Projekt wird zehn und feiert im Herbst
Kinderoper in Lichtenberg

Szenenbild aus einer Kinderoper-Aufführung. Das Lichtenberger Nachwuchsprojekt feiert den zehnten Geburtstag.
  • Szenenbild aus einer Kinderoper-Aufführung. Das Lichtenberger Nachwuchsprojekt feiert den zehnten Geburtstag.
  • Foto: Angela Kröll
  • hochgeladen von Berit Müller
Corona- Unternehmens-Ticker

Vor genau zehn Jahren ging die Kinderoper Lichtenberg an den Start - damals als Gemeinschaftsprojekt des Bezirks, der Caritas und der Staatsoper Unter den Linden. Seitdem haben mehr als 500 kleine Leute nicht nur die Welt der klassischen Musik kennengelernt, sondern auch für ausverkaufte Vorstellungen gesorgt.

Das Bezirksamt hatte anlässlich des runden Jubiläums im Mai einen großen Festakt für die kleinen Musiker geplant. Doch wie so vieles ist auch die Premiere von „Fatto Matto Amadé“ der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Aufgeschoben heißt in diesem Fall aber nicht aufgehoben. Die Veranstaltung soll am 6. November im Theater an der Parkaue nachgeholt werden. Klassikfans dürfen sich vorfreuen: In der Inszenierung erklingen Melodien aus drei der schönsten Opern von Wolfgang Amadeus Mozart.

Die Gründung der Kinderoper in Lichtenberg ist Regina Lux-Hahn zu verdanken. Die Sozialpädagogin und Regionalmanagerin der Caritas wollte Mädchen und Jungen im Grundschulalter die Welt der Oper näherbringen. Das Musiktheater spielt in der Regel weder in Familien noch in der Schule eine große Rolle.

Über den Bezirk hinaus

Die erste Produktion war eine eigene Fassung von Emmanuel Chabriers Oper „L’Étoile“ mit dem Titel „Sternzeit F:A:S“ – angelehnt ans Kürzel, das häufig für den Kiez Frankfurter Allee Süd benutzt wird. Sowohl bei den kleinen Protagonisten als auch beim Publikum kam das Ganze so gut an, dass die Kinderoper fest ins Angebot des Freizeitzentrums Steinhaus aufgenommen wurde. Es entwickelten sich Kooperationen mit der Hermann-Gmeiner-Grundschule, mit der Katholischen Schule St. Mauritius und der Schule an der Victoriastadt. Dort gibt es inzwischen Kinderoper-Arbeitsgemeinschaften. Hinzu kommt ein enger Kontakt zur Schostakowitsch-Musikschule Lichtenberg, beispielsweise beim preisgekrönten Projekt „Kinder machen Oper”, das im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“ auf die Beine gestellt wurde.

Das Nachwuchsensemble hat Schule gemacht, heute gibt es das „Kinderopernhaus Berlin“ in sechs weiteren Bezirken. Nach dem Lichtenberger Vorbild kooperieren derzeit 17 Partner, darunter Grundschulen, öffentliche Musikschulen und der Berliner Caritasverband.

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 641× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 245× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 130× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen