Bademantel von Italiens Kult-Hammer
Am Alexanderplatz eröffnet im Mai temporäre Bud-Spencer-Ausstellung

Eindrücke von der Schau in Neapel. Jetzt kommt die Bud-Spencer-Ausstellung  nach Mitte.
4Bilder
  • Eindrücke von der Schau in Neapel. Jetzt kommt die Bud-Spencer-Ausstellung nach Mitte.
  • Foto: Mücke Media
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Im Haus Ungarn in der Karl Liebknecht Straße 9 wird vom 30. Mai bis 29. August die große Bud-Spencer-Ausstellung „Plattfuß in Berlin“ gezeigt.

Er war der Italo-Hüne mit dem Megahammer: Wenn Bud Spencer in „Plattfuß am Nil“, „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Zwei wie Pech und Schwefel“ oder in einem anderen der mehr als 50 Filme mit seiner Faust wie eine Ramme seinem Gegner auf die Birne schlug, schepperte es bis in die letzte Kinoreihe. Zu lachen hatte keiner der Schurken was – dafür umso mehr das Publikum. Denn Bud hatte in den kultigen Klamaukstreifen mit seinem Haudrauf-Partner Terence Hill immer einen Spruch auf Lager. „Ganz ruhig, sonst drücken wir das Köpfchen in deinen Hals“ oder „Bisschen Wut ist gut für’s Blut!“ zum Beispiel, oder „Gegen meine Kelle hilft nicht mal ein Waffenschein!“ Jetzt bekommt Bud Spencer, der am 31. Oktober 1929 in Neapel als Carlo Pedersoli geboren wurde, in Mitte sein eigenes Museum.

Der 1,94-Meter-Hüne mit der gewichtigen Figur ist eher zufällig zum absoluten Kultschauspieler geworden. 1967 hat ihm Regisseur Giuseppe Colizzi, ein Bekannter seiner Ehefrau und Bewunderer des erfolgreichen Schwimmers Carlo Pedersoli, die Hautrolle im Italo-Western „Gott vergibt – Django nie!“ angeboten. Pedersoli kreierte aus seinem Lieblingsbier Budweiser und seinem Lieblingsschauspieler Spencer Tracy seinen neuen Filmnamen. Als Bud Spencer erobert er die folgenden Jahre die Kinokassen.

Als Schwimmer bei dem Olympischen Spielen

In der musealen Schau, die in Zusammenarbeit mit dem Istituto Luce-Cinecittà entstand, würdigt die Familie Pedersoli ihren 2016 im Alter von 86 Jahren verstorbenen Ehemann, Vater und Großvater. Die Bud-Spencer-Ausstellung war erstmals Ende 2019 in Neapel zu sehen. „Mein Vater hatte hier viele Freunde. Berlin war seine zweite Heimatstadt“, sagt Sohn Giuseppe Pedersoli, warum die Ausstellung jetzt in Deutschland gezeigt wird. Auf 1000 Quadratmetern Fläche werden im Sommer in der Ausstellungsshow bisher unveröffentlichte Fotos, die schönsten Filmplakate, Originalkostüme und -requisiten aus den mehr als 50 Kinofilmen zu sehen sein. „Plattfuß in Berlin“ erinnert auch an die Karriere des Weltklasseschwimmers Carlo Pedersoli. Ohne Vollbart dominierte er von 1947 bis 1957 zehn Jahre lang die Brust- und Freistilstrecken als italienischer Meister und nahm an den Olympischen Spielen 1952 und 1956 teil. Gezeigt werden Fotos, Medaillen, Pokale und der original Olympia-Bademantel aus dieser Zeit.

Zu den größten Ausstellungsstücken gehören ein rot-gelber VW Buggy und ein restaurierter Ford Escort MK1 aus „Zwei wie Pech und Schwefel“, das berühmte Eiswägelchen für Pistazieneis und der Flipperautomat aus „Zwei sind nicht zu bremsen“ sowie eine lebensgroße Bud-Spencer-Statue.

Aber auch die unbekannteren Seiten des italienischen Multitalents werden in der Ausstellung gezeigt. Carlo Pedersoli wurde zwar als Schauspieler Bud Spencer berühmt – er war aber auch Erfinder, Fabrikant, Sänger, Komponist, Jurist, Politiker, Gründer der Fluggesellschaft Mistral Air.

In der Bud-Spencer-Ausstellung laufen im Kino zudem Dokumentarfilme mit und über Carlo Pedersoli sowie Raritäten und kultige Ausschnitte aus den Spencer-Hill-Spielfilmen. Im Museums-Bistro kann man sich „in Bud-Spencer-Manier sattessen“, sagen die Veranstalter. Immer freitags und samstags gibt es Shows und Auftritte der Künstler und Bands, die den Bud Spencer-Filmen ihre Musik beschert haben sowie von Familienmitgliedern und anderen Weggefährten von Carlo Pedersoli, heißt es.

„Plattfuß in Berlin – die große Bud Spencer-Ausstellung“ wird am 30. Mai eröffnet und läuft täglich bis zum 29. August von 10 bis 19 Uhr im Haus Ungarn in der Karl Liebknecht Straße 9 (gegenüber der St. Marienkirche). Der Eintritt kostet zwölf, ermäßigt zehn Euro. Informationen und Tickets unter www.budspencer-museum.com.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 144× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 117× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 139× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 69× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 97× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 199× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen