Quittungen von Hilfsmitteln sammeln

Hilfsmittel für die häusliche Pflege von Angehörigen werden zum Teil von der Pflegekasse bezahlt. Sie erstattet die Kosten auch rückwirkend, erläutert die Interessenvereinigung Geld und Verbraucher.

Bezahlt werden zum Beispiel Pflegehilfsmittel, die Beschwerden lindern und dem Pflegebedürftigen eine selbstständigere Lebensführung ermöglichen. Auch Hilfen, die eine häusliche Pflege erleichtern, können erstattet werden. Gleiches gilt für technische Hilfsmittel wie Pflegebetten. Allerdings wird hier eine Zuzahlung in Höhe von zehn Prozent, aber von maximal 25 Euro fällig. Für Produkte, die regelmäßig verbraucht werden, etwa Desinfektionsmittel, zahlt die Pflegeversicherung bis zu 31 Euro pro Monat. Alle Kaufbelege über Pflegehilfsmittel sollten gesammelt und bei der zuständigen Pflegekasse eingereicht werden.

dpa-Magazin / mag
Autor:

Ratgeber-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.