Schutz vor Zecken

Spaziergänger in Wald und Wiesen stecken sich am besten die Hose in die Socken, um sich vor Zecken zu schützen. So können die Tiere nicht in die Hosenbeine hineinkrabbeln, erklären die Niedersächsischen Landesforsten in Braunschweig. Nach dem Ausflug in die Natur ist es ratsam, vor allem die Achselhöhlen, den Kopfbereich sowie die Arme, Beine, Kniebeugen und die Leistengegend auf Zecken zu untersuchen. Die Tiere sollten nur mit einer Zeckenzange entfernt werden.

dpa-Magazin / mag

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen