Visionen für den Molkenmarkt
Architekten können bis November ihre Entwürfe einreichen

Für den Molkenmarkt hat der Senat die erste Stufe des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs eingeleitet. Ihre Visionen für Berlins alte Mitte können Architekten und Stadtplaner bis November abgeben.

Der Molkenmarkt ist Berlins ältester Platz. Was heute keiner mehr sieht. Denn aus der historischen Stadtmitte östlich des Nikolaiviertels ist eine Verkehrswüste geworden. Der Senat will das ändern und den verlorenen Platz wieder sichtbar machen. Ein "lebendiges Quartier mit einer vielfältigen Mischung aus Wohnen, Gewerbe und Kultur" soll dort entstehen. Die Arbeiten dafür laufen bereits seit Monaten.

Nun hat der Senat nach Gesprächen mit Anwohnern und interessierten Berlinern die erste Stufe des offenen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs eingeleitet. Teams aus Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten erarbeiten am Reißbrett machbare Lösungen für das neue Quartier. Dabei müssen sie sich an einige Leitlinien halten. So soll das Areal laut Senat ein „Ort lebendiger Geschichte", ein "Quartier mit hoher Raumqualität" und mit bezahlbaren Wohnungen werden. Bis Ende Oktober sollen die Vorschläge der Teams vorliegen. Am 29. und 30. November werden zwei Entwürfe für das sich anschließende Werkstattverfahren ausgewählt. Das läutet Anfang 2022 dann die zweite Stufe des Wettbewerbs ein.

Die Jurysitzung wird von zwei Bürgervertretern begleitet. Eine Woche bevor das Preisgericht zusammensitzt, soll es eine nächste Bürgerveranstaltung geben, bei der die eingereichten Beiträge präsentiert werden. Alle Infos zum Wettbewerb, den Verfahrensschritten und Beteiligungsmöglichkeiten stehen hier: www.molkenmarkt.berlin.de.

Das städtebauliche Konzept für das neue Quartier am Molkenmarkt ist das Ergebnis eines langen Prozesses. Die Planungen begannen bereits in den 1990er-Jahren mit ersten Ideen zur Verlegung der Grunerstraße und zu einer Bebauung, die sich an der historischen Stadtstruktur orientiert. Seit 2016 ist der Bebauungsplan für den Molkenmarkt rechtsverbindlich und somit Grundlage für die aktuellen Planungen. Zeitgleich mit den Umbauten begannen auf dem Areal auch die archäologischen Ausgrabungen. Insgesamt werden in den nächsten Jahren rund 25 000 Quadratmeter Fläche archäologisch untersucht.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 143× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 106× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen