Gute Perspektive für Jugendverkehrsschule

Moabit. Die Zukunft der Jugendverkehrsschule (JVS) Moabit in der Bremer Straße 10 sieht ganz rosig aus.

Nach einem Zusammentreffen mit dem neuen Schul-, Sport- und Facility Management-Stadtrat Carsten Spallek (CDU) kurz vor Weihnachten spricht der Verein „Freunde der Jugendverkehrsschule Moabit“ von einer „wirklich guten Perspektive“.

Das liegt am rot-rot-grünen Koalitionsvertrag des Berliner Senats, der „eine angemessene und ausreichende Finanzierung“ sogenannter „außerschulischer“ Lernorte wie Jugendverkehrsschulen vorsieht. Carsten Spallek geht davon aus, dass sich die Höhe der Finanzierung maßgeblich ändern wird und damit der Fortbestand der Jugendverkehrsschule gesichert werden kann.

Seine Vorgängerin im Amt, Sabine Smentek (SPD), hatte seinerzeit die Unterfinanzierung als maßgeblichen Grund für die Aufgabe der JVS angeführt. „Sollte die Finanzierung dauerhaft gesichert sein, gibt es für mich keinen Grund, die Existenz der JVS infrage zu stellen“, erklärt Carsten Spallek. KEN

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.