Seit 110 Jahren im Weitlingkiez zu Hause
Ursula Kierzek führt das Spirituosengeschäft in dritter Generation

Ursula Kierzek (rechts) und ihre Mitarbeiterin Elke Janz, die seit 37 Jahren im Geschäft arbeitet, kennen sich mit Spirituosen bestens aus.
4Bilder
  • Ursula Kierzek (rechts) und ihre Mitarbeiterin Elke Janz, die seit 37 Jahren im Geschäft arbeitet, kennen sich mit Spirituosen bestens aus.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Silvia Möller

Ein besonderes Jubiläum kann Ursula Kierzek an der Weitlingstraße 17 feiern. Ihr Spirituosengeschäft wurde vor 110 Jahren gegründet und ist nach bisherigen Recherchen damit das wohl älteste Berlins.

„Gegründet wurde der Laden vom Bruder meines Großvaters als Kolonialwarenladen“, berichtet die Inhaberin. „Schon bald übernahm ihn mein Großvater. Als mein Papa Ende der 50er-Jahre folgte, strukturierte er das Sortiment um. Im Kolonialwarenladen gab es früher natürlich auch schon Spirituosen. Aber mein Papa konzentrierte sich vor allem darauf. Hinzu kommen jetzt noch ein paar Süßwaren und Biere, aber als Geschenkartikel.“

Das Geschäft schräg gegenüber vom Bahnhof Lichtenberg entwickelte sich zu einer gefragten Adresse. Natürlich gab es hier auch stets den begehrten Nordhäuser Doppelkorn für 17,60 DDR-Mark. Und Albert Kierzek überzeugte als privater Einzelhändler seine Kunden nicht nur mit seinem Sortiment, sondern auch mit fachkundiger Beratung. Er war mit Leib und Seele Einzelhändler. Bis er mit 96 Jahren verstarb, war er immer noch stundenweise im Geschäft.

Dass Tochter Ursula, Jahrgang 1968, den Laden einmal übernimmt, hatte sie allerdings nicht vorgesehen. Während andere Inhaber familiengeführter Betriebe in zweiter oder dritter Generation berichten, dass sie sozusagen im Laden ihrer Eltern aufwuchsen, kann sie das nicht von sich behaupten. „Es war ja ein Spirituosenladen. Da hatte ich als Kind gar nichts zu suchen. Ich war zwar ab und an mal Papa besuchen. Aber vom Geschäft bekam ich nicht viel mit“, erzählt Ursula Kierzek.

Die junge Frau absolvierte eine Einzelhandelslehre im damals bekannten Ost-Berliner Delikat-Laden an der Leipziger Straße. „Ich wollte eigentlich nicht in den Laden meines Papas“, erinnert sie sich. „Aber er sagte: Versuche es einfach mal ein paar Wochen. Wenn das nichts für dich ist, findest du woanders eine Anstellung.“ Das war 1989. Die Tochter blieb. Sie lernte viel vom Vater. Vor allen Dingen, wie man in der Marktwirtschaft klarkommt.

„Mein Vater hatte mir schon früh klar gemacht, dass es noch etwas anderes als den Sozialismus gibt“, sagt Ursula Kierzek. „Und so lernte ich von ihm zum Beispiel rasch, wie man Preise kalkuliert und unter den neuen Bedingungen klar kommt.“ So boten die Kierzeks schnell an, was man im Osten Berlins vorher kaum kannte: Die Kunden konnten Weine und Spirituosen probieren, ehe sie kauften. Hinzu kam eine noch bessere fachliche Beratung. „Dafür haben wir uns immer wieder weitergebildet“, erinnert sich die Geschäftsinhaberin. So vorbereitet, übernahm Ursula Kierzek 1993 das Geschäft an der Weitlingstraße. Mit dem Haus ist die Familiengeschichte der Kierzeks übrigens auf vielfältige Weise verbunden. Dort, wo die Inhaberin ihr Büro hat, befand sich einst das Wohnzimmer ihres Großvaters. „Hier kam mein Papa an einem Sonntag 1923 zur Welt“, berichtet sie. „Und hier starb 1974 auch mein Großvater.“

Nachdem sie die Leitung übernommen hatte, baute Ursula Kierzek immer wieder um. Wie beliebt das Geschäft ist, merkte Ursula Kierzek auch im Lockdown im Frühjahr. „Wir haben in der Zeit groß im Keller aufgeräumt, gemalert und im Laden umstrukturiert. Die Tür stand offen. Und die Leute kamen an die Tür und kauften. Da merkte ich, dass wir in diesem Lichtenberger Kiez zusammenhalten.“

Eigentlich könnte man meinen, dass 110 Jahre ein Grund zum Feiern sind. Aber mit Blick auf die Pandemie hatte Ursula Kierzek anders entschieden. "Wir feiern im Herbst 2021. Dann besteht das Geschäft 111 Jahre. Das ist eine Schnapszahl und das passt viel besser zu uns“, sagt sie und lacht.

Weitere Informationen auf www.kierzek-berlin.de.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 558× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 843× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen