Labyrinth-Ausstellung gewinnt Design-Preis
Internationale Ehrung „1, 2, 3, Kultummel“ im Kindemuseum

Die Erlebnisausstellung „1, 2, 3, Kultummel“ im Labyrinth Kindermuseum wurde mit dem European Design Awards 2018 ausgezeichnet.
  • Die Erlebnisausstellung „1, 2, 3, Kultummel“ im Labyrinth Kindermuseum wurde mit dem European Design Awards 2018 ausgezeichnet.
  • Foto: Ragnar Schmuck
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Das Labyrinth Kindermuseum in der Osloer Straße 12 hat für seine Erlebnisausstellung „1, 2, 3, Kultummel“ gemeinsam mit seiner Agentur xplicit den European Design Awards 2018 in Silber in der Kategorie „Exhibition Design“ gewonnen.

Der Preis wurde jetzt im Rahmen des European Design Festivals in Oslo in Norwegen verliehen. Die European Design Awards (ED Awards) werden seit 2007 einmal im Jahr von einem Verbund europäischer Fachmagazine organisiert und prämiert. Das Kindermuseum hat mit dem Ausstellungskonzept seines langjährigen Partners, der Agentur xplicit, überzeugt. Die zahlreichen Erlebnisausstellungen im Labyrinth begeistern jedes Mal durch ihre kreativen Ideen und das detailgenaue Design.

Die mit dem Designpreis ausgezeichnete Mitmachausstellung in der einstigen Zündholzmaschinenfabrik an der Osloer Straße ist bereits der 24. Entdeckerparcours, der im Labyrinth-Kindermuseum aufgebaut wurde. Bei der Ausstellung mit dem Titel „Kultummel“ dreht sich alles um das Thema Vielfalt. Auf Holzpodesten in Form der Kontinente haben die Ausstellungsdesigner eine Entdeckerwelt geschaffen, in der die Kleinen viel Vielfalt finden: Von der Verkleidungsstation mit Klamotten aus aller Herren Länder über ein Spiegelzimmer, in dem man sich beobachten, Perücken aufsetzen oder die Nasen mit seinem Kumpel vergleichen kann, bis zur Kultummel-Küche mit internationaler Topfkunde geht es heiter zur Sache. „Lernvielspaß“ nennen die Labyrinth-Macher das Mitmachuniversum. Insgesamt gibt es 13 spannende Entdeckerstationen mit labyrinthtypisch kreativen Spielideen rund um die bunte Welt.

Die Vielfalt der Welt, die sich in Essen, Sprachen oder Kleidung genauso spiegelt wie die Vielfalt von Ländern, Regionen, Farben, Wörtern oder Gerüchen wird bei „Kultummel“ aber nicht nur über die Spiel- und Lernstationen den Kindern näher gebracht. Es gib auch viele andere Aktionen, Lesungen, Filme, Workshops und Vorführungen rund um das Thema. Beim Projekt „Vielfalt-Forscher“ konnten Kinder aus Willkommensklassen, Flüchtlingseinrichtungen und Kitas an der Entstehung der Ausstellung mitwirken.

Hauptsponsor von „1, 2, 3, Kultummel" ist die Lotto-Stiftung Berlin. Die Schirmherrschaft übernimmt das Deutsche Kinderhilfswerk. Museumspatin ist Ulrike Folkerts. „1, 2, 3, Kultummel" ist noch bis zum 1. September 2019 zu erleben. Der Eintritt kostet für Kinder ab zwei Jahre und Erwachsene 6,50 Euro, am Familientag (jeden Donnerstag und Freitag, von 13 bis 18 Uhr) nur 5,50 Euro. Öffnungszeiten außerhalb der Gruppentermine in der Woche sind Freitag von 13 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 18 Uhr. Alle Details unter www.labyrinth-kindermuseum.de.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
6 Bilder

Abwehrkraft mit Ayurveda
Ayurveda-Gesundheits-Woche vom 29.7.-5.8.2021 in Berlin

Ayurveda – das älteste Medizinsystem der Welt, beruht auf einer eigenen Konzeption von Physiologie und Anatomie, in der die kybernetischen Bioenergien, genannt Doshas wie Vata, Pitta und Kapha in ausgeglichenem Maß agieren müssen, um Gesundheit hervorzurufen. Alle drei Doshas beeinflussen die Funktionen auf physischer,emotionaler und mentaler Ebene. Damit ist Ayurveda ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das den Menschen als Individuum betrachtet. Die drei Bioenergien, also Vata, Pitta und...

  • Wedding
  • 13.07.21
  • 373× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen