Anzeige

"Verbrannte Bücher"

Kreuzberg. Das Bezirksamt soll sich dafür einsetzen, dass die Ausstellung "Verbrannte Bücher - von den Nazis verfemte Autoren" in diesem Jahr im Rathaus Kreuzberg gezeigt wird. Das fordert ein Antrag des CDU-Bezirksverordneten Timur Husein. Die Ausstellung wurde vom Förderkreis "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" konzipiert und erinnert an das Schicksal zahlreicher Schriftsteller, deren Werke am 10. Mai 1933 auf den Scheiterhaufen in Flammen aufgingen. Sie wurde bisher in der Konrad-Adenauer-Stiftung, im Willy-Brandt-Haus, im Abgeordnetenhaus und im Auswärtigen Amt gezeigt. Außerdem in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg.

Thomas Frey / tf
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt