Baustelle-Bahnhof Karlshorst ernsthaft zu Schaden kommen wird.

Übrigens, ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit einer Person in Form einer Gesundheitsschädigung ist eine Körperverletzung (Quelle: Wikipedia).

Die Hoffnung stirbt zuletzt:
Ein Bahnsteig mit einem denkmalgeschützten Dach kann schneller als in 1.000 Tagen gebaut werden. Ein sicherer Schulweg ist Pflicht. Wer trägt eigentlich für den Bau, wer im Katastrophenfall und wer für die Schulwegsicherheit die Verantwortung?

Karlshorst braucht keine zweiten BER Flughafen (bauen-ohne-Ende), sondern einen funktionstüchtigen, fertigen, überdachten, sicheren Bahnhof und Schulweg, bevor jemand zu Schaden kommt!

JETZT!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen